Mary Quant


Mary Quant

Mary Quant, OBE (* 11. Februar 1934 in Blackheath, in Kent, England) ist eine britische Modedesignerin. Ihre Eltern waren Lehrer in Wales und Quant belegte am Goldsmith's College of Art den Studiengang zum Kunstlehrer. Sie lernte nebenbei Schnittmuster zu entwerfen und arbeitete danach für den Modisten Erik. 1955 eröffnete sie zusammen mit ihrem späteren Mann Alexander Plunket Greene (1932–1990) und einem Freund, Archie McNair, die Boutique Bazaar im Markham House an der King’s Road, im Londoner Stadtteil Chelsea. Sie verkaufte nicht nur Kleider, sie entwarf bald eigene Modelle. Eine zweite Boutique wurde in Knightsbridge eröffnet. 1963 lancierte sie eine billigere Zweitmarke, Ginger Group. Sie entwarf damals auch Kleidung für J.C. Penney, die größte Ladenkette in den USA.

Als Quants bedeutendste Kreation gilt der Minirock, zu dessen Erfindern man aber auch John Bates und André Courrèges zählt. Die Erfindung der passenden gemusterten und farbigen Strumpfhosen (tights) machen ihr John Bates und Cristobal Balenciaga streitig. Quant benannte den Mini angeblich nach dem Auto. Sie kreierte auch einen Regenmantel und flache Stiefel aus PVC, einem Material, das man bis dahin nur als Bodenbelag oder als Tischdecke verwendet hatte. Ihre PVC-Mode, die Wet Collection, wurde in ihrer ersten Pariser Show 1963 vorgestellt. Quant startete 1965 ihre erste zweiwöchige Amerika-Tournee auf der ihre Modelle ihre Mode in zwölf Städten vorführten. 1966 wurde ihr von Königin Elisabeth II. der Order of the British Empire der Stufe Officer verliehen.
Das Kultmodel Twiggy machte den Mary Quant-Look Ende der sechziger Jahre zum Markenzeichen einer ganzen Generation. Sie kreierte durch ihre extreme Figur und eine geometrisch glatt geschnittene Föhnfrisur einen neuen kindlichen Frauentyp.

Literatur

  • Mary Quant: Quant by Quant. G.B. Putnam's Sons, 1966. Nachdruck: Cedric Chivers, Bath, 1974.
  • Mary Quant's London. London, H. M. Stationery Off., 1973. Katalog der Kleider in der Ausstellung Mary Quant's London im London Museum, Kensington Palace, 29. November 1973–30. Juni 1974. Die Sammlung des London Museum ist jetzt Teil des Museum of London im Barbican Estate in der City of London.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mary Quant — OBE Born 11 February 1934 (1934 02 11) (age 77) Blackheath, London, England Nationality Welsh Education Goldsmith s College Occupation …   Wikipedia

  • Mary Quant — est une couturière britannique née le 11 février 1934 à Londres. Elle fait partie des créateurs ayant donné naissance à la minijupe. Sommaire 1 Biographie 1.1 Études et débuts dans la mode …   Wikipédia en Français

  • Mary Quant — (Londres, 11 de febrero de 1934) es una diseñadora de moda británica. Su nombre adquirió fama internacional en la década de 1960 con la creación de la minifalda.[1] Representó una moda informal para jóvenes y sus modelos se difundieron a gran… …   Wikipedia Español

  • Mary Quant — ➡ Quant * * * …   Universalium

  • Mary Quant — …   Википедия

  • Quant — can refer to:* Mary Quant, an English fashion designer * Quant pole, used to propel a barge * Quantitative analyst or quant, a person who works in quantitative analysis * Quant fund, a mutual fund managed by a quantitative analyst * Quantitation …   Wikipedia

  • Quant, Mary — (1934 )    Born to Welsh parents in London, Quant was educated at Goldsmith s College where she studied illustration. Her first job was as a milliner s assistant. After her marriage to Alexander Plunket Greene in 1955, they, together with their… …   Historical Dictionary of the Fashion Industry

  • Quant, Mary —    b. 1934, London    Fashion designer    Mary Quant was one of the most influential British designers in the ‘Swinging Sixties’. Born in 1934 and trained at Goldsmith’s College, Quant opened her Kings Road boutique Bazaar in 1955. Her innovative …   Encyclopedia of contemporary British culture

  • Mary White (textile designer) — For other people named Mary White, see Mary White. Mary White (born in Margate, Kent in 1930) trained as a textile designer and studied textile design at the Thanet School of Art and Crafts. She was one of the most iconic textile print designers… …   Wikipedia

  • Mary Wollstonecraft — Portrait par John Opie (v. 1797). Activités Femme de lettres Naissan …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.