Linda Buck


Linda Buck
George W. Bush trifft sechs Nobelpreisträger von 2004. Linda B. Buck steht ganz links.

Linda B. Buck (* 29. Januar 1947 in Seattle, Washington) ist eine US-amerikanische Neurophysiologin. Für die Erforschung des Riechsystems wurde sie als Nobelpreisträgerin für Medizin 2004 gemeinsam mit Richard Axel benannt. Die offizielle Überreichung erfolgte am 10. Dezember 2004.

Seit 2003 ist Buck Professorin für Physiologie an der University of Washington in Seattle. Sie ist Mitglied der "Basic Sciences Division" am Fred Hutchinson Cancer Research Center sowie Professorin für Physiologie und Biophysik am Howard Hughes Medical Institute. Zuvor hatte sie eine Professur an der Harvard Medical School inne.

1991 entdeckte sie gemeinsam mit Richard Axel, auf welche Weise Menschen und andere Tiere in der Lage sind, tausende verschiedener Geschmacks- und Geruchsstoffe wahrzunehmen und zu differenzieren. Des Weiteren schaffte sie die Grundlagen für die molekulargenetische Erforschung des Geruchssinnes. Auf diese Weise konnten Einblicke geschaffen werden, wie die Sinneswahrnehmung von Gerüchen und deren Umwandlung in Nervenimpulse und schließlich Gefühlsantworten im Gehirn funktioniert.

Bereits als Postdoktorandin bei Richard Axel entdeckte sie die Gene, die die Vorlagen für die Rezeptoren des Geruchssinnes beinhalten.

Werk

Die Forschung von Linda Buck beschäftigt sich mit der Frage, wie Reize an das Gehirn übertragen werden. Dabei konzentriert sie sich, gemeinsam mit Richard Axel, auf den Bereich der olfaktorischen Reize, also auf die Verarbeitung von Geruchsreizen. Sie untersucht die Entstehung und Entwicklung der Geruchsrezeptoren sowie die Verarbeitung von Geruchsreizen im Gehirn und deren Umwandlung in Reaktionen, Gedanken und Verhaltensweisen.

Die Arbeitsgruppe konnte eine Genfamilie von etwa 1000 Genen identifizieren, die mit der Geruchswahrnehmung assoziiert sind, indem sie für verschiedene Geruchsrezeptoren codieren. Alle diese Rezeptoren liegen dabei in der Riechschleimhaut und sind über Nerven direkt mit dem Bulbus olfactorius, also der Gehirnregion, die für die Wahrnehmung von Gerüchen zuständig ist, verbunden. Diese Region leitet die Eindrücke zum einen in den Cortex des Gehirnes weiter, wo sie für Denkprozesse zur Verfügung stehen, zum anderen auch an das Limbische System, welches vor allem unbewusst Gefühle und Stimmungen beeinflusst.

Durch unabhängige Studien konnten Axel und Buck nachweisen, dass jedes Neuron nur einen Rezeptortyp ansteuert und dass in der Riechschleimhaut die gleich aufgebauten Rezeptoren nach einem zufälligen Muster verteilt sind, im Bulbus olfactorius jedoch alle in der gleichen Region wahrgenommen werden. Auf diese Weise entsteht im Hirn eine zusammengesetzte Geruchsempfindung aus verschiedenen Bereichen der Schleimhäute.

Neben diesen Arbeiten beschäftigt sich ihre Arbeit mit der Erforschung des Alterns und der genetischen Beeinflussung der Lebensspanne am Beispiel des Fadenwurms Caenorhabditis elegans.

Würdigung

  • 2004 Nobelpreis Physiologie oder Medizin
  • Gairdner Foundation International Award
  • Lewis S. Rosenstiel Award für herausragende Arbeiten an medizinischen Grundlagen
  • Unilever Science Award
  • Perl/UNC Neuroscience Prize

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Linda Buck — Linda B. Buck Pour les articles homonymes, voir Buck. Le Dr Linda B. Buck (29 Janvier 1947 à Seattle, État de Washington ) est une biologiste américaine, médaillée du Prix Nobel de médecine en 2004 et membre de la National Academy of Sciences… …   Wikipédia en Français

  • Linda Buck — Linda Bruck Nombre Linda Bruck …   Wikipedia Español

  • Linda B. Buck — George W. Bush t …   Deutsch Wikipedia

  • Linda B. Buck — Infobox Scientist name = Linda B. Buck box width = image width = caption = birth date = birth date and age|1947|01|29 birth place = Seattle, Washington death date = death place = residence = citizenship = nationality = American ethnicity = field …   Wikipedia

  • Linda B. Buck — Pour les articles homonymes, voir Buck. Le Dr Linda B. Buck (29 janvier 1947 à Seattle, État de Washington ) est une b …   Wikipédia en Français

  • Linda B. Buck — Saltar a navegación, búsqueda Linda B. Buck Linda B. Buck, médico, (nacida el 29 de enero, 1947) es una científica estadounidense conocida por sus trabajos sobre sistema olfatorio. Obtuvo junto a …   Wikipedia Español

  • Buck — bezeichnet: Buck, im amerikanischen Englisch einen Slang Ausdruck für Dollar Buck, in südafrikanischem Englisch einen Slang Ausdruck für Südafrikanischer Rand Buck Converter in der Elektronik ein österreichisches süddeutsches Adelsgeschlecht,… …   Deutsch Wikipedia

  • Linda Shearman — Nation Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich …   Deutsch Wikipedia

  • Linda Thorson — Données clés Nom de naissance Linda Robinson Naissance 18 juin 1947 Toronto, Ontario, Canada Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Linda B. Buck — Linda B. Buck, médico, (nacida el 19 de enero, 1947) es una científica estadounidense conocida por sus trabajos sobre sistema olfatorio. Obtuvo junto a Richard Axel el Premio Nobel de Fisiología o Medicina de 2004 por sus trabajos sobre los… …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.