Maurice Roy


Maurice Roy

Maurice Kardinal Roy, CC, OBE (* 25. Januar 1905 in Québec, Kanada; † 24. Oktober 1985 ebenda) war Erzbischof von Québec.

Leben

Maurice Roy studierte in Québec, Paris und Rom die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. Er empfing am 12. Juni 1927 das Sakrament der Priesterweihe durch den Bischof von Nicolet in Québec Joseph-Simon-Herman Brunault und arbeitete nach Abschluss weiterführender Studien ab 1930 als Dozent am Seminar von Laval. Während des Zweiten Weltkrieges stand er als leitender Kaplan den Militärseelsorgern für die kanadischen Soldaten vor.

Papst Pius XII. ernannte ihn am 22. Februar 1946 zum Bischof von Trois Rivières. Die Bischofsweihe am 1. Mai 1946 empfing Maurice Roy durch den Erzbischof von Québec, Jean-Marie-Rodrigue Kardinal Villeneuve; Mitkonsekratoren waren Albini Lafortune, Bischof von Nicolet, und Arthur Douville, Bischof von Saint-Hyacinthe. Kurz darauf, am 8. Juni, wurde er auch zum Militärbischof für Kanada ernannt.

Am 2. Juni 1947 wurde Maurice Roy Erzbischof von Québec, 1956 verlieh ihm der Papst den Titel des „Primas von Kanada“. Maurice Roy nahm in den Jahren 1962 bis 1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil teil. Papst Paul VI. nahm ihn am 22. Februar 1965 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Nostra Signora del Santissimo Sacramento e Santi Martiri Canadesi in das Kardinalskollegium auf und übertrug ihm zusätzlich zu seiner Funktion als Oberhirte des Erzbistums Québec am 6. Januar 1967 die Leitung der Päpstlichen Kommission „Iustitia et Pax“ und des Päpstlichen Rates für die Laien. 1973 wurde Maurice Kardinal Roy darüber hinaus Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie. Roy legte am 16. Dezember 1976 zunächst die Leitung der drei Kurialbehörden nieder. 1981 nahm Johannes Paul II. auch das Rücktrittsgesuch von der Leitung der Erzdiözese Québec, 1982 das von den Aufgaben des kanadischen Militärbischofs an.

Er starb am 24. Oktober 1985 in Québec und wurde in der dortigen Kathedrale bestattet.

Weblinks

  • Eintrag zu Maurice Roy auf catholic-hierarchy.org (englisch)


Vorgänger Amt Nachfolger
-- Präsident des Päpstlicher Rat für die Laien
1967–1976
Opilio Kardinal Rossi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maurice Roy — Cardinal Archbishop of Québec See Québec Enthroned 1 May 1946 – 20 March 1981 Predecessor Jean Marie Rodrigue Villeneuve Successor …   Wikipedia

  • Maurice Roy —  Cette page d’homonymie répertorie différentes personnes partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Roy. Maurice Roy (1856 1932) est un auteur français, membre de l Institut Maurice Roy (1905 1985) est un …   Wikipédia en Français

  • Maurice roy (cardinal) — Pour les articles homonymes, voir Roy et Maurice Roy . Cardinal …   Wikipédia en Français

  • Maurice Roy (historien de la Renaissance) — Maurice Roy Maurice Roy, né à Paris le 28 août 1856 et mort le 24 juin 1932, est un historien français, spécialiste de la Renaissance …   Wikipédia en Français

  • Maurice Roy (journaliste) — Pour les articles homonymes, voir Maurice Roy. Maurice Roy …   Wikipédia en Français

  • Maurice Roy (cardinal) — Pour les articles homonymes, voir Roy et Maurice Roy. Maurice Roy Biographie Naissance 25 janvier 1905 à Québec (Canada) Ordinatio …   Wikipédia en Français

  • Maurice Tadman — Personal information Full name Maurice Roy Tadman …   Wikipedia

  • Roy (Familienname) — Roy ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Alphonse Roy (1897–1967), US amerikanischer Politiker André Roy (* 1975), US amerikanischer Eishockeyspieler Angela Roy (* 1957), deutsche Schauspielerin Arundhati Roy (* 1961), indische… …   Deutsch Wikipedia

  • Maurice (Vorname) — Maurice ist ein männlicher Vorname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Roy Ridley — Maurice Roy Ridley (January 25, 1890, Orcheston St Mary –June 12, 1969) was a writer and poet, Fellow and Chaplain of Balliol College, Oxford. He was a model for the fictional character Lord Peter Wimsey. Life Ridley was educated at Clifton and… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.