Lindesberg


Lindesberg
Lindesberg
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Lindesberg (Schweden)
Lindesberg
Lindesberg
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Örebro län
Historische Provinz (landskap): Västmanland
Gemeinde (kommun): Lindesberg
Koordinaten: 59° 36′ N, 15° 14′ O59.59305555555615.227777777778Koordinaten: 59° 36′ N, 15° 14′ O
Einwohner: 9.149 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 7,82 km²
Bevölkerungsdichte: 1.170 Einwohner je km²

Lindesberg ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Örebro län und ein typischer Industriestandort im Gebiet, das den Namen Bergslagen trägt. Die Stadt liegt etwa 40 km nördlich von Örebro, hat gut 8.700 Einwohner und ist der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Im Süden der Stadt befindet sich der See Lindessjön.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste steinerne Kirche des Ortes entstand wahrscheinlich im 14. Jahrhundert. Von diesem Gebäude findet man heute noch Steine im Chor der aktuellen Kirche. Noch bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts trug der Ort den Namen Lindesås. Lindesberg war dagegen der Name des umliegenden Grubengebietes. Im späten Mittelalter war das Kirchendorft ein zentraler Handelsplatz der Region. Im Zusammenhang mit der Ausweitung des Bergbaus erlangte auch der Ort verstärkt an Bedeutung.

Lindesberg zum Ende des 17. Jahrhundert

1643 bekam die Siedlung von Königin Christinas Vormundschaft die Stadtrechte verliehen. Gleichzeitig erfolgte die Namensänderung des Ortes. Die folgende Zeit war von einem Wettstreit mit der Stadt Arboga geprägt, wobei Lindesberg seine Stellung als Zentrum für Eisenhandel behaupten konnte. Danach stagnierte die Entwicklung der Stadt und etwa um 1770 hatte Lindesberg 650 Einwohner. Noch bis weit ins 19. Jahrhundert war die Wirtschaft der Stadt durch den Handelsaustausch zwischen dem Gebiet Bergslagen und angrenzenden ländlichen Ebene geprägt. Die eigentliche Expansion erfolgte um 1870 als der Ort einen Eisenbahnanschluss bekam. Bei den Großbränden von 1869 bzw. 1894 wurden viele Gebäude beschädigt. Auch nach dem Frühjahrshochwasser von 1977, wo viele Häuser unter Wasser standen, waren die Kosten für Reparationen hoch. Im 20. Jahrhundert entstanden viele Metallverarbeitende Fabriken und in neuerer Zeit wuchs vor allem der Dienstleistungssektor.

Bebauung

Touristeninformation am Stadtsee

Die zentralen Teile von Lindesberg werden immer noch durch den Bebauungsplan von 1644 geprägt, indem ein rechtwinkliges Straßennetz festgelegt wurde. Die Stadtbrände und das Hochwasser führten zu unterschiedlichen Gebäudeformen aus Stein oder aus Holz. Im neuen Stadtplan von 1878 entschloss man sich deshalb für begrünte Esplanaden, die ein Ausbreiten der Brände verhindern sollten. Ein Beispiel dafür ist die Straße Kristinavägen, die 1963 zu einer breiten baumlosen Durchfahrtsstraße umgestaltet wurde. In den letzten Jahren wurden hier wieder Linden angepflanzt trotz des Missfallens einiger Bürger, die ein erschwertes Vorwärtskommen beklagten.

Parallel zum Kristinavägen geht die schmalere Kungsgatan, die mit ihren Holzhäusern eine weitere Haupteinkaufsstraße darstellt. Am zentralen Platz, Rådhustorget, liegt die Kirche von Lindesberg, das 1895 errichtete Gerichtshaus, das Stadthotel und ein Bankhaus.

Kultur

Seit 1996 findet im August jedes Jahr am Stadtsee das Augustibuller, ein Festival für Punk- und Independentmusik statt.

Weblinks

 Commons: Lindesberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lindesberg — Administration Pays  Suede !Suède Province historique Västmanland …   Wikipédia en Français

  • Lindesberg — (Linde), Stadt im schwed. Län Örebro, auf einem Hügel unweit des Lindesees, der zum Malärsee abfließt, an der Eisenbahn Frövi Ludvika, mit Eisengruben und (1902) 2049 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lindesberg — Infobox Settlement official name = Lindesberg image caption = Kungsgatan in Lindesberg pushpin subdivision type = Country subdivision name = Sweden subdivision type1 = Municipality subdivision name1 = Lindesberg Municipality subdivision type2 =… …   Wikipedia

  • Lindesberg — Original name in latin Lindesberg Name in other language State code SE Continent/City Europe/Stockholm longitude 59.59202 latitude 15.2304 altitude 74 Population 8752 Date 2011 12 20 …   Cities with a population over 1000 database

  • Lindesberg — Sp Lindesbergas Ap Lindesberg L P Švedija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Lindesberg (commune) — 59° 35′ 00″ N 15° 15′ 00″ E / 59.583333, 15.25 …   Wikipédia en Français

  • Lindesberg (Gemeinde) — Gemeinde Lindesberg …   Deutsch Wikipedia

  • Lindesberg Municipality — Infobox Kommun2 fullname=Lindesbergs kommun county=Örebro County province=Västmanland capital=Lindesberg arearank=73rd area=1,488.69 arealand=1,382.80 populationrank=108th population=23,104 densityrank=192rd populationdensity=16.7… …   Wikipedia

  • Commune De Lindesberg — Commune de Lindesberg …   Wikipédia en Français

  • Commune de Lindesberg — Commune de Lindesberg …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.