Korenowsk


Korenowsk
Stadt
Korenowsk
Кореновск
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Rajon Korenowsk
Gegründet 1794
Stadt seit 1961
Fläche 25 km²
Höhe des Zentrums 40 m
Bevölkerung 41.742 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 1.670 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)86142
Postleitzahl 35318x
Kfz-Kennzeichen 23, 93
OKATO 03221501
Website admkrai.kuban.ru/city/korenov
Geographische Lage
Koordinaten 45° 28′ N, 39° 27′ O45.46666666666739.4540Koordinaten: 45° 28′ 0″ N, 39° 27′ 0″ O
Korenowsk (Russland)
Red pog.svg
Korenowsk (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Region Krasnodar
Liste der Städte in Russland

Korenowsk (russisch Кореновск) ist eine russische Stadt mit 41.742 Einwohnern (Stand 2009). Sie liegt in der Region Krasnodar am Fluss Beissuschok Lewy, etwa 60 km nördlich der regionalen Hauptstadt Krasnodar.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Korenowsk wurde 1794 von Saporoger Kosaken gegründet, die an dieser Ortschaft ihren Stützpunkt eingebettet hatten. Der ursprüngliche Name der Kosakensiedlung lautete Korenewski Kurjen (Кореневский курень) und geht auf den Namen einer Siedlung in Saporoger Sič zurück. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts existierte die Siedlung unter dem Nahmen Korenowskaja (Кореновская) bis 1961, als sie Stadtstatus erhielt und letztmalig umbenannt wurde.

Wirtschaft und Verkehr

In Korenowsk gibt es mehrere Betriebe der Nahrungsmittelindustrie, darunter ein Dauermilch- und ein Trockenmilchwerk, eine Zuckerfabrik, eine Brauerei, eine Geflügelanlage und einen Getreidelagerungsbetrieb. Dank der hier vorhandenen Schwarzerde ist die Gegend um Korenowsk ein gutes Gebiet für Landwirtschaft.

Korenowsk liegt an der russischen Fernstraße M 4 von Moskau nach Noworossijsk.

Bevölkerung

Jahr 1959 1970 1979 1989 2000 2003 2009
Einwohner 18.200 26.300 34.900 35.700 41.300 40.800 41.742

Den größten Teil der Bevölkerung bilden Russen ukrainischer Herkunft. Die meisten sind die Nachkommen der Saporoger Kosaken. In Korenowsk sowie in der ganzen Region Krasnodar und anliegenden Regionen Russlands wird insbesondere von den Älteren ein südrussischer Dialekt Surschyk gesprochen. Von der klassischen Aussprache des Russischen ist Surschyk durch seine ausgedehnte Aussprache von Vokalen zu unterscheiden. Die hervorragendste Besonderheit Surschyks ist jedoch ein weiches G-Laut ohne starken Einsatz.

Von den übrigen Nationalitäten sind in Korenowsk Armenier am stärksten vertreten, die Anfang der 90er Jahre wegen des Militärkonfliktes in Bergkarabach nach Korenowsk emigriert hatten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Korenovsk — Stadt Korenowsk Кореновск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in der Region Krasnodar — Dies ist eine Liste der Städte und Siedlungen städtischen Typs in der russischen Region Krasnodar. Die folgende Tabelle enthält die Städte und städtischen Siedlungen der Oblast, ihre russischen Namen, die Verwaltungseinheiten, denen sie angehören …   Deutsch Wikipedia

  • Ejsk — Stadt Jeisk Ейск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Jejsk — Stadt Jeisk Ейск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Jekaterinodar — Stadt Krasnodar Краснодар Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Juschny — ist der Nachname folgender Personen: Michail Michailowitsch Juschny (* 1982), russischer Tennisspieler Juschny (russisch Южний) ist der Name folgender Ortschaften: in Kasachstan: Juschny (Kasachstan), eine Siedlung im Gebiet Qaraghandy in… …   Deutsch Wikipedia

  • Komsomolski — (russisch Комсомольский) ist der Name folgender Ortschaften in Russland: Siedlungen städtischen Typs: Komsomolski (Dagestan), in der Republik Dagestan Komsomolski (Komi), in der Republik Komi Komsomolski (Mordwinien), in der Republik Mordwinien… …   Deutsch Wikipedia

  • Krasnodarski Krai — Region Krasnodar Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Krimsk — Stadt Krymsk Крымск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kropotkin (Stadt) — Stadt Kropotkin Кропоткин Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.