Kreuzblume


Kreuzblume
Illustration von Viollet-le-Duc, 1856[1]
Kreuzblume am Rathaus in Aachen

Eine Kreuzblume ist ein blumenähnliches Ornament aus Naturstein an gotischen oder neugotischen Bauten. Von oben betrachtet hat sie ein quadratisches Format und bildet in seitlicher Ansicht eine Kreuzform aus.

Sie findet sich als First- oder Giebelblume an Wimpergen, an schmalen Türmchen (Fialen) oder auch Turmpyramiden. Das kreuzförmige und stilisierte Gebilde aus Blätterformen (Krabben) gibt es nicht nur in einfacher Form, sondern auch zweifach übereinander.

Die Kreuzblume wird an gotischen Bauwerken zumeist aus Weichgestein von Steinmetzen geschlagen und ist in der Hochgotik mit mehrfachen Durchbrüchen zwischen den Knospen geformt. Das feingliedrige Bauteil ist besonders der Verwitterung ausgesetzt und kann im fortgeschrittenen Stadium der Verwitterung meist nur rekonstruiert und neu in Stein geschlagen werden.

Die beiden Kreuzblumen auf den Haupttürmen des Kölner Domes haben einen Durchmesser von 4,58 und eine Höhe von gut acht Metern.

Literatur

  • Günther Mehling (Hrsg.): Naturstein-Lexikon: Werkstoff, Werkzeuge und Maschinen, Wirtschaft und Handel, Gestaltung und Techniken von der Antike bis heute. S. 269. Callwey, München 1973. ISBN 3 7667 0281 5

Einzelnachweise

  1. Eugène Viollet-le-Duc: Dictionnaire raisonné de l’architecture française du XIe au XVIe siècle. 1856 (französisch, Wikisource).

Weblinks

 Commons: Crockets – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kreuzblume [2] — Kreuzblume, die auf den Spitzen von Türmen, Giebeln und Fialen mittelalterlicher, besonders gotischer Bauwerke, insbes. Kirchen, angebrachten kreuzförmigen Blätterknäufe, die auf Türmen, Fialen und frei stehenden Giebeln meist vier, auf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kreuzblume — Kreuzblume, ein Blätterknauf, welcher den obersten Abschluß der gotischen Türme, Giebel und Fialen und meist in reicher Durchbrechung und wirkungsvoller Ausladung die Bekrönung genannter Bauteile bildet. Nebenstehende Figur stellt eine Kreuzblume …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kreuzblume — Kreuzblume, ist 1) Polygala vulgaris; 2) Orchis bifolia u. latifolia …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kreuzblume [1] — Kreuzblume, s. Polygala. – Allgemein: die Blüte der Kreuzblütler (s. Kruziferen) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kreuzblume — Kreuzblume, die auf den Spitzen von Türmen, Fialen etc., bes. got. Kirchen angebrachte Bekrönung aus kreuzförmig angebrachten Blumen oder Blättern [Abb. 980] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kreuzblume — Kreuz|blu|me 〈f. 19〉 1. 〈Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Kreuzblumengewächse (Polygalaceae): Polygala 2. 〈Arch.〉 in Form von kreuzartig angeordneten Blättern gebildete Spitze von Türmen u. Ä. * * * Kreuzblume,   1) Baukunst: knaufartige, aus… …   Universal-Lexikon

  • Kreuzblume — Krützblom (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Kreuzblume — Kreuz|blu|me …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kreuzblume Hotel & Restaurant — (Фрейбург в Брейсгау,Германия) Категория отеля: Адрес: Konviktstr. 31, 79 …   Каталог отелей

  • Kreuzblume, die — Die Kreuzblume, plur. die n, eine Pflanze, wovon die gemeine Art auf unsern trocknen Wiesen und Triften wächset; Polygala L. Milchkraut. Den Nahmen Kreuzblume hat sie vermuthlich von der Gestalt ihrer Blumen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.