Marino Girolami


Marino Girolami

Marino Girolami (* 1. Februar 1914 in Rom; † 20. Februar 1994 ebenda) war ein italienischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bereits in den 1940er arbeitete er an verschiedenen Filmen mit, wie Campo de’ Fiori (1943) von Mario Bonnard und später als Regieassistent bei Mario Soldati oder Renato Castellani. Girolami führte in seiner über 30-jährigen Filmkarriere bei etwa 80 Filmen Regie, schuf etwa 40 Drehbücher, produzierte 20 Filme und wirkte bei fünf Produktionen als Schauspieler in zumeist Nebenrollen mit. Sein künstlerisches Betätigungsfeld erstreckte sich von Historienfilmen, Western, Filmkomödie bis hin zu Actionfilmen, oftmals unter dem Pseudonym Frank Martin, welches er vorwiegend für internationale Produktionen verwendete; andere noms-de-film Girolamis sind Jean Bastide, Franco Martinelli, Charles Ramoulian, Dario Silvestri und Fred Wilson.

Girolami ist der Vater von Enzo G. Castellari und Ennio Girolami, sowie der Bruder von Romolo Guerrieri.

Filmografie (Auswahl)

  • 1950: Der Weg ins Verderben (La strada buia)
  • 1951: Schatten über Neapel (Amore e sangue)
  • 1958: Quando gli angeli piangono
  • 1959: Dieser Schatz von Papa (Quel tesoro di papà)
  • 1961: Der Erpresser ruft an (Un figlio d'oggi)
  • 1962: Achilles (L'ira di Achille)
  • 1965: Il piombo e la carne
  • 1967: Zwei Trottel gegen Django (Due rrringos nel Texas)
  • 1968: Anche nel West c'era una volta Dio
  • 1969: Eros e Thanatos
  • 1972: Decameron Proibitissimo (Boccaccio mio statte zitto)
  • 1973: Wer macht was mit wem, und warum nicht mit mir? (Maria Rosa la guardona)
  • 1974: Herr General, Sie könn' uns mal (4 marmittoni alle grandi manovre)
  • 1975: Verdammte heilige Stadt (Roma violenta)
  • 1975: Komm, wir machen Liebe (La moglie vergine)
  • 1975: Schüler lieben hübsche Hasen (Grazie… nonna)
  • 1976: Cop Hunter (Italia a mano armata)
  • 1976: Die Blutigen Spiele der Reichen (Roma l'altra faccia della violenza)
  • 1977: Schieß Du… Ich hol' Verpflegung (Kakkientruppen)
  • 1979: Ein Haus voll Verrückter / Ein Zwinger voll Verrückter (Dove vai se il vizietto non ce l'hai?)
  • 1980: Flying Sex – Die kessen Stewardessen (Sesso profondo)
  • 1980: Zombies unter Kannibalen (Zombi Holocaust)
  • 1980: Flotte Teens – Runter mit den Jeans! (La liceale al mare con l'amica di papà)
  • 1981: Ein Haus voll Verrückter (Dove vai se il vizietto non ce l'hai?)
  • 1981: Das völlig irre Klassenzimmer (Pierino contro tutti)
  • 1981: Die verrückteste Armee der Welt (L'esercito più pazzo del mondo)
  • 1982: Giggi il bullo
  • 1982: Pierino colpisce ancora

Produzent

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marino Girolami — Born Marino Girolami February 1, 1914(1914 02 01) Rome, Italy Died February 20, 1994(1994 02 20) (aged 80) Occupation Film director Marino Girolami …   Wikipedia

  • Marino Girolami — (connu aussi sous le pseudonyme de Franco Martinelli ou encore de Frank Martin) est un réalisateur italien né le 1er février 1914 à Rome et mort le 20 février 1994. Il est le père de Enzo G. Castellari. Filmographie 1949  …   Wikipédia en Français

  • Girolami — ist der Familienname folgender Personen: Enio Girolami (Thomas Moore; * 1934), italienischer Schauspieler Enzo Girolami (* 1938), italienischer Filmregisseur Marino Girolami (1914 1994), italienischer Filmregisseur Renzo Girolami (* 1939),… …   Deutsch Wikipedia

  • Enzo Girolami — Castellari (* 29. Juli 1938 in Rom) ist ein italienischer Filmregisseur. Girolami drehte als Regisseur in den 1960ern und 1970ern viele actionlastige Filme, darunter auch Italo Western, wobei sein bekanntester Film Keoma erst 1976 entstand.… …   Deutsch Wikipedia

  • Enzo Girolami Castellari — (* 29. Juli 1938 in Rom) ist ein italienischer Filmregisseur. Girolami drehte als Regisseur in den 1960ern und 1970ern viele actionlastige Filme, darunter auch Italo Western, wobei sein bekanntester Film Keoma erst 1976 entstand. Girolami, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Franco Martinelli — Marino Girolami Marino Girolami (connu aussi sous le pseudonyme de Franco Martinelli ou encore de Frank Martin) est un réalisateur italien né le 1er février 1914 à Rome et mort le 20 février 1994. Il est le père de Enzo G.… …   Wikipédia en Français

  • Claudio Villa — Festa de Piedigrotta de 1962: Claudio Villa (en el centro de la foto) posa junto al cantante Mario Trevi (izquierda). Claudio Villa, nombre artístico de Claudio Pica (Roma, 1 de enero de 1926 Padua, 7 de febrero de 1987), fue un cantante …   Wikipedia Español

  • Walter Chiari — infobox actor name = Walter Chiari caption = birthname = birthdate = birth date|1924|03|02 birthplace = Verona, Italy deathdate = death date and age|1991|12|20|1924|03|02 deathplace = Milan occupation = actor yearsactive = 1946 1991Walter Chiari …   Wikipedia

  • Alvaro Vitali — est un acteur italien né à Rome le 3 février 1950. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 3 Voir aussi 4 Liens extern …   Wikipédia en Français

  • List of film directors from Italy — The following is a complete list of film directors from Italy. For a complete list of actors and actress, see: List of Italian actors and List of Italian actresses.*Alberto Abruzzese *Alessandro Pacciani *Franco Abussi *Giuseppe Accattino *Fulvio …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.