Margareta Mommsen


Margareta Mommsen

Margareta Mommsen (* 17. Februar 1938 in Horn (Niederösterreich)) ist eine deutsche Politikwissenschaftlerin.

Margareta Mommsen studierte die Fächer Politikwissenschaft und Osteuropäische Geschichte an der Université Libre de Bruxelles und der Universität Heidelberg. 1972 promovierte sie in Heidelberg mit der Arbeit Die österreichische Proporzdemokratie und der Fall Habsburg. Ihre Habilitation erfolgte 1985 an der Ruhr-Universität Bochum. Im Jahr 1986/87 hatte Mommsen eine Lehrstuhlvertretung an der Universität-Gesamthochschule Duisburg inne. 1988/89 lehrte sie als Professorin für Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr in Hamburg. Von 1989 bis zu ihrer Emeritierung im Jahr 2003 war sie Lehrstuhlinhaberin für Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind das politische System in Russland, die politischen Systeme Osteuropas und der Nachfolgestaaten der Sowjetunion sowie der Systemvergleich und der Systemwandel.

Mommsen ist verheiratet mit dem Historiker Hans Mommsen, mit dem sie heute in Feldafing lebt.

Schriften

Monografien
  • zusammen mit Angelika Nußberger: Das System Putin. Gelenkte Demokratie und politische Justiz in Russland, München 2007, ISBN 3-406-54790-7.
  • Wer herrscht in Rußland? Der Kreml und die Schatten der Macht, 2. durchgesehene und erweiterte Auflage, München 2004, ISBN 3-406-51118-X.
  • Wohin treibt Russland? Eine Grossmacht zwischen Anarchie und Demokratie, München 1996, ISBN 3-406-37392-5.
  • Hilf mir, mein Recht zu finden, Frankfurt am Main 1987, ISBN 3-549-06670-8.
  • Die österreichische Proporzdemokratie und der Fall Habsburg, Wien u.a. 1976, ISBN 3-205-07126-3.
Herausgeberschaften
  • zusammen mit Hans-Henning Schröder: Gorbatschows Revolution von oben. Dynamik und Widerstände im Reformprozess der UdSSR, Frankfurt am Main 1987, ISBN 3-548-34448-8.
  • Nationalismus in Osteuropa. Gefahrvolle Wege in die Demokratie, München 1992, ISBN 3-406-34069-5.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mommsen — (abgeleitet von Momme) ist der Familienname folgender Personen: August Mommsen (1821–1913), deutscher Lehrer und Historiker Ernst Wolf Mommsen (1910–1979), deutscher Industriemanager Friedrich Mommsen (1818–1892), deutscher Rechtswissenschaftler… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Mommsen — 2009 Hans Mommsen (* 5. November 1930 in Marburg) ist ein deutscher Historiker. Er gilt als bedeutender Zeitgeschichtler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mok–Mom — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gelenkte Demokratie — (russisch Управляемая демократия) ist eine Bezeichnung für eine Regierungsform zwischen Demokratie und Autoritarismus. In vielen Medien und teilweise auch von Vertretern der russischen Regierung wird bzw. wurde dieser Terminus benutzt für… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Nußberger — Angelika Helene Anna Nußberger (* 1. Juni 1963 in München) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin und Slawistin. Seit 2011 ist sie Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Angelika Nußberger studierte in München von 1982 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschwister-Scholl-Institut — Das Geschwister Scholl Institut ist das politikwissenschaftliche Institut an der Ludwig Maximilians Universität München. Es ist nach den Geschwistern Hans und Sophie Scholl benannt, die Mitglieder der Weißen Rose waren und Widerstand gegen den… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Russland — Tausend Jahre Russland (1862). Monument vor der Sophienkathedrale in Nowgorod Die Geschichte Russlands bietet einen Überblick über die Vorgeschichte, Entstehung und den zeitlichen Verlauf des russischen Staates. Ausgehend von der frühesten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Russlands — „Tausend Jahre Russland” (1862). Monument vor der Sophienkathedrale in Nowgorod Die Geschichte Russlands bietet einen Überblick über die Vorgeschichte, Entstehung und den zeitlichen Verlauf des russischen Staates[1]. Ausgehend von der frühesten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Rußlands — Tausend Jahre Russland (1862). Monument vor der Sophienkathedrale in Nowgorod Die Geschichte Russlands bietet einen Überblick über die Vorgeschichte, Entstehung und den zeitlichen Verlauf des russischen Staates. Ausgehend von der frühesten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gussinski — Wladimir Alexandrowitsch Gusinskij (russisch Владимир Александрович Гусинский; * 6. Oktober 1952 in Moskau) ist ein russischer Medienmagnat im Exil. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Aufstieg während der Perestroika 1.2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.