Martin Fleischmann


Martin Fleischmann

Martin Fleischmann (* 29. März 1927 in Karlsbad, Nordböhmen) ist ein britischer Chemiker, der ein international anerkannter Experte für Elektrochemie ist und bekannt wurde durch den Bericht von vielversprechenden Ergebnissen bezüglich der kalten Fusion, die durch Dritte nicht nachvollzogen werden konnten.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Martin Fleischmann wuchs in den 1930er Jahren in Böhmen auf, das er wegen seiner jüdischen Abstammung 1939 im Alter von zwölf Jahren mit seiner Familie vor einer Bedrohung durch die deutschen Nationalsozialisten verließ. Fleischmann studierte am Imperial College der Universität von London, wo er 1950 promoviert wurde. Danach lehrte er an der University of Newcastle upon Tyne (damals King´s College der Durham University) und wurde 1967 Professor für Elektrochemie an der University of Southampton. 1982 ging er in den Ruhestand.

Fleischmann spielte 1974 eine Rolle bei der Entdeckung der Surface Enhanced Raman Scattering (SERS)[1] und entwickelte um 1980 die Ultramikroelektrode (UME).

Fleischmann (der an der Parkinson-Krankheit leidet) lebt mit seiner Frau in Wiltshire, England.

1970 bis 1972 war er Präsident der International Society of Electrochemists. 1986 wurde Fleischmann als Fellow in die Royal Society aufgenommen und erhielt 1979 deren Medaille für Elektrochemie und Thermodynamik. 1985 erhielt er die Palladium Medal der US Electrochemical Society.

Kalte Fusion

1989 forschte Fleischmann an der University of Utah. Am 23. März 1989 berichtete Fleischmann im Rahmen einer Pressekonferenz, zusammen mit seinem Kollegen und Schüler Stanley Pons, von Experimenten, bei denen kalte Kernfusion beobachtet worden sei, womit sie weltweit große Aufmerksamkeit erlangten, da zwei Chemikern mit einem relativ einfachen Elektrolyse-Experiment etwas gelungen zu sein schien, woran hunderte Physiker und Ingenieure mit Milliarden-Aufwand seit Jahrzehnten vergeblich forschten. Die Ankündigung auf einer Pressekonferenz vor der Veröffentlichung[2] in einer Fachzeitschrift erfolgte auf Druck der Universität, die sich die Patente sichern wollte, und brachte Fleischmann und Pons später viel Kritik von Fachkollegen ein. Aber auch das Experimente von Fleischmann und Pons, das sofort hundertfach in aller Welt wiederholt wurde, kam heftig in die Kritik, nachdem man die Ergebnisse zum Beispiel am Caltech mit erheblich höherem interdisziplinärem, experimentellem Aufwand nicht reproduzieren konnte (eine Gruppe von 22 Wissenschaftlern unter Nathan Lewis [3]). Als Lewis und Kollegen ihre negativen Resultate auf der Versammlung der Electrochemical Society in Los Angeles im Mai 1989 präsentierten wendete sich das Blatt in den USA gegen die Vertreter der Kalten Fusion.[4] Fleischmann und Pons konnten ihre Arbeit an der Universität von Utah nicht fortsetzen und führten sie stattdessen ab 1992 einige Jahre, finanziert durch Toyota, in einem Labor (IMRA Labor) in Frankreich fort. Fleischmann zog sich 1995 wieder nach England zurück, publizierte aber auch später zur Kalten Fusion mit Wissenschaftlern aus Italien und der US-Navy.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fleischmann, P.J. Hendra. A. J. McQuillan Raman Spectra of Pyridine Adsorbed at a Silver Electrode, Chemical Physics Letters, Band 26, 1974, S. 163–166
  2. Fleischmann, Pons Electrochemically Induced Nuclear Fusion of Deuterium, Journal of Electroanalytical Chemistry, Band 261, 1989, S. 309, Errata, Band 263, 1989, S. 197
  3. Malcolm Browne Physicists Debunk Claim Of a New Kind of Fusion, New York Times, 3. Mai 1989, zu einer Tagung der American Physical Society in Baltimore. Erwähnt wird dort der Kernphysiker am Caltech Steven Koonin, der den Bericht von Fleischmann und Pons als getragen von Inkompetenz und Verblendung bezeichnete.
  4. Geist aus der Flasche, Der Spiegel, 22. Mai 1989

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Martin Fleischmann — Fleischmann showing off part of his cold fusion test apparatus. Born March 29, 1927 …   Wikipedia

  • Martin Fleischmann — Pour les articles homonymes, voir Fleischmann (homonymie). Martin Fleischmann Naissance 29 mars 1927 Karlovy Vary ( …   Wikipédia en Français

  • Fleischmann — ist eine Variante der Bezeichnung für den Handwerksberuf Fleischer oder Metzger. Es ist der Familienname folgender Personen: Adolf Fleischmann (1892–1968), deutscher Maler Alfons Fleischmann (1907–1998), deutscher Theologe Aloys Fleischmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleischmann — Fleischman(n) may refer to: * Fleischmann Co., famous for (Fleischmann s vodka, gin, liqueur, Fleischmann s Preferred whiskey, etc.) * Fleischmann s Yeast * Fleischmanns, New York, a village located in Delaware County * Fleischmann Pons… …   Wikipedia

  • Fleischmann (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Fleischmann est un nom de famille notamment porté par : Aloys Fleischmann, né le 13 avril 1910 et décédé le… …   Wikipédia en Français

  • Fleischmann (Band) — Fleischmann Allgemeine Informationen Genre(s) Instrumentalmusik (bis 1993), Metal, Neue Deutsche Härte Gründung 1989 Auflösung 1996 …   Deutsch Wikipedia

  • Fleischmann, Martin — Fleischmann , Martin …   Scientists

  • Martin Sperr — (* 14. September 1944 in Steinberg bei Marklkofen; † 6. April 2002 Landshut) war ein niederbayerischer Dramatiker und Schauspieler. In seinen Stücken prangert er drastisch und im Dialekt Missstände an. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bedeutung …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Baum — (15 June 1765 in Hagerstown, Maryland – 14 December 1831 in Cincinnati, Ohio [1]) was an American businessman and politician. The son of German immigrants Jacob Baum and Magdalena Elizabeth Kershner, Bau …   Wikipedia

  • Fleischmann — Fleischmann, 1) Joh. Martin, geb. 1747 zu Schwarza in der Grafschaft Stollberg Wernigerode, erlernte die Gartenkunst in Meiningen, wurde 1775 Hofgärtner in dem Palais Garten zu Dresden, 1792 Hauskellner, 1793 Landweinmeister u. 1798… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.