MaerzMusik


MaerzMusik

Das MaerzMusik-Festival für aktuelle Musik ist ein Teil der Berliner Festspiele und findet seit 2002 jährlich im März zentral im Haus der Berliner Festspiele statt. Es ist Nachfolgefestival der Musik-Biennale Berlin und gilt als eines der wichtigsten Festivals für Neue Musik in Deutschland. Künstlerischer Leiter der MaerzMusik ist Matthias Osterwold.

Inhaltsverzeichnis

Musik-Biennale Berlin

MaerzMusik ist das Nachfolgefestival der Musik-Biennale Berlin. Das 1967 in Ost-Berlin gegründete Internationale Fest für zeitgenössische Musik wurde bis 1989 vom Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR und vom Ministerium für Kultur als Biennale im Februar ausgerichtet. Von 1991 bis 2001 wurden sie durch die Berliner Festspiele fortgeführt. Zahlreiche bekannte Komponisten wurden während der Festtage uraufgeführt, so auch Günter Kochan, Georg Katzer, Ruth Zechlin, Friedrich Goldmann, Johannes Kalitzke und Siegfried Matthus.

MaerzMusik

Im Jahr 2009 gastierten in Berlin u. a. das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg und das Kairos Quartett.

Ehemalige Künstlerische Leiter

  • Heike Hoffmann

Spielstätten

Weitere Spielstätten des Festivals waren 2009 in der gelben MUSIK, im Museum für Gegenwart Berlin des Hamburger Bahnhofs, Hebbel am Ufer - HAU EINS, Institut français de Berlin, Jüdischen Museum Berlin, Kino Arsenal, Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, Radialsystem V und in der Villa Elisabeth Berlin.[1]

Diskographie

  • 2000: Musik-Biennale Berlin. Uraufführungen 1969–1995. (RCA Red Seal)

Literatur

  • Manfred Vetter: Kammermusik in der DDR. Peter Lang, Frankfurt/Main 1996, ISBN 3-631-30257-6

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Veranstaltungsorte 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berliner Festwochen — Unter dem organisatorischen Dach der Berliner Festspiele sind verschiedene eigenständige, gedanklich eng verbundene Festivals versammelt. Sie stehen in der Stadt Berlin für den internationalen Dialog in Musik, Theater, Tanz, Literatur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Festspiele — Unter dem organisatorischen Dach der Berliner Festspiele sind verschiedene eigenständige, gedanklich eng verbundene Festivals versammelt. Sie stehen in der Stadt Berlin für den internationalen Dialog in Musik, Theater, Tanz, Literatur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Schneller — Oliver Martin Schneller (b. 26 March 1966 Cologne) is a German composer and saxophonist. Contents 1 Life 2 Awards 3 Selected works 3.1 Orchestral …   Wikipedia

  • The Navigator (opera) — The Navigator is an opera by Liza Lim to a libretto by Patricia Sykes. The work had its world premiere at the Judith Wright Centre of Contemporary Arts as part of the Brisbane Festival 2008 on Date|2008 07 30.cite web url =… …   Wikipedia

  • Jan Kopp — (* 13. Juli 1971 in Pforzheim) ist ein deutscher Komponist, Musikwissenschaftler und Publizist. Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit sind zeitgenössische Kompositionen. Er ist Schüler von Wolfgang Rihm, Helmut Lachenmann und Marco Stroppa.… …   Deutsch Wikipedia

  • Yoshio Machida — is an experimental musician, a steelpanist, composer, and visual artist. A member of ASCAP. Machida studied minimal art, music and film at the Tama Art University under Kuniharu Akiyama, Yoshiaki Touno, Sakumi Hagiwara, Kishio Suga. In the 90s,… …   Wikipedia

  • Erhard Grosskopf — (* 17. März 1934 in Berlin) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Klein (Klangkünstler) — Georg Klein (* 1. März 1964 in Öhringen) ist ein deutscher Komponist, Klang und Medienkünstler und lebt in Berlin. Interaktive Klang Video Installation TRASA, simultan in Warschau und Berlin Der mehrfach preisgekrönte Künstler ist seit 2001… …   Deutsch Wikipedia

  • Sato Somei — Sōmei Satō (jap. 佐藤 聰明, Satō Sōmei; * 19. Januar 1947 in Sendai, Japan, ist ein japanischer Komponist. Seine Musik ist eine Fusion aus westlicher und japanischer Tradition (Gendai Hogaku) und inspiriert von Shintō und Zen Buddhismus. Leben Mit 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Satō Sōmei — Sōmei Satō (jap. 佐藤 聰明, Satō Sōmei; * 19. Januar 1947 in Sendai, Japan, ist ein japanischer Komponist. Seine Musik ist eine Fusion aus westlicher und japanischer Tradition (Gendai Hogaku) und inspiriert von Shintō und Zen Buddhismus. Leben Mit 18 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.