Lapidarium


Lapidarium
Eingang des Städtischen Lapidariums in Stuttgart
Blick in das Städtische Lapidarium in Stuttgart

Lapidarium (lat. lapis, „Stein“) ist die Bezeichnung für eine Sammlung von Steinwerken, etwa Skulpturen, Sarkophage, Epitaphe, Meilensteine, Grabsteine etc., die oft am Ausgrabungsort ausgestellt sind. Trotz der römischen Bezeichnung werden oft auch Lapidarien aus anderen Epochen zusammengestellt.

Beispiele für Lapidarien sind die Augusta Raurica, das Römische Lapidarium des Landesmuseums Württemberg im Neuen Schloss in Stuttgart, das Städtische Lapidarium Stuttgart, das Lapidarium der Stiftskirche St. Gallen (8.-17. Jahrhundert), das Lapidarium der Wallfahrtskirche Maria Saal, das Berliner Lapidarium in Berlin-Kreuzberg sowie das Lapidarium St. Gertraud in und an der Sankt-Gertraud-Kirche im Magdeburger Stadtteil Salbke.

Lapidarien sind bis ins späte 19. Jahrhundert als private Sammlungen altertumsbegeisterter bürgerlicher wie auch aristokratischer Sammler entstanden. Häufig sind sie dadurch charakterisiert, dass hier Stücke präsentiert werden, die nicht im Rahmen eines „großen“ Museums präsentiert werden können. Nicht selten ist die Herkunft der Stücke unklar.

Modernere Lapidarien sind als Ausstellung für Funde von archäologischen Grabungen entstanden. Hier stellt das Lapidarium in der Regel nur einen begrenzten Teil eines umfassenderen Ausstellungskonzepts dar.

Eine weitere Gruppe von Lapidarien ist mehr oder weniger an Bauhütten oder hochwertige historische Bauwerke angegliedert entstanden, um die Originale von im Zuge von Bauarbeiten erneuerten Teilen, insbesondere der Bauplastik und Skulpturen im Innenraum (Depot) erhalten zu können. Für diese Lapidarien ist zumeist eine wissenschaftliche Erschließung geringer Qualität charakteristisch.

Die beiden letzten Gruppen sind durch die Nähe zwischen Ausstellungsort und Ursprungsort der Exponate gekennzeichnet.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Lapidarien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lapidarium —   [zu lateinisch lapis, lapidis »Stein«] das, s/...ri|en,    1) Sammlung von Steindenkmälern, Grabsteinen, Epitaphien, Altären, Sarkophagen, Grenzsteinen und Skulpturen, häufig in den Kreuzgängen von Klöstern oder Ausstellung von Grabungsfunden… …   Universal-Lexikon

  • Lapidarium — is a place where stone monuments and fragments of archaeological interest are exhibited stone epigraphs, statues, architectural details like columns, cornices and acroterions, as well as tombstones and sarcophagi. Often such collections are… …   Wikipedia

  • lapidarium — LAPIDÁRIUM s.n. v. lapidariu. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  LAPIDÁRIUM s.n. v. lapidariu. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • Lapidarium — La|pi|da|ri|um das; s, ...ien [i̯ən] <aus nlat. lapidarium, Neutrum von lat. lapidarius, vgl. ↑lapidar> Sammlung von Steindenkmälern …   Das große Fremdwörterbuch

  • Lapidarium — En samling af bevaringsværdige gravstene, som oftest i et hjørne af en kirkegård. En form for museum …   Danske encyklopædi

  • Lapidarium — La|pi|da|ri|um 〈n.; Gen.: s, Pl.: ri|en〉 Sammlung von Steindenkmälern [Etym.: lat., »das zu den Steinen Gehörige«; zu lapis, Gen. lapidis »Stein«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • lapidarium — n VI; lm M. lapidariumria, D. lapidariumriów «miejsce, w którym są zebrane specjalne okazy kamieni lub kamienne fragmenty rzeźb, zabytkowych budowli, pomników» ‹łac.› …   Słownik języka polskiego

  • Lapidarium — La|pi|da|ri|um, das; s, ...ien (fachsprachlich für Sammlung von Steindenkmälern) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • lapidarium —  n.m. Musée lapidaire …   Le dictionnaire des mots absents des autres dictionnaires

  • Lapidarium, Prague — Lapidarium is a part of the National Museum in Prague, Czech Republic. In 1995, the Lapidarium was named one of the ten most beautiful museum exhibitions in Europe. [ [http://www.prague.net/the lapidarium The Lapidarium Even stone has its… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.