Lou McGarity


Lou McGarity

Lou McGarity (* 22. Juli 1917 in Athens, Georgia; † 28. August 1971 in Alexandria, Virginia) war ein amerikanischer Jazz-Posaunist, Violinist und Sänger.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Lou McGarity begann seine Karriere bei Ben Bernie (1938/40) und wurde bekannt als Mitglied in Benny Goodmans Orchester und Sextett, dem er in den 1940er Jahren angehörte. Als Solist war er in Titeln wie Limehouse Blues und If I Had You (1941) zu hören. In dieser Zeit spielte er auch mit Raymond Scott (1942/43) und Eddie Condon, arbeitete ansonsten als Studiomusiker in New York, so 1944 mit den V-Disc All-Stars. In den 1940er und 1950er Jahren spielte McGarity mit den Metronome All-Stars (1941), Neal Hefti, Cootie Williams, Peanuts Hucko, George Wettling, Max Kaminsky und Muggsy Spanier. McGarity wirkte auch als Studiomusiker bei der TV-Show von Arthur Godfrey (Arthur Godfrey’s Talent Scouts) mit. Als Mitglied des Joe Lipman Orchestra begleitete er im Februar 1952 Charlie Parker bei der Aufnahme von I Can’t Be Started und What Is This Thing Called Love.

Er war auch als Sänger bekannt, etwa mit Blues in the Night mit Goodmans Sextett 1941; als Violinist in Tennessee Waltz mit Yank Lawson/Bob Haggart. Ende der 1950er Jahre nahm er unter eigenem Namen mehrere Alben auf, wie Like It Hot (1958).

Sein Spiel auf der Posaune ist nach Jörgensen/Wiedemann von Jack Teagarden und J. C. Higginbotham beeinflusst.

Diskographische Hinweise

Alben unter eigenem Namen

Alben als Sideman

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lou McGarity — Infobox musical artist Name = Lou McGarity Img capt = Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Lou McGarity Alias = Born = July 22, 1917 Died = August 28, 1971 Origin = flagicon|GeorgiaAthens, Georgia Instrument = violin,… …   Wikipedia

  • McGarity — Lou McGarity (* 22. Juli 1917 in Athens (Georgia); † 28. August 1971) war ein US amerikanischer Jazz Posaunist, Violinist und Sänger. Lou McGarity begann seine Karriere bei Ben Bernie (1938/40) und wurde bekannt als Mitglied in Benny Goodmans… …   Deutsch Wikipedia

  • Eddie Condon — Albert Edwin Condon (16 November, 1905 ndash; 4 August, 1973), better known as Eddie Condon, was a jazz banjoist, guitarist, and bandleader. A leading figure in the so called Chicago school of early dixieland, he also played piano and sang on… …   Wikipedia

  • A Night with Eddie Condon — Infobox Album Name = A Night With Eddie Condon Type = live Longtype = Artist = Kenny Davern Cover size = Caption = Released = 2001 05 01 Recorded = 1971 04 30 Genre = Swing Dixieland Length = Language = Label = Arbors Records Producer = Matt… …   Wikipedia

  • Liste der Top-30-Schellackplatten von Benny Goodman — Hinweise zur Nutzung der Liste Diese Liste enthält Titel und Komponist(en) der Stücke, Aufnahmedatum, Datum des Eintritts in die Charts, höchste Position und Verweildauer in den Charts. Die Voreinstellung erfolgt nach dem Eintrittsdatum in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

  • Jubilee Records — was a record label specializing in rhythm and blues along with novelty records. It was founded in New York City in 1946 by Herb Abramson and Jerry Blaine. Blaine would later buy out Abramson s half of the company.cite web… …   Wikipedia

  • List of old-time radio people — Listed below are actors and personalities heard on vintage radio programs, plus writers and others associated with Radio s Golden Age. A*Bud Abbott *Goodman Ace *Jane Ace *Franklin Pierce Adams *Martin Agronsky *Ben Alexander *Barbara Jo Allen… …   Wikipedia

  • Metronome All-Stars — The Metronome All Stars were a collection of jazz musicians assembled for studio recordings by Metronome Magazine, based on its readers polls. The studio sessions were held in the years 1939 42, 1946 53, and 1956, and typically consisted of two… …   Wikipedia

  • Bird: The Complete Charlie Parker On Verve — Charlie Parker – Bird: The Complete Charlie Parker On Verve Veröffentlichung 1990 Label Mercury/Verve Format(e) 10 CD Genre(s) Jazz Laufzeit 619:10 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.