Langkessel


Langkessel

Ein Langkessel ist ein Teil des Kessels einer Dampflokomotive. Er ist in Abschnitte unterteilt, die einzeln Kesselschuss genannt werden.

Schnittdarstellung eines Langkessels

Der Langkessel schließt am Stehkessel an. Der Übergang wird durch die sogenannte Stiefelknechtplatte gebildet. Der zylindrische Langkessel ist in mehrere Kesselschüsse unterteilt. Diese sind bei älteren Kesseln teleskopartig übereinander geschoben und miteinander vernietet. Bei neueren Kesseln sind sie stumpf miteinander verschweißt. Der an den Hinterkessel angebaute erste Kesselschuss des Langkessels ist meist konisch und wird auch Übergangsschuss genannt. Die Kesselblechdicke richtet sich nach dem Kesseldruck, der Kesselgröße und dem Werkstoff.

Im Langkessel befinden sich Rohre, welche die Verbrennungsgase von der Feuerbüchse in die Rauchkammer leiten. Dabei geben die Gase ihre Wärme an das Kesselspeisewasser ab, welches die Rohre umgibt. Der Langkessel ist zu etwa 75% bis 80% mit Wasser gefüllt. Die Wärme erhitzt das Wasser, so dass Dampf gebildet wird und Kesseldruck entsteht. Der Dampf wird einem Dampfdom oben auf dem Kesselscheitel entnommen.

Bei der einfacheren und älteren Bauart der Naßdampflokomotive wird der Dampf aus den Dampfdom direkt zum Antrieb genutzt und an das Triebwerk geleitet. Die Rohre des Langkessels werden hier Heiz- oder auch Siederohre genannt und haben alle den gleichen Durchmesser.

Die wärmewirtschaftlichere Heißdampflokomotive verfügt über Rauch- und Heizrohre. Die Heizrohre haben einen kleineren Außendurchmesser zwischen 44,5 mm und 79 mm und haben die gleiche Aufgabe wie bei der Naßdampflokomotive. Die Rauchrohre sind mit dem Außendurchmesser zwischen 118 mm und 179 mm größer als die Heizrohre und haben innen zusätzlich die Rohre des Überhitzers. Die Überhitzerrohre sind U-förmig gebogen. Dort wird im Gegensatz zur Naßdampflokomotive der Dampf über die Überhitzerrohre nochmals durch den Langkessel geleitet und weiter zu Heißdampf erhitzt.

Literatur

M. Weissbrod, R. Barkhoff: Die Dampflokomotive - Technik und Funktion Teil 1: Der Kessel und die Geschichte der Dampflokomotive. Merker Verlag GmbH, Fürstenfeldbruck 1994, ISBN 3-922404-03-0.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lokomotivkessel — (locomotive boiler; chaudière de locomotive; caldaia di locomotiva). Inhalt: A. Allgemeines über L.; seine Hauptbestandteile: a) Der Stehkessel und die Feuerung; b) der Langkessel mit Feuerrohren und Überhitzer; c) die Rauchkammer; d) die… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Dampflokomotivkessel — ausgebauter Dampflokomotivkessel, Hinterkessel …   Deutsch Wikipedia

  • Kesselzerknall — Explosion der Lokomotive „Windsbraut“ am 21. Mai 1846 in Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • Lokomotive — Lokomotive, Fahrzeug mit Motor, also ortsverändernde Maschine zur Beförderung von Wagen. Fahrzeuge, die mit einem sie fortbewegenden Motor ausgerüstet sind und selbst Personen oder Güter aufnehmen können – Motorwagen –, zählen nicht zu… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dampfbahn — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Dampfeisenbahn — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Dampfkesselexplosion — Ein Kesselzerknall bezeichnet das Platzen eines Dampfkessels und ist eine Form der physikalischen Explosion. Die häufigsten Ursachen für die Explosion des Kessels sind Wassermangel, zu hoher Dampfdruck und mangelhafte oder fehlende Wartung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Dampflok — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Heißdampflokomotive — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Kesselexplosion — Ein Kesselzerknall bezeichnet das Platzen eines Dampfkessels und ist eine Form der physikalischen Explosion. Die häufigsten Ursachen für die Explosion des Kessels sind Wassermangel, zu hoher Dampfdruck und mangelhafte oder fehlende Wartung.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.