Kultusministerium


Kultusministerium


Als Kultusministerium wird in Deutschland traditionell die oberste Verwaltungsbehörde eines Bundeslandes für den Bereich Schule und Bildung – sowie teilweise auch für die Hochschulen und kulturelle Angelegenheiten – bezeichnet. Der Wortstamm Kultus (von lat. cultus) bedeutet das Ressort der Religiösen Angelegenheiten, die früher (vor der Trennung von Staat und Kirche) europaweit traditionell zusammen mit dem Ressort Bildung in einem Bildungs- und Kultusministerium zusammengefasst waren.[1] Als erstes Ministerium dieser Art wurde 1817 das Preußische Ministerium der geistlichen-, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten gegründet. Heute wird der Begriff Kultus in diesem Zusammenhang entgegen seiner eigentlichen Bedeutung meistens als Synonym für Bildung (Schulwesen und -unterricht, teilweise auch Universitätswesen) verwendet.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Bereiche Bildung und Wissenschaft vorübergehend zentral durch das Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung gelenkt. 1949 erneuerte das Grundgesetz jedoch die Kulturhoheit der Länder und wies den Ländern somit auch die Zuständigkeit in der Schul- und Hochschulpolitik zu.

Heute wird der Begriff Kultusministerium nur noch in einigen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) offiziell verwendet; oft sind die Aufgabenbereiche aufgrund ihres gewachsenen Umfanges auch auf mehrere Ministerien mit wechselnden Bezeichnungen aufgeteilt.

Inhaltsverzeichnis

Situation in anderen Ländern

Österreich

In Österreich sind die Kultusangelegenheiten anders als in Deutschland traditionell Bundesaufgabe und werden überwiegend vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur wahrgenommen. Daneben existiert seit 2007 (wieder) ein eigenständiges Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung.

Schweiz

In der Schweiz sind die Kultus- und Bildungsangelegenheiten im Wesentlichen auf der Ebene der Kantone angesiedelt. Zur Koordination auf Bundesebene besteht zum einen die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) sowie zum anderen das Staatssekretariat für Bildung und Forschung (SBF) im Geschäftsbereich des Eidgenössischen Departements des Innern.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Kultusministerium – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. [1] Kultusministerium in Mayers Großes Konversations-Lexikon, Leipzig 1907

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kultusministerium — (neulat.), die zur Beaufsichtigung, Leitung und Förderung der geistigen Kulturmittel in einem Lande bestellte oberste Staatsbehörde. Hierzu gehören das Kirchenwesen und alle Einrichtungen für Erziehung und Unterricht. In den Kleinstaaten werden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kultusministerium — Kultusministerium, höchste Staatsbehörde zur Beaufsichtigung und Leitung der geistigen Kulturmittel eines Landes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kultusministerium — Dieses Ministerium, das es nur auf Landesebene gibt und das in jedem Bundesland eine andere offizielle Bezeichnung hat, ist für die Umsetzung der Bildungspolitik zuständig, die von der jeweiligen Landesregierung beschlossen wird. Gleichzeitig ist …   Die wichtigsten Begriffe zum Thema Schule von A-Z

  • Kultusministerium — das Kultusministerium, ministerien (Oberstufe) die oberste Verwaltungsbehörde für den Bereich Bildung und Kultur Beispiel: Das Vorhaben wurde vom Kultusministerium anerkannt und finanziert …   Extremes Deutsch

  • Kultusministerium — Kult: Das im Sinne von »streng geregelter Gottesdienst; Verehrung, Hingabe« gebräuchliche Fremdwort wurde im 17. Jh. aus lat. cultus »Pflege; Bildung; Verehrung ‹einer Gottheit›« entlehnt (über die etymologischen Zusammenhänge vgl. den Artikel ↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kultusministerium — Kụl|tus|mi|nis|te|ri|um 〈n.; s, ri|en〉 Ministerium für kulturelle Angelegenheiten; Sy Kulturministerium * * * Kụl|tus|mi|nis|te|ri|um, das: oberste Behörde (eines Bundeslandes) für das Bildungs u. Erziehungswesen, oft auch für die Pflege von… …   Universal-Lexikon

  • Kultusministerium — Kụl|tus|mi|nis|te|ri|um 〈n.; Gen.: s, Pl.: ri|en〉 Ministerium für alle Angelegenheiten der Kultur (, 4); oV …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kultusministerium — Kul|tus|mi|nis|te|ri|um das; s, ...ien [...i̯ən]: das für kulturelle Angelegenheiten zuständige Ministerium …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kultusministerium — Kụl|tus|mi|nis|te|ri|um …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hessisches Kultusministerium — Die hessische Kultusministerin Dorothea Henzler De …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.