Lila Diane Sawyer


Lila Diane Sawyer
Diane Sawyer

Lila Diane Sawyer (* 22. Dezember 1945 in Glasgow, Kentucky) ist eine US-amerikanische TV-Journalistin und -Moderatorin der American Broadcasting Company. Sie moderiert unter anderem die Sendung Good Morning America. 2007 war sie in der vom Forbes Magazine veröffentlichten „Liste der 100 einflussreichsten Frauen der Welt“ auf Platz 62.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kurz nach ihrer Geburt zog ihre Familie nach Louisville, wo ihr Vater, „Erbon Powers "Tom" Sawyer“ auf kommunaler Ebene als Politiker und „Judge/Executive“[2] von Jefferson County Karriere machte. Nach seinem Tod wurde zu seinem Gedenken der „E.P. "Tom" Sawyer State Park“ in der Nähe von „Frey's Hill“ nach ihm benannt.[3] Diane Sawyer besuchte die „Seneca High School“ im Ortsteil „Buechel“ von Louisville. Im Jahr 1963 gewann sie das „America's Junior Miss“ Stipendium des Bundesstaats Kentucky. 1967 machte sie ihren Abschluss in Anglistik am Wellesley College in Massachusetts.

Sawyer war in den frühen siebziger Jahren mit Henry Kissinger liiert[4] und lernte 1974 ihren späteren Freund „Frank Gannon“ kennen, einen Angestellten und engen Vertrauten von Präsident Nixon. Anschließend war sie mit Warren Beatty zusammen.[5] Am 29. April 1988 heiratete sie den Regisseur Mike Nichols.

Sie ist unter anderem Mitglied des „CFR“ und im Vorstand der Robin Hood Foundation, einer Non-Profit-Organisation, die versucht, die Folgen von Armut in New York City zu bekämpfen.

Karriere

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der University of Louisville, arbeitete sie zunächst als lokale TV-Nachrichten-Reporterin und Wetter-Sprecherin für „WLKY-TV“ in Louisville. 1970 wurde sie von Ron Ziegler dem damaligen Pressesekretär des Weißen Hauses als „Chief Executive Officer“ Präsident Richard Nixons eingestellt. Sie arbeitete bis zur Amtsübergabe von Nixon an Gerald Ford (1975) in dieser Stellung. Anschließend unterstütze sie Nixon beim Verfassen seiner Memoiren. Einige Jahre später kam das Gerücht auf, Sawyer sei die Informantin „Deep Throat“ von Bob Woodward und Carl Bernstein im Rahmen der Watergate-Affäre. Bob Woodward hat daraufhin öffentlich erklärt, dass dies eine Zeitungsente ist.[6]

1978 wurde Sawyer von CBS als Korrespondentin eingestellt und drei Jahre später Co-Moderatorin von „Bill Kurtis“ für die Sendung „CBS Morning News“.[7] Von 1984-1989 war sie Korrespondentin der Sendung 60 Minutes. Im gleichen Jahr wurde sie von „ABC“ für „Primetime Live“ abgeworben. 1999 konnte Sawyer einen lukrativen Vertrag für Good Morning America abschließen. Sie wechselte anschließend zu NBC als Chef-Moderatorin der Sendung „The Today Show“.[8]

Politiker wie George W. Bush, Bill und Hillary Clinton (1992), Mahmoud Ahmadinejad (2007), Saddam Hussein, Fidel Castro, Robert McNamara, Nancy Reagan und Manuel Noriega standen ihr Rede und Antwort. Außergewöhnliche Interviews führte sie mit bekannten Kriminellen wie Charles Manson, Patricia Krenwinkel und Leslie Van Houten.[9]

Auszeichnungen

  • 11 Emmy Awards[9]
  • 2 Peabody Awards[9][10]
  • „Robert F. Kennedy Journalism Award“ (Großer Preis), 2000[9]
  • 2 Dupont Awards[9]
  • „Lifetime Achievement Award“ der Irish Radio Transmitters Society [9]
  • „USC Distinguished Achievement in Journalism Award“[9]
  • „George Polk Award“, 2004 [11]

Weblinks

Fußnoten

  1. Most Powerful Women In Media, Suzanne Hoppough, forbes.com, 07.28.05
  2. Der gewählte Vorstand der Exekutive eines Countys, aus: Kleber, John E.; Thomas D. Clark; Lowell H. Harrison und James C. Klotter, The Kentucky Encyclopedia, The University Press of Kentucky, Lexington, Kentucky, 1992, ISBN 0813117720
  3. E.P. "Tom" Sawyer State Park, Commonwealth of Kentucky
  4. The Once and Future Kissinger, New York Magazine
  5. Diane Sawyer, NNDB
  6. FBI's No. 2 „Was Deep Throat“, The Washington Post, 1. Juni 2005
  7. SAWYER, DIANE U.S. Broadcast Journalist, Museum of Broadcast Communications
  8. ABC to NBC: Smell the coffee, ustoday.com, 27. April 2005
  9. a b c d e f g Diane Sawyer, ABC News, 26. April 2007
  10. Abschrift ihres „Primetime Live“ Berichtes: „Some Veterans“ (englisch), „Some Veterans“ wurde mit einen Peabody Award ausgezeichnet
  11. Long Island University Announces Winners of 2004 George Polk Awards

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diane Sawyer — Sawyer at the 2011 Tribeca Film Festival premiere of Jesus Henry Christ Born Lila Diane Sawyer December 22, 1945 (1945 12 22) (age 65) Glasgow …   Wikipedia

  • Diane Sawyer — Diane Sawyer, au Festival du film de TriBeCa, à New York. Lila Diane Sawyer est une journaliste de télévision américaine, travaillant pour le compte de la chaîne ABC News. En 2001, elle fut classée par le Ladies Home Journal parmi les 30 femmes… …   Wikipédia en Français

  • Diane Sawyer — auf dem Tribeca Film Festival (2011) Lila Diane Sawyer (* 22. Dezember 1945 in Glasgow, Kentucky) ist eine US amerikanische TV Journalistin und Moderatorin der American Broadcasting Company. Sie moderiert unter anderem die Sendung …   Deutsch Wikipedia

  • Diane Farr — Données clés Naissance 7 septembre 1969 ( …   Wikipédia en Français

  • List of cheerleaders — Notable Cheerleaders= * Paula Abdul, Los Angeles Lakers, Van Nuys High School * Anjelah Johnson, Oakland Raiderettes * Danielle Gamba, Oakland Raiderettes * Christina Aguilera, North Allegheny Intermediate High School * Kirstie Alley * Diane… …   Wikipedia

  • Academy Award for Best Actress — Awarded for Best Performance by an Actress in a Leading Role Presented by Academy of Motion Picture Arts and Sciences Country United States Currently held by Natalie Portman …   Wikipedia

  • Acteurs invités et seconds rôles de La Petite Maison dans la prairie — Près de 900 acteurs et actrices ont fait une ou plusieurs apparitions dans l ensemble des épisodes de la série (basée sur les inscriptions au générique des épisodes). Ne sont pas repris ci dessous les acteurs et actrices principaux ou qui… …   Wikipédia en Français

  • 72nd Academy Awards — Date Sunday, March 26, 2000 Site Shrine Auditorium Los Angeles, California Pre show Tyra Banks Chris Connelly …   Wikipedia

  • Oscar de la meilleure actrice dans un second rôle — L’Oscar de la meilleure actrice dans un second rôle (en anglais, Academy Award for Best Supporting Actress) est une récompense cinématographique américaine décernée chaque année depuis 1937 par l Academy of Motion Picture Arts and Sciences… …   Wikipédia en Français

  • BAFTA Award de la meilleure actrice dans un rôle principal — British Academy Film Award de la meilleure actrice dans un rôle principal Les British Academy Film Awards de la meilleure actrice dans un rôle principal sont décernées par la British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) lors de la… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.