Liste der Zisterzienserklöster


Liste der Zisterzienserklöster

Dies ist eine Liste der Zisterzienserklöster des Ordo Cisterciensis, geographisch geordnet. Die Klöster der Trappisten und Trappistinnen (Zisterzienser der strengeren Observanz; O.C.S.O) sind im Artikel Liste von Klöstern aufgeführt. Nicht erfasst sind auch die zeitweise dem Zisterzienserorden unterstehenden Ritterorden wie der Orden von Calatrava, der Ritterorden von Avis und der Alcántaraorden. Genannt sind jedoch die Häuser der Bernhardinerinnen von Esquerme und Oudenaarde und der Kongregation von Anagni.

Inhaltsverzeichnis

Gegenwärtige Zisterzienserklöster

Äthiopien

  • Mönchsklöster
    • Kloster Mendida
    • Kloster Shola in Addis Abeba (1975 gegründet)
    • Kloster Hosanna (1979 gegründet)
    • Kloster Gondar (1965 gegründet, seit 1980 Zisterzienser)

Belgien

  • Mönchsklöster
    • Abtei St. Bernhard (Bornem) (St. Bernaerdts op Scheldt in Hemiksem) (1243–1797, wiedergegründet in Bornem 1836)
  • Nonnenklöster
    • Kloster Colen in Kerniel (Borgloon) (1230 in Wauthier-Braine gegründet, 1234 dem Orden inkorporiert, 1796 aufgehoben, 1822 Neubeginn im ehemaligen Kreuzherrenkloster in Kerniel, 1968 erneut in den Orden inkorporiert)
    • Kloster Notre-Dame de Bon Secours in St. André–Cedex (Bernhardinerinnen von Esquermes; Peruwelz)
    • Kloster Moeder van Goede Raad in Oudenaarde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Onze Lieve Vrouw van de Vrede in Oudenaarde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Maria, Poort van Gods Genade in Oudenaarde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Maria, Koningin van de Apostelen in Oudenaarde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Onze Vrouw van de Armen in Anderlecht (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Moeder van de Kerk in Oudenaarde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Maria Onze Hoop in Gent (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Morgenster in Gent (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Onze Lieve Vrouw van de Rozenkrans in Bassevelde (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Moeder van de Zee in De Banne (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)

Bolivien

  • Nonnenklöster
    • Kloster Apolo (1929 von Thyrnau gegründet)
    • Kloster La Paz (1972 von Seligenthal gegründet)

Brasilien

  • Mönchsklöster
    • Kloster São José do Rio Pardo (1943 von Hardehausen gegründet)
    • Kloster São Paulo
    • Kloster Claraval (1950 gegründet)
    • Kloster Hardehausen-Itatinga (1951 siedelten sich die Mönche des 1938 aufgehobenen Klosters Hardehausen in Itatinga an)
    • Kloster Itaporanga (1936 von Himmerod gegründet)
    • Kloster Jequitibá (1939 von Schlierbach gegründet)
    • Kloster Nazaré (Vorgründung)
  • Nonnenklöster
    • Kloster Itararé (1951 von Oberschönenfeld gegründet)
    • Kloster Monte Castelo (1973 von Itararé gegründet)
    • Kloster Campo Grande (1976 von Itararé gegründet)
    • Kloster Claraval (Kongregation von Anagni)

Burkina Faso

  • Nonnenklöster
    • Kloster Diébougou (Bernhardinerinnen von Esquerme)
    • Kloster Notre Dame de la Providence in Bobo (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)

Chile

  • Mönchskloster
    • Kloster Chada (2000 von São José do Rio Pardo gegründet)

Dänemark

  • Nonnenkloster
    • Kloster Sostrup in Grenaa (1920 von Porta Coeli in Allerslev gegründet, seit 1961 am jetzigen Standort, 1990 in den Orden inkorporiert)

Deutschland

Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee

Baden-Württemberg

Kloster Lichtenthal

Bayern

Kloster Oberschönenfeld

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Abtei Himmerod
Abtei Marienstatt

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Kloster Helfta

Eritrea

  • Mönchsklöster
    • Kloster Asmara (1940 in Belesa gegründet, seit 1948 am jetzigen Standort)
    • Kloster Keren (1960 von Asmara gegründet)
  • Nonnenkloster
    • Kloster Asmara (Vorgründung)

Frankreich

  • Mönchsklöster
Kloster Sénanque
    • Kloster Lérins (Abbaye de Lérins auf der Ile St. Honorat bei Cannes, 1869–heute, von Sénanque aus gegründet, vorher Benediktiner (660–1787), Kloster seit 400/410)
    • Abbaye de Sénanque (1148–1791, 1988–heute)
  • Nonnenklöster
    • Kloster Castagniers oder Abtei Notre-Dame de la Paix (1865 gegründet, seit 1929 am jetzigen Standort, 1960 in den Orden inkorporiert)
    • Kloster Boulaur (1964 in den Orden inkorporiert)
    • Kloster Rieunette in Ladern sur Lauquet (im 12. Jahrhundert gegründet, seit 1998 durch Boulaur wiederbesiedelt)
    • Kloster N.-D. de la Plaine in St. André–Cedex (Bernhardinerinnen von Esquerme)
    • Kloster N.–D. des Petites Roches in Saint Bernard du Touvet (Bernhardinerinnen von Esquerme)
    • Kloster N.-D. de la Merci Dieu in St-Jean d'Assé (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)

Italien

  • Mönchsklöster
Chiaravalle Milanese
San Salvatore di Monte Amiata
Kloster Casamari
Kloster Piona
Chiaravalle della Colomba
  • Nonnenklöster
    • Kloster Mariengarten in St. Pauls in Eppan
    • Kloster S. Giacomo di Veglia (Treviso)
    • Kloster Cortona (Arezzo) (1540 gegründet, 1969 dem Orden inkorporiert, Zisterzienserinnen und Trappistinnen leben gemeinsam in einer Gemeinschaft)
    • Kloster S. Caterina in San Severino Marche
    • Kloster Agrigento (Sizilien)
    • Kloster Siena (unter bischöflicher Jurisdiktion)
    • Kloster Montereale (unter bischöflicher Jurisdiktion)
    • Kloster Viterbo (unter bischöflicher Jurisdiktion)
    • Kloster S. Susanna in Rom (unter bischöflicher Jurisdiktion)
    • Kloster Anagni (Kongregation von Anagni)
    • Kloster Morgano (Kongregation von Anagni)
    • Kloster Donzella (Kongregation von Anagni)
    • Kloster Borgo Podgora (Kongregation von Anagni)
    • Kloster Casamari (Kongregation von Anagni)

Japan

  • Nonnenkloster
    • Kloster Our Lady Star of the Sea (Bernhardinerinnen von Esquerme)

Kanada

  • Mönchskloster
    • Kloster Rougemont

Kongo

  • Nonnenkloster
    • Kloster Our Lady of the Lake Lac in Goma (Bernhardinerinnen von Esquerme)

Kroatien

  • Mönchskloster
    • Kloster Jastrebarsko

Niederlande

  • Mönchskloster
    • Kloster Mariënkroon

Norwegen

  • Mönchskloster
    • Fjordenes Dronning Klosteret Lofoten

Österreich

Stift Zwettl

Peru

  • Nonnenkloster
    • Kloster Santísima Trinidad in Nuevo Pachacútec, Peru (2008 gegründet)

Polen

  • Mönchsklöster
Klosterkirche Szczyrzyc
Klosterkirche Oliva

Ruanda

  • Nonnenklöster
    • Kloster Marie Imaculée in Kigali (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster La Vierge des Pauvres in Kamonyi (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster N.-D. du Bon Conseil in Kansi (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster N.-D. de l'Étoile in Butare (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster N.-D. de l'Annonciation in Butare (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Marie Médiatrice in Rwamagana (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)

Schweiz

  • Mönchsklöster
    • Kloster Hauterive (Kloster Altenryf) bei Hauterive (1138–1848, 1939 wiederbesiedelt)
    • Kloster Orsonnens in Orsonnens (Zisterzienser der vietnamesischen Kongregation S. Familiae)

Slowenien

Spanien

  • Mönchsklöster
Poblet
  • Nonnenklöster (weitere zwei Klöster unter bischöflicher Jurisdiktion)
    • Kloster S. Domingo de Silos in Toledo (seit 1085 Benediktinerinnen, ab 1159 Zisterzienserinnen)
    • Kloster S. Andrés de Arroyo, Palencia (1181 gegründet)
    • Kloster S. Domingo de la Calzada, La Rioja (1280 gegründet in Abia de Torres, seit 1610 in S. Domingo de la Calzada
    • Kloster S. Ana in Málaga (1604 gegründet, 1877 wiederbesiedelt)
    • Kloster San Benito in Talavera de la Reina, Toledo (Ersterwähnung 1022 als benediktinische Gemeinschaft, seit 1300 Zisterzienserinnen)
    • Kloster Valladolid (1159 gegründet, seit 1320 am jetzigen Standort)
    • Kloster Alconada in Ampudia de Campos, Palencia
    • Kloster S. Quirce in Valladolid
    • Kloster Piedad Bernarda in Madrid (seit 1535 Zisterzienserinnen, seit 1553 am jetzigen Standort)
    • Kloster Asunción in Puerto de la Torre, Málaga (1542 gegründet)
    • Kloster Brihuega, Guadalajara (1615 gegründet)
    • Kloster Santísimo Sacramento in Boadilla del Monte, Madrid (1616 in Madrid gegründet, seit 1979 am jetzigen Standort)
    • Kloster Santa Cruz in Casarrubios del Monte, Toledo (1634 gegründet)
    • Kloster S. Vicente in Segovia (seit ca. 1156 zisterziensisch, 1969 dem Orden inkorporiert)
    • Kloster Lazkao, Gipuzkoa (1646 gegründet)
    • Kloster Oyón, Alava (1053 gegründet, seit 1235 Zisterzienserinnen, seit 1970 am jetzigen Standort)
    • Kloster Vallbona in Vallbona de les Monges, Lleida (1157 gegründet)
    • Kloster Valldonzella in Barcelona (1237 gegründet, einige Aufhebungen)
    • Kloster S. Lucía in Saragossa (unter Jurisdiktion des Bischofs)
    • Monasterio de Santa María de Buenafuente del Sistal in Buenafuente del Sistal, Guadalajara (unter Jurisdiktion des Bischofs)

Tschad

  • Nonnenklöster
    • Kloster Marie, Mère de Dieu in Mbalkabra (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)
    • Kloster Notre Dame de la Paix in Bao (Bernhardinerinnen von Oudenaarde)

Tschechien

  • Mönchskloster
Klosterkirche Vyšší Brod (Hohenfurth)

Uganda

  • Nonnenkloster
    • Kloster Hoima (Kongregation von Anagni)

Ungarn

  • Mönchsklöster
    • Kloster Zirc (1182, wiederbesetzt 1989)
    • Kloster Eger
    • Kloster Pécs
    • Kloster Székesfehérvár
    • Kloster Baja
    • Kloster Budapest
  • Nonnenklöster
    • Kloster Kismaros (1987 dem Orden inkorporiert)
    • Kloster Regina Mundi in Érd (1967 dem Orden inkorporiert)

USA

  • Mönchsklöster
    • Kloster Spring Bank (1928 in Okauchee gegründet, seit 1985 am jetzigen Standort)
    • Kloster Dallas in Irving (Texas) (1955 gegründet)
    • Kloster Fatima in Mount Laurel (N.J.) (1967 gegründet)
    • Kloster Willow Springs in Illinois
    • Kloster New Ringgold in Pennsylvania (1964 gegründet)

Vereinigtes Königreich

  • Nonnenklöster
    • Monastery of Our Lady and St. Bernhard (Bernhardinerinnen von Esquerme), in Stroud, Gloucestershire, => www.bernardine.org/brownshill.html
    • Monastery of Our Lady of Hyning (Bernhardinerinnen von Esquerme), bei Warton, Lancashire, => www.bernardine.org/hyninge.html
    • Monastery of Our Lady of West Malling (Bernhardinerinnen von Oudenaarde), im Ewell Monastery, West Malling, Kent, 1966 bis 2004, => www.pilsdonatmalling.org.uk/aboutus/

Vietnam

  • Mönchsklöster
    • Kloster My-Ca
    • Kloster Phuoc-Son
    • Kloster Tru So Phuoc-Son
    • Kloster Chau-Son (Nord)
    • Kloster Chau-Son Don Duong
    • Kloster Phuoc-Ly
    • Kloster Chau Thuy
    • Kloster Thien Phuoc
    • Kloster Phuoc Vinh
    • Kloster An Phuoc
  • Nonnenklöster
    • Kloster Vinh-Phuoc
    • Kloster Phuoc Hai
    • Kloster Phuoc Thien

Ehemalige Zisterzienserklöster

Belgien

Orval, Ruine der alten Abtei
Villers-la-Ville, Ruine der Abteikirche
Ruine der Abteikirche von Aulne
  • Nonnenklöster
    • Kloster Aywières (1202–?)
    • Kloster La Cambre in Ixelles/Elsene (1201–?)
    • Kloster Florival (1218–?, zuvor Benediktinerinnen)
    • Kloster La Ramée (1207–?)
    • Kloster Valduc (1232–?)
    • Kloster Wauthier-Braine (1224–?)
    • Kloster L'Épinlieu in Mons (1216–?)
    • Kloster L'Olive (1233–?)
    • Kloster Le Refuge-Notre-Dame in Ath (1234–?)
    • Kloster Le Saulchoir (1233–?)
    • Kloster La Paix-Dieu (1242–?)
    • Kloster Robertmont (1215–?)
    • Kloster Solières (gegr. 1124, Zist. 1229–?)
    • Kloster Val-Benoît (1231–1796) in Lüttich
    • Kloster Val-Notre-Dame (1202–?)
    • Kloster Vivegnis (1238–1797)
    • Abtei Clairefontaine in Autelbas (1216–?)
    • Kloster Argenton (1229–?)
    • Kloster Vivier (1236–?)
    • Kloster Boneffe (1227–1461, anschließend Mönche)
    • Kloster Rochefort (1230–1464, anschließend Mönche)
    • Kloster Moulins (1230–1414, anschließend Mönche)
    • Kloster Le Jardinet (1232–1430, anschließend Mönche)
    • Kloster Nazareth (Lier) in Lier (1236)
    • Kloster Herkenrode in Hasselt (Belgien) (1182 gegründet, 1217 dem Orden inkorporiert, 1796 aufgehoben)

Dänemark

Kirche in Løgumkloster

Deutschland

Baden-Württemberg

Kloster Bebenhausen
Kloster Maulbronn
Kloster Wald

Bayern

Brandenburg

Kloster Lehnin
Kloster Chorin
Kloster Zinna, Brandenburg
Kloster (Stift) Marienfließ, Brandenburg

Seinerzeit: Mark Brandenburg (Askanier), Mark Lausitz, Magdeburg;
Für eine Übersichtskarte mit allen Brandenburger Zisterzienserklöstern siehe: Kloster Marienfließ.

Hamburg

  • Nonnenkloster
    • Kloster Harvestehude (In Valle Virgum) (1246−1530; nach der Reformation Evangelischer Damenstift Kloster St. Johannis)

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Klosterruine Eldena bei Greifswald
Klostergebäude in Zarrentin

Niedersachsen

Klosterkirche Riddagshausen
Klosterruine Walkenried

Nordrhein-Westfalen

Kloster Altenberg bzw. Altenberger Dom
Kloster Gnadental, Neuss; verwitterter Gedenkstein
Zisterzienserinnenkloster Levern; ehemalige Doppelkirche

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schulpforte - Ehemalige Klosterkirche

Schleswig-Holstein

Thüringen

Estland

  • Nonnenklöster
    • Kloster Sankt Michaelis (Tallinn) in Tallinn (Reval) (1249–1629)
    • Kloster Lihula (Leal) in Lihula (vor 1450)

Frankreich

Aquitanien

Abteikirche Cadouin
Abteikirche Sauvelade
  • Nonnenklöster
    • Kloster Saint-Bernard-de-Lasteron (Pyrénées-Atlantiques) (1168–?)
    • Kloster Saint-Sigismond (Pyrénées-Atlantiques) (1127–1774)

Auvergne

  • Nonnenklöster
    • Kloster Bellecombe
    • Kloster Clavas
    • Kloster Montfaucon
    • Kloster La Séauve-Bénite
    • Kloster L'Éclache
    • Kloster Lavaysse
    • Kloster Mègemont (1206 Nonnen, 1611 Mönche)

Bretagne

  • Mönchsklöster
Klosterkirche Le Relec
Fassade von Saint-Maurice-de-Carnoët

Burgund

Fontenay: Kirche und Konventsgebäude vom Garten
Kloster Pontigny
  • Nonnenklöster
    • Kloster La Cour-Notre-Dame
    • Kloster Les Isles (1259–?)
    • Kloster Lieudieu (Burgund) (1180–?)
    • Kloster Marcilly (1239–vor 1460)
    • Kloster Molaise (um 1168–?)
    • Kloster Réconfort (1235–?)
    • Kloster Tart (um 1120–?)

Centre

  • Nonnenklöster
    • Kloster Beauvoir
    • Kloster Bussières
    • Kloster Saint-Bernard in Courville (Priorat)
    • Kloster L'Eau
    • Kloster La Bourdilière (Priorat 1662–1769)
    • Kloster Moncey (1209 von Kloster Savigny, 1652 Abtei)
    • Kloster Saint-Aignan (1641)
    • Kloster Le Lieu-Notre-Dame (um 1220, 1778 mit Kloster Voisins vereinigt)
    • Kloster La Virginité (um 1220)
    • Kloster Saint-Loup (1235–1792)
    • Kloster Voisins

Champagne-Ardenne

  • Mönchsklöster
Morimond, Rest der Kirche
Trois-Fontaines
  • Nonnenklöster
    • Kloster Consolation (vor 1274, 1399 mit Élan vereinigt)
    • Kloster Félipré (1462 Mönche, 1465 Nonnen)
    • Kloster Les Rosiers (1241 Nonnen, ab 1389 Mönchspriorat)
    • Kloster Notre-Dame des Prés (1235)
    • Kloster Val-des-Vignes (1252, 1309 mit Clairvaux vereinigt)
    • Kloster L'Amour-Dieu (1232–1753)
    • Kloster Argensolles (1224)
    • Kloster Clairmarais (Reims) 1222, 1462 Mönche, 1473 mit Clairvaux vereinigt)
    • Kloster Grâce-Notre-Dame (1223)
    • Kloster St-Jacques (1237)
    • Kloster Le Jardin (1229–1403)
    • Kloster Belfays (um 1127, 1393 Grangie von Morimond)
    • Kloster Belmont (1127)
    • Kloster Benoîtevaux (Reynel) (vor 1198–1790)
    • Nonnenkloster Boulancourt (1152)
    • Kloster St-Pantaléon in St-Dizier (1227)
    • Kloster Poullengy (1149–1234, davor und danach Benediktinerinnen)
    • Kloster Valbaion (1181–1393)

Elsass

Franche-Comté

Kloster Acey
  • Nonnenklöster
    • Kloster Collonges
    • Kloster Corcelles
    • Dôle/Ounans

Île de France

Kloster Le Val
Kloster Vaux-de-Cernay

Languedoc-Roussillon

Kloster Fontfroide
Valmagne, Kircheninneres
  • Nonnenklöster
    • Kloster Les Olives (Les Olieux del Lec) (1204)
    • Kloster La Pérouse (1153)
    • Kloster Sainte-Claire (Gard) (wohl 1229)
    • Kloster Valsauve (Gard) (vor 1217)
    • Kloster Saint-Félixde-Montceau (Hérault) (1169)
    • Kloster Netlieu (Hérault) (um 1240)
    • Kloster Vigognoul (Hérault) (1178)
    • Kloster Mercoire (Lozère) (Anfang 13. Jahrhundert)
    • Kloster Eule (Pyrénées-Orientales) (1174)

Limousin

  • Mönchsklöster
Kloster Obazine
  • Nonnenklöster
    • Kloster Coyroux
    • Kloster Saint-Bernard (1622–?)

Lothringen

Abteikirche La Chalade
  • Nonnenklöster
    • Kloster Droiteval (1128/1140–1438, danach Mönchspriorat)
    • Kloster L'Étanche (1148–?)
    • Kloster Freistroff (1230–1470)
    • Kloster Sainte-Hoïlde (1228–?)
    • Kloster Marienfloss
    • Kloster Le Petit-Clairvaux (1284?–?)

Midi-Pyrénées

Beaulieu-en-Rouergue
Kloster Loc-Dieu
  • Nonnenklöster
    • Kloster La Grâce-Dieu (Midi-Pyrénées)
    • Kloster Saint-Bernard (Gers) (1292)
    • Kloster L'Oraison-Dieu (um 1197)
    • Kloster La Gourgue oder L'Oraison-Dieu (um 1187)
    • Kloster Goion (vor 1167)
    • Kloster Leyme (1220)
    • Kloster Lissac (1286)
    • Kloster Vic (1360)
    • Kloster Saint-Sulpice (Tarn) (Mitte 13. Jahrhundert)
    • Kloster Nonenque bei Marnhagues (1139–1791, seit 1927 Kartäuserinnen)
    • Kloster Beaulieu-en- Mirepoix (vor 1298, später mit Kloster Boulbonne vereinigt
    • Kloster Mareux 1159, 1442 mit Kloster Boulbonne vereinigt
    • Kloster Salenques (1353)
    • Kloster Valnègre (gegen 1200, 1431 oder 1442 mit Kloster Boulbonne vereinigt
    • Kloster La Bènissons-Dieu (1659)

Nord-Pas-de-Calais

  • Mönchsklöster
  • Nonnenklöster
    • Kloster Beaupré (Nord) (1220)
    • Kloster Fontenelle (1212)
    • Kloster L'Honneur-Notre-Dame (1234)
    • Kloster Marquette (1226)
    • Kloster Notre-Dame des Prés (1212)
    • Kloster Ravensberg (1191)
    • Kloster La Woestine (1217)
    • Kloster Blendecques (1189)
    • Kloster Bonham (1223)
    • Kloster La Brayelle (1196)
    • Kloster Le Verger (vor 1225)
    • Kloster Le Vivier (1219)

Basse-Normandie

  • Nonnenklöster
    • Kloster Torigny (1630–?, vorher Zisterzienser 1307–?)
    • Kloster Villers-Canivet (1681–?, vorher seit 1147 Zisterzienserpriorat)

Haute-Normandie

  • Mönchsklöster
Klosterruine Mortemer
  • Nonnenklöster
    • Kloster L’Estrée (1684–1803, 1145–1684 Zisterzienser)
    • Kloster Fontaine-Guérard (1135 Benediktiner, 1189)
    • Kloster Le Trésor (1228)
    • Kloster Arques (1636)
    • Kloster Saint-Aubin (Gournay-en-Bray) (1200)
    • Kloster Bival (1128)
    • Kloster Bondeville (1657 zist.)
    • Kloster Neufchâtel (1654 zist.)
    • Kloster Saint-Saëns (1167, 1629 Abtei)
    • Kloster Yvetôt (1657)

Pays de la Loire

  • Mönchsklöster
Kloster L'Épau

Picardie

Kirchenruine Chaalis
Kirchenruine Longpont
Ourscamp, Krankentrakt (Infirmerie)
  • Nonnenklöster
    • Kloster Gomerfontaine (Abtei 1226)
    • Kloster Montreui-les-Dames (1136)
    • Kloster Le Sauvoir (1239)
    • Kloster La Joie (1240–1451, danach Mönchspriorat)
    • Kloster Monchy (1239–1460, danach Mönchspriorat, seit 17. Jahrhundert wieder Nonnen)
    • Kloster Parc-aux-Dames (1205)
    • Kloster Biache (1235)
    • Kloster Espagne ((1178)
    • Kloster Le Paraclet (1218)

Poitou-Charentes

Notre-Dame-de-Ré

Provence

Kloster Silvacane
Kloster Le Thoronet
  • Nonnenklöster
    • Kloster Lamanarre
    • Kloster Manosque (1636–?)
    • Kloster Molléges (1135–1435)
    • Kloster Mont-Sion (Marseille) (1242–?)
    • Kloster La Plane (1200 Benediktinerinnen, 15. Jahrhundert Zisterziensernonnen)
    • Kloster Saint-Pierre-en-Démuyès (1341–?)
    • Kloster Saint-Pierre-du-Puy (Orange)
    • Kloster Saint-Pons-de-Gémenos (1205–?)
    • Kloster Sainte-Catherine (Avignon) (1254–1436)
    • Kloster Sainte-Croix (1435–1760)
    • Kloster Sainte-Madeleine (Carpentras) (1348–1790)

Rhône-Alpes

Kirchenruine Aulps
La Bénisson-Dieu
Klosterkirche Léoncel
Valcroissant, Refektorium
  • Nonnenklöster
    • Kloster Beaulieu-en-Mirepoix
    • Kloster Bonlieu (Haute-Savoie) (um 1160, 1648 nach Annecy verlegt)
    • Kloster Bonlieu (Drôme) (1171–gegen 1400, später Mönche)
    • Kloster Bonnecombe (Isère) (12. Jahrhundert)
    • Kloster Bons (Ain) (1155–?)
    • Kloster Bouchet (Drôme) (1184–1413, später Priorat von Kloster Aiguebelle)
    • Kloster La Bénisson-Dieu (Loire) (Mönche 1138–1611, Nonnen 1611–1791)
    • Kloster Laval-Bénite (Isère) (1117–?)
    • Kloster Le Betton (Savoie) (um 1150–um 1792)
    • Kloster Le Lieu-Notre-Dame (Haute-Savoie) (um 1150–?)
    • Kloster Les Ayes (Isère) (1142–?)
    • Kloster Saint-Just (Drôme) (1349, später nach Romans verlegt)
    • Kloster Sainte-Catherine-du-Mont-de-Semnoz (Haute-Savoie) (um 1179–?)
    • Kloster Tullins (Isère)
    • Kloster Vernaison (Drôme) (um 1165 als Priorat in Comiers gegründet, 1220 nach V. verlegt)

Griechenland

  • Mönchsklöster
Klosterruine Zaraka; See Stymfalia rechts vom Bild

Großbritannien

England

Buildwas Abbey
Byland Abbey
Kirkstall Abbey
Fountains Abbey
Rievaulx Abbey
Roche Abbey
  • Nonnenklöster
    • Marham (Norfolk) (1249–1536)
    • Stapehill (Dorset) (1802, noch existierend (keine Zisterzienser))
    • Tarrant Abbey (Dorset) (1228–1539)

Isle of Man (autonomer Kronbesitz)

Nordirland

Schottland

Melrose Abbey
Dundrennan Abbey
Sweetheart Abbey

Wales

Ruine von Tintern Abbey, Aufnahme von 1993
Kirche der Zisterzienser-Abtei Valle Crucis
  • Nonnenklöster
    • Llanllugan Abbey
    • Llanllyr
    • Llansantffraed

Irland

Boyle Abbey
Jerpoint Abbey
Corcomroe Abbey
Holy Cross Abbey
Ruine der Hore Abbey

Israel

Italien

Abruzzen

Abteikirche von Arabona

Apulien

Basilicata

Emilia-Romagna

Kalabrien

Kampanien

Latium

Fossanova
Kloster Catacumbas (San Sebastiano alle Catacombe), Kirchenfassade
Kloster Tre Fontane

Ligurien

Lombardei

Morimondo bei Abbiategrasso
Chiaravalle Milanese

Marken

Piemont

Kloster Staffarda
Klosterkirche Rivalta Scrivia

Sardinien

Sizilien

Kloster Novara di Sicilia - Badiavecchia
Kloster Santo Spirito (Palermo)
Kloster Santissima Trinità (Palermo) - La Magione
  • Nonnenklöster
    • Kloster Sant'Angelo in Prizzi
    • Kloster San Benedetto e Monte Virgini
    • Kloster del Socorro

Toskana

Abtei San Galgano

Umbrien

Venetien

Kroatien

  • Nonnenkloster
    • Kloster Ivanić

Lettland

  • Nonnenklöster
    • Kloster Sankt Marien (Riga) in Riga (1255–16. Jahrhundert)
    • Kloster Limbaži in Limbaži (Lemsal) (vor 1450)

Libanon

Luxemburg

  • Nonnenklöster
    • Kloster Bonnevoie (Bonneweg) (Anfang 13. Jahrhundert–Ende des Alten Regimes)
    • Kloster Differdange (Differdingen) (1235–1797)

Mexiko

  • Mönchskloster

Niederlande

  • Nonnenklöster
    • Kloster Bethlehem oder Elkersee auf der Insel Schouwen (vor 1232–?)
    • Kloster Binderen bei Helmond (1231–?)
    • Kloster Galilea bei Kollumerland (13. Jahrhundert)
    • Kloster Genezareth bei Hallum (Priorat 1191)
    • Kloster Klein-Adwert bei Ten Boer (1340–?)
    • Kloster Leeuwenhorst bei Noordwijk (1260–?)
    • Kloster Loosduinen bei Monster (Südholland) (1224–?)
    • Kloster Maria's Kamer auf der Insel Walcheren (1230–?)
    • Kloster Mariendael in Zuilen bei Utrecht (1245–?)
    • Kloster Marienhorst in Diepenveen (1225–?)
    • Kloster Marienkamp (Assen) in Assen (1215–?)
    • Kloster Midwolde am Dollart (1259–1299)
    • Kloster Nieuw-Mariendael bei Heusden (1338–1382)
    • Kloster Nyekleaster in Wijmbritseradeel (Priorat 1231–?)
    • Kloster Roermond (Liebfrauenkloster) (1218–?)
    • Kloster Sion ten Berch bei Dokkum (um 1233–?)
    • Kloster Sion ten Dale bei Niewier (vor 1191–?)
    • Kloster Ter Hagen (Maria Vreugde) bei Zoutdorpe (Seeland) (1236–?)
    • Kloster Trimunt in Marum (um 1305–?)
    • Kloster Utrecht (Wittevrouwenklooster) (1228–?, zuvor Benediktinerinnen)
    • Kloster Yesse (1215/16–1594)

Norwegen

Lysekloster
Tautra, Kirchenruine

Österreich

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Steiermark

Stift Neuberg

Polen

Klosterkirche Koprzywnica
Klosterkirche Pelplin
  • Nonnenklöster
    • Kloster Bernstein (1290)
    • Kloster Kulm in Chełmno (1266 gegründet, ab 1438 Benediktinerinnen)
    • Kloster Marienfließ (Pommern) (1248–1569, dann evang. Fräuleinstift)
    • Kloster Zehden (Cedynia] (vor 1266–nach 1572)
    • Kloster Köslin (Koszalin) (?–1525/44)
    • Kloster Olobok bei Ostrów (Posen) (1213–nach 1797)
    • Kloster Owinsk (Posen) (vor 1250–1821)
    • Kloster Reetz bei Arnswalde/Neumark (um 1284–1537)
    • Kloster Stettin (Szczecin) (1243–16. Jahrhundert)
    • Kloster Thorn (Torun) (nach 1263–1311)
    • Kloster Trebnitz in Trzebnica (1202–1810)
    • Kloster Wollin (Wolin) (1288–1525/44)
    • Kloster Zarnowitz (Zarnowiec) (1220–1589, anschließend Benediktinerinnen)

Portugal

Alle Klöster in Portugal, so auch die des Zisterzienserordens, wurden 1834 durch königliches Dekret geschlossen und ihr Vermögen, soweit es nicht sakralen Zwecken diente, eingezogen.[1]

  • Mönchsklöster
Mosteiro de Alcobaça
Kloster Tarouca
Kloster Salzedas
Kloster Fiães
Kloster Júnias
  • Nonnenklöster
    • Kloster São Marmede de Lorvão (ursprünglich Benediktinerkloster, zwischen 1200 und 1206 Anschluss an die Zisterzienser)
    • Kloster Santa Maria de Celas (1215)
    • Kloster São Salvador de Bouças (1228, bereits im 13. Jahrhundert wieder aufgegeben)
    • Kloster São Pedro e São Paulo de Arouca (716? gegründet, 1153 Benediktinerkloster, 1247 Anschluss an die Zisterzienser)
    • Kloster São Bento de Castris (ursprünglich Frauenkonvent bei Évora, 1275 Anschluss an die Zisterzienser)
    • Kloster Santa Maria de Almoster (1287)
    • Kloster São Dinies de Odivelas (1294)
    • Kloster Bento de Xabregas (1294)
    • Kloster Bernardo de Portalgere (1518)
    • Kloster São de Vale Madeiro (1525/1530)
    • Kloster São Bernardo de Tavira ou Nossa Senhora da Piedade de Tavira (1530)
    • Kloster Santa Maria von Cós (seit 1279 Frauenkonvent, 1532 Anschluss an die Zisterzienser)
    • Kloster Nossa Senhora da Nazaré do Mocambo (1654, 1755 zerstört und wieder aufgebaut)
    • Kloster Nossa Senhora da Assunção de Tabosa (1685)

Rumänien

Kloster Kerz
  • Nonnenkloster
    • Kloster Brașov

Russland

Schweden

Klosterkirche Varnhem
Kloster Nydala

Schweiz

Kloster Bonmont
Kloster Kappel

Serbien

Slowakei

  • Nonnenkloster
    • Zisterzienserinnenkloster Bratislava

Slowenien

Klosterkirche Stična
Kloster Kostanjevica

Spanien

Andalusien

Aragonien

Kloster Rueda
  • Mönchsklöster
Kloster Veruela

Asturien

Balearen

Galicien

  • Mönchsklöster
Kloster Acibeiro
Kloster San Clodio

Kastilien-León

Klosterkirche Sacramenia
Fassade der Kirche des Klosters
Santa Maria de Huerta

Kastilien-La Mancha

Katalonien

Santes Creus
  • Nonnenklöster
    • Kloster Santa María de Montsant (1210-1215)
    • Kloster Bonrepòs (1215-1453)
    • Kloster La Bovera
    • Kloster Vallsanta
    • Kloster El Pedregal
    • Kloster Valldaura
    • Kloster Les Franqueses
    • Kloster Vallverd
    • Kloster Sant Hilari Lleida
    • Kloster Valldonzella
    • Kloster Valldemaría
    • Kloster Cadins

La Rioja

Autonome Gemeinschaft Madrid

Navarra

Kloster Fitero

Valencia (Region)

Valldigna

Syrien

Tschechien

Klosterkirche Sedlec
  • Nonnenklöster
    • Kloster Frántal (Pohled/Frauenthal) (1265 oder 1267–1782)
    • Kloster Sezemice (vor 1267–1421)
    • Kloster Oslavany (1225–Anfang 16. Jahrhundert)
    • Kloster Staré Brno (Alt-Brünn) (1323–1782)

Türkei

  • Nonnenkloster
    • Kloster Sta. Maria de Percheio (Ysotis) (Istanbul)

Ungarn

Kloster Bélapátfalva
  • Nonnenkloster
    • Kloster Veszprémvölgy (1240–1543?)

USA

  • Mönchskloster
    • Kloster Spring Bank (1928 in Okauchee gegründet, 1985–2011 in Havenwood Road)

Weißrussland

Zypern

  • Mönchsklöster
  • Nonnenklöster
    • Kloster St. Theodor in Nikosia (1244–?)
    • Kloster Ste. Marie-Madeleine in Nikosia

Einzelnachweise

  1. Decreto da extinção das casas de religiosos, C.C.L. 1834 n.° 127; Maur Cocheril (Übersetzer: Andrée Mansuy Dines Silva): Alcobaça, Abadia Cisterciense de Portugal, Alcobaça 1989, Deposito Legal 30258/1989, Seite 107ff.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Klöster — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neuberg an der Mürz — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neuberg an der Mürz enthält die 14 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Neuberg an der Mürz im steirischen Bezirk Mürzzuschlag. Drei Objekte wurden per Verordnung (§ 2a des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wilhering — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wilhering enthält die 14 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Wilhering in Oberösterreich (Bezirk Linz Land). Denkmäler Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Kloster Lehnin — Dorfkirche Damsdorf Historischer Backofen in Emstal …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mannersdorf an der Rabnitz — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mannersdorf an der Rabnitz enthält die 19 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mannersdorf an der Rabnitz, wobei ein Objekt per Bescheid sowie 18 Objekte nach § 2a des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klöster und Orden in Thüringen — Inhaltsverzeichnis 1 Augustiner Orden 1.1 Augustiner Chorfrauen 1.2 Augustiner Chorherren 1.3 Augustiner Chorherren und frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalen Kulturdenkmale Tschechiens — Die Liste der Nationalen Kulturdenkmale Tschechiens enthält alle Kulturdenkmale in der Tschechischen Republik, die zum Nationalen Kulturdenkmal erklärt wurden. Nr. Ort Denkmal Okres seit Ansicht 101 Praha 1 Hradčany Prager Burg Praha 1962 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der antiken Geschichtsschreiber — Ein Historiker ist ein Wissenschaftler, der sich mit der Erforschung und Darstellung der Geschichte beschäftigt. Auch die antiken und mittelalterlichen Geschichtsschreiber werden als Historiker bezeichnet, obgleich sie nicht als Wissenschaftler… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Äbtissinnen von Sonnefeld — Epitaph der Anna von Henneberg Die Liste der Äbtissinnen von Sonnefeld stellt die Abfolge der Äbtissinnen des Klosters Sonnefeld vor. Das Kloster der Zisterzienserinnen in Sonnefeld wurde 1260 von Heinrich II. von Sonneberg und seiner Frau… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Jüterbog — In der Liste der Baudenkmale in Jüterbog sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Stadt Jüterbog und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.