Liquigas


Liquigas
Dieser Artikel befasst sich mit der UCI Pro Tour-Mannschaft Liquigas, für das GSI-Team siehe Liquigas-Pata.

Das Pro Cycling Team Liquigas (kurz Liquigas) ist ein italienisches Profi-Radteam. Es ist zur Teilnahme an der UCI Pro Tour, an der nur die besten Mannschaften der Welt teilnehmen dürfen berechtigt.

Mit Beginn der ersten Pro Tour Saison 2005 wurde die Mannschaft gegründet. Zusammen mit dem Radartikelhersteller Bianchi, das lange Zeit sein eigenes Team hatte, trat das Team nun unter Namen „Liquigas-Bianchi“ auf. Bianchi ist weiterhin Ausstatter des Teams, tritt aber seit 2006 nicht mehr als Namenssponsor auf. 2007 entschied sich das Team für den Radartikelhersteller Cannondale. Für 2009 plant Liquigas den Ausstieg aus der ProTour und den Status eines Professional Continental Team anzunehmen.[1].

Danilo Di Luca im Führungstrikot der UCI Pro Tour 2005

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Das Jahr 2005 war ein sehr erfolgreiches Jahr für das Team Liquigas-Bianchi. Danilo Di Luca gewann die Baskenland-Rundfahrt sowie die Eintagesklassiker Amstel Gold Race und Fleche Wallone. Darüber hinaus konnten u.a. Etappensiege beim Giro d'Italia (2 x Danilo Di Luca), bei der Baskenland-Rundfahrt (Danilo Di Luca), bei der Katalonien-Rundfahrt (Enrico Gasparotto) und bei der Tour de Suisse (Michael Albasini) gefeiert werden. Di Luca gewann am Ende der Saison die Gesamtwertung der UCI ProTour 2005.
So erfolgreich das Jahr 2005 war um so erfolgloser war das Frühjahr 2006. Während Danilo Di Luca im Frühjahr 2005 schon große Erfolge feiern konnte, war es am 1. Mai 2006 Stefano Garzelli, der bei Rund um den Henninger-Turm den ersten Saisonsieg für das Team holen konnte. Den ersten Erfolg in der ProTour im Jahr 2006 konnte man knapp zwei Wochen später mit einem Etappensieg beim Giro d'Italia feiern. Doch im Großen und Ganzen verlief der Giro eher enttäuschend, denn Danilo Di Luca konnte nicht wie angekündigt in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen. Weitere Etappensiege konnte man bei der Katalonien-Rundfahrt und der ENECO Tour feieren. Ende August konnte der junge Vincenzo Nibali das Eintagesrennen GP Ouest France gewinnen. Wenige Tage später konnte Danilo Di Luca seinen ersten Saisonerfolg mit dem Sieg auf der 5. Etappe der Vuelta a Espana feiern. Di Luca übernahm ebenfalls das goldene Trikot in der Gesamtwertung und trug es zwei Tage. Auf der 12. Etappe konnte das Team noch einmal feieren. Luca Paolini gewann die Etappe aus einer Ausreißergruppe heraus. Wenige Tage vor dem Ende der Vuelta stieg Di Luca aus dem Rennen aus, da er keine Chancen mehr im Gesamtklassement hatte und sich für die Weltmeisterschaft eine Woche nach der Spanien-Rundfahrt vorbereiten wollte.

Saison 2008

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
4. Mai SwitzerlandSwitzerland 5. Etappe Tour de Romandie Italien Daniele Bennati
24. Mai SpainSpain 5. Etappe Katalonien-Rundfahrt Italien Francesco Chicchi
21. Juni SwitzerlandSwitzerland 8. Etappe Tour de Suisse Tschechien Roman Kreuziger
14.-22. Juni SwitzerlandSwitzerland Gesamtwertung Tour de Suisse Tschechien Roman Kreuziger
23. August the Netherlandsthe Netherlands Belgium (civil)Belgium (civil) 3. Etappe ENECO Tour Italien Daniele Bennati
1. September GermanyGermany 3. Etappe Deutschland Tour Italien Leonardo Bertagnolli

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Kat. Fahrer
2. Februar South AfricaSouth Africa Super Challenge Series 1 1.2 Italien Manuel Quinziato
3. Februar South AfricaSouth Africa Super Challenge Series 2 1.2 Italien Leonardo Bertagnolli
7. Februar South AfricaSouth Africa Super Challenge Series 5 1.2 Italien Manuel Quinziato
15. Februar ItalyItaly 1. Etappe Giro della Provincia di Grosseto 2.1 Italien Filippo Pozzato
15.-17. Februar ItalyItaly Gesamtwertung Giro della Provincia di Grosseto 2.1 Italien Filippo Pozzato
12. März FranceFrance 3. Etappe Paris-Nizza 2.HC Finnland Kjell Carlström
18. März ItalyItaly 7. Etappe Tirreno-Adriatico 2.HC Italien Francesco Chicchi
25. März ItalyItaly 1a. Etappe Settimana Internazionale 2.1 Italien Francesco Chicchi
25. März ItalyItaly 1b. Etappe Settimana Internazionale (MZF) 2.1 ItalyItaly Liquigas
28. März ItalyItaly 4. Etappe Settimana Internazionale 2.1 Italien Francesco Chicchi
24. April ItalyItaly 3. Etappe Giro del Trentino 2.1 Italien Vincenzo Nibali
22. - 25. April ItalyItaly Gesamtwertung Giro del Trentino 2.1 Italien Vincenzo Nibali
12. Mai ItalyItaly 3. Etappe Giro d’Italia Italien Daniele Bennati
18. Mai ItalyItaly 9. Etappe Giro d’Italia Italien Daniele Bennati
22. Mai ItalyItaly 12. Etappe Giro d’Italia Italien Daniele Bennati
26. Mai ItalyItaly 16. Etappe Giro d’Italia Italien Franco Pellizotti
7. Juni LuxembourgLuxembourg 4. Etappe Luxemburg-Rundfahrt 2.HC Schweiz Michael Albasini
14. Juni SloveniaSlovenia 4. Etappe Slowenien-Rundfahrt 2.1 Italien Francesco Chicchi
7. August ItalyItaly Gran Premio Città di Camaiore 1.1 Italien Leonardo Bertagnolli
23. August ItalyItaly Trofeo Melinda 1.1 Italien Leonardo Bertagnolli
30. August SpainSpain 1. Etappe Vuelta a España Mannschaftszeitfahren
2. September SpainSpain 4. Etappe Vuelta a España Italien Daniele Bennati
14. September the United Statesthe United States 7. Etappe Tour of Missouri 2.1 Italien Francesco Chicchi
16. Oktober ItalyItaly Giro del Piemonte 1.HC Italien Daniele Bennati

Erfolge im Cyclocross 2008/2009

Datum Rennen Fahrer
11. Januar ItalyItaly Italienische Meisterschaft Italien Enrico Franzoi

Saison 2009

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
25. Januar AustraliaAustralia 6. Etappe Tour Down Under Italien Francesco Chicchi
2. Mai 4. Etappe Tour de Romandie Tschechien Roman Kreuziger
28. April-3. Mai Gesamtwertung Tour de Romandie Tschechien Roman Kreuziger

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Fahrer
10. Februar SpainSpain Trofeo Pollença Italien Daniele Bennati
13. Februar ItalyItaly 1. Etappe Giro della Provincia di Grosseto Italien Daniele Bennati
27. Februar ItalyItaly 4. Etappe Giro di Sardegna Italien Daniele Bennati
24.–28. Februar ItalyItaly Gesamtwertung Giro di Sardegna Italien Daniele Bennati
31. März–2. April Belgium (civil)Belgium (civil) Gesamtwertung Driedaagse van De Panne-Koksijde Belgien Frederik Willems
22.–25. April ItalyItaly Gesamtwertung Giro del Trentino Italien Ivan Basso

Abgänge – Zugänge 2009

Zugänge Abgänge
Polen Sylvester Szmyd Lampre-Fondital Italien Filippo Pozzato Team Katyusha
Schweiz Oliver Zaugg Team Gerolsteiner Italien Mauro Da Dalto Lampre-Fondital
Italien Fabio Sabatini Team Milram Italien Dario Cataldo Quick Step
Dänemark Brian Vandborg Team GLS Vereinigtes Königreich Charles Wegelius Silence-Lotto
Italien Gianni Da Ros Neo-Profi Schweiz Michael Albasini Team Columbia
Italien Jacopo Guarnieri Neo-Profi Italien Leonardo Bertagnolli Amica Chips-Knauf
Italien Daniel Oss Neo-Profi Spanien Manuel Beltrán Dopingsperre
Italien Alberto Curtolo Unbekannt
Slowenien Matej Mugerli Unbekannt
Vereinigte Staaten Guido Trenti Karriereende

Mannschaft 2009

Name Geburtstag Nationalität
Valerio Agnoli 6. Januar 1985 Italien Italien
Ivan Basso 26. November 1977 Italien Italien
Daniele Bennati 24. September 1980 Italien Italien
Maciej Bodnar 7. März 1985 Polen Polen
Kjell Carlström 18. Oktober 1976 Finnland Finnland
Francesco Chicchi 27. November 1980 Italien Italien
Claudio Corioni 26. Dezember 1982 Italien Italien
Gianni Da Ros 26. August 1986 Italien Italien
Murilo Fischer 16. Juni 1979 Brasilien Brasilien
Enrico Franzoi 8. August 1982 Italien Italien
Jacopo Guarnieri 14. August 1987 Italien Italien
Roman Kreuziger 6. Mai 1986 Tschechien Tschechien
Aljaksandr Kuschynski 27. Oktober 1979 Weißrussland Weißrussland
Vladimir Miholjević 18. Januar 1974 Kroatien Kroatien
Vincenzo Nibali 14. November 1984 Italien Italien
Andrea Noè 15. Januar 1969 Italien Italien
Daniel Oss 13. Januar 1987 Italien Italien
Franco Pellizotti 15. Januar 1978 Italien Italien
Manuel Quinziato 30. Oktober 1979 Italien Italien
Fabio Sabatini 18. Februar 1985 Italien Italien
Ivan Santaromita 30. April 1984 Italien Italien
Gorazd Štangelj 27. Januar 1973 Slowenien Slowenien
Sylvester Szmyd 2. März 1978 Polen Polen
Brian Vandborg 4. Dezember 1981 Dänemark Dänemark
Alessandro Vanotti 16. September 1980 Italien Italien
Frederik Willems 8. September 1979 Belgien Belgien
Oliver Zaugg 9. Mai 1981 Schweiz Schweiz

Weblinks

Einzelnachweise

  1. fr-online.de: Alles wie immer abgerufen am 13. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liquigas — Liquigás Liquigás, est une entreprise brésilienne de distribution de GPL. Elle est filiale de Petrobras. Elle sponsorise notamment de club de football du Botafogo de Futebol e Regatas Liens externes (pt) Site officiel …   Wikipédia en Français

  • Liquigás — Liquigás, est une entreprise brésilienne de distribution de GPL. Elle est filiale de Petrobras. Elle sponsorise notamment de club de football du Botafogo de Futebol e Regatas Liens externes (pt) Site officiel …   Wikipédia en Français

  • liquigas® — {{hw}}{{liquigas®}}{{/hw}}s. m. Nome commerciale di una miscela di propano e butano liquefatti, usata in bombole sotto pressione come combustibile domestico …   Enciclopedia di italiano

  • Liquigas — Cycling team infobox teamname = Liquigas code = LIQ base = ITA founded = 1999 disbanded = manager = Roberto Amadio teammanager = techdirector = ds1 = Mario Mariuzzo ds2 = Mario Chiesa ds3 = Stefano Zanatta ds4 = Mario Scirea discipline = Road… …   Wikipedia

  • liquigas — li·qui·gàs s.m.inv. CO gas combustibile liquido venduto in bombole per usi domestici {{line}} {{/line}} DATA: 1942. ETIMO: nome commerciale, comp. di liqui(do) e gas …   Dizionario italiano

  • Liquigas-Cannondale — Información del equipo Código UCI LIQ País …   Wikipedia Español

  • Liquigas (equipo ciclista) — Saltar a navegación, búsqueda Liquigas Información del equipo Código UCI LIQ …   Wikipedia Español

  • Liquigas-Cannondale — Teamdaten UCI Code LIQ Herkunftsland Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Liquigas-Cannondale — Инф …   Википедия

  • Liquigas-Doimo (велокоманда) — Liquigas Doimo Информация о команде UCI код LIQ Размещение …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.