Konyaspor


Konyaspor
Konyaspor
Logo
Voller Name Konyaspor Kulübü
Gegründet 26. Mai 1981
Vereinsfarben Grün-Weiß
Stadion Konya-Atatürk-Stadion
Plätze 25.320
Präsident Türke Bahattin Karapınar
Trainer Türke Ziya Doğan
Homepage konyaspor.org.tr
Liga Spor Toto Süper Lig
2009/10 6. Platz (Bank Asya 1. Lig, Aufstieg)

Näheres zu den Trikots siehe unten

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Konyaspor ist eine türkische Fußballmannschaft aus der zentralanatolischen Stadt Konya. Die Mannschaft spielt derzeit in der türkischen Süper Lig. Die Vereinsfarben sind grün und weiß. Konyaspor hat eine Fanfreundschaft mit Adana Demirspor.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein wurde im Jahre 1922 unter den Namen Konya Gençlerbirliği gegründet. Im Juni 1965 wurden die beiden Vereine Meramspor und Çimentospor mit Konya Gençlerbirliği fusioniert und traten unter den Namen Konyaspor mit schwarz-weißen Vereinsfarben in der zweiten türkischen Liga auf. 1970 stieg die Mannschaft in die dritte türkische Liga ab. Jedoch konnte Konyaspor nach einem Jahr wieder aufsteigen. Im Jahre 1981 entstand erneut eine Fusion, diesmal mit ihrem Stadtkonkurrenten Konya Idmanyurdu. Von Konyaspor wurde der Name übernommen, von Konya Idmanyurdu die Vereinsfarben. Im Jahre 1988 gelang Konyaspor erstmals der Aufstieg in die höchste Spielklasse. Dort spielte Konyaspor 5 Saisons lang, bis sie in der Saison 1992/93 als Tabellenletzter wieder abstiegen. Nach zehnjähriger Abwesenheit in der Süper Lig, wurde die Mannschaft im Jahre 2003 2. Liga-Meister und stiegen nach einer berauschenden Saison mit 68 Meisterschaftspunkten aus 34 Spielen in die Süper Lig auf. Obwohl sich die Mannschaft selten auf den vorderen Tabellenplätzen befand, spielte Konyaspor bis zu der Saison 2008/09 in der höchsten Spielklasse. Als bester Spieler galt der ehemalige Torschützenkönig Zafer Biryol, der in der Saison 2005/06 letztendlich zum Ligakonkurrenten Fenerbahçe Istanbul wechselte. Konyaspor wird in der Saison 2010/11 die 12. Saison in der Turkcell Süper Lig spielen.

Saison 2007/08: Die Berg- und Talfahrt

Die Saison begann für Konyaspor sehr holprig. In den ersten Spieltagen gab es nur Unentschieden oder Niederlagen. Daraufhin musste Nurullah Sağlam seinen Trainerposten räumen. Außerdem wurde nach dem 13. Spieltag der Präsident ausgetauscht. Die wende kam mit Ünal Karaman. Mit ihm legte man eine super Serie hin und hatte die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte. Der Rückrundenstart ging allerdings erneut in die Hose. Nach 9 Niederlagen in 10 Spielen wurde Ünal Karaman entlassen. Der dritte Trainer der Saison hieß Raşit Çetiner. Mit ihm kam wieder die Wende für Konyaspor. Die Mannschaft hat den Klassenerhalt mit dem 14.Platz gesichert und spielt auch nächstes Jahr in der Süper Lig. Der erfolgreichste Torschütze von Konyaspor war Murat Hacıoğlu mit 10 Treffern. Am längsten auf dem Platz stand Kaue Caentano da Silva mit 2740 Minuten.

Saison 2008/09: Die Umstrukturierung und der Abstieg

Bereits am 29. Mai 2008 gab es die Präsidentschaftswahl für die Saison 2008/09, nachdem die Veranstaltung um eine Woche verschoben wurde. Der damalige Präsident, Mustafa Yayla, ließ sich für die Wahl nicht mehr aufstellen. Damit gab es nur noch zwei Kandidaten zur Wahl des Präsidenten. Mehmet Ali Kuntoğlu und Bahattin Karapınar. Mehmet Ali Kuntoğlu konnte sich am Ende des langen Abends als neuer Präsident von Konyaspor nennen. Vizepräsident wurde Veli Kurt. Konyaspor hat vor der Saison viele Neutransfers getätigt und sich von einigen Spielern getrennt. Insgesamt hat Konyaspor knapp 20 Millionen YTL (10 Millionen Euro) in Neutransfers investiert. Die Folge aus der schlechten Saison im vergangenen Jahr. Vor Saisonbeginn war Konyaspor in verschiedenen Trainingslagern. Das Saisonziel von Konyaspor ist ein Platz unter den Besten 10. Am 17. September 2008 hat man sich überraschend vom Trainer Raşit Çetiner getrennt[1]. Der neue Trainer von Konyaspor wurde Giray Bulak[2]. Kurioses ereignete sich am 28. November 2008. In den Morgenstunden hat der Spieler Jonathan Kahne Téhoué Konya und Konyaspor ohne triftigen Grund und Erlaubnis des Vereins verlassen. Konyaspor hat als darauf folgende Maßnahme den Türkischen Fußballverband und FIFA benachrichtigt[3]. Konyaspor hat die Hinrunde mit nur 17 Punkten aus 16 Spielen auf einem mäßigen 12. Platz beendet. Am 32. Spieltag wurde der bisherige Trainer Giray Bulak, die Co-Trainer Orhan Çıkrıkcı und Serhat Pekmezci, sowie der Torwarttrainer Adnan Karahan aus ihren Verträgen entlassen[4]. Der Nachfolger für das Traineramt wurde Ünal Karaman[5]. Trotzdem konnte er die Wende nicht schaffen und Konyaspor stieg wegen des schlechteren Dreiervergleichs in die Bank Asya 1. Lig ab. Der erfolgreichste Torschütze war der erfahrene Innenverteidiger Roman Kratochvíl mit 8 Toren. 2 Tore schoss er allerdings für seinen alten Verein Denizlispor. Am längsten auf dem Platz stand Cihan Haspolatlı mit 2755 Minuten.

Saison 2009/10: Der Wiederaufstieg

Nach einer hervorragenden Hinrunde in der Bank Asya 1. Lig landete Konyaspor mit nur 2 Niederlagen punktgleich mit dem Tabellenführer auf Rang 2. Der Rückrundenstart ging allerdings mächtig in die Hose. Nach vielen Remis und Niederlagen musste Hüsnü Özkara seinen Posten als Trainer bei Konyaspor räumen. Sein Nachfolger Fuat Yaman hatte ebenfalls kein Glück. Bereits nach ein paar Spielen wurde er entlassen. Ein herber Rückschlag war der Ausfall vom Leistungsträger Branimir Poljac. Nach einem schweren Autounfall am 2. April 2010 wurde der Norweger mit kroatischen Wurzeln so sehr verletzt, dass er seine Fußballerkarriere beenden musste. Mit dem dritten Trainer der Saison, Ziya Doğan, bekam man endlich wieder Kontinuität hinein und rettete sich auf den sechsten und somit den letzten Playoff Platz in der Bank Asya 1. Lig. In der vierer Gruppe zeigte Konyaspor starke Leistungen und stieg somit verdient in die erste Liga auf. Der erfolgreichste Torschütze war mit 7 Treffern Branimir Poljac. Insgesamt sahen 116.128 Fans 17 Heimspiele von Konyaspor. Ein Zuschauerschnitt von 7.634 pro Heimspiel. Dabei schwankten die Zuschauerzahlen zwischen 4.073 und 11.376 Zuschauern.

Konya-Atatürk-Stadion

Das Konya-Atatürk-Stadion (türkisch Konya Atatürk Stadyumu oder Konya Atatürk Stadı, offiziell Konya Büyükşehir Belediyesi Atatürk Stadyumu) ist ein Stadion in Konya, Türkei. Das Stadion ist die Heimstätte des türkischen Fußball Erstligisten Konyaspor. Das Stadion wurde 1950 fertiggestellt und wird auch seitdem benutzt. Die aktuelle Kapazität beträgt 25.320. Im Jahr 2005 wurde das Stadion mit Sitzplätzen erneuert[6]. Zusammen mit dem Stadion in Balikesir wurde das Konya Atatürk Stadion für Radrennen verwendet. Im Sommer 2010 soll eine neue große LED-Anzeigetafel installiert werden. Außerdem werden die Stadioneingänge und -ausgänge, sowie die Umkleiden erneuert.
Zur Zeit plant die Großstadt Konya ein neues Stadion mit einer Kapazität von rund 33.000 Zuschauern zu bauen. Es soll den Kriterien der FIFA und der UEFA entsprechen und ist eines von neun Stadien, mit denen sich der türkische Fußballverband (TFF) um die Ausrichtung der 15. Fußball-Europameisterschaft 2016 (offiziell: UEFA Euro 2016™) bewirbt[7].

Wappen

Wappen der Großstadt Konya

Das Wappen zeigt den seldschukischen Doppelkopfadler. Dieser ist auch im Stadtwappen abgebildet und stammt von der Tatsache ab, dass die Stadt Konya die Hauptstadt des Rum-Seldschukischen Reiches war.

Erfolge

Fanfreundschaft

Wappen von Adana Demirspor

Konyaspor hat eine enge Beziehung zu Adana Demirspor. Zum Beispiel unterstützten die Fans von Konyaspor die Mannschaft aus Adana während der Playoffs in die Bank Asya 1. Lig, die in Konya im Konya-Atatürk-Stadion stattfanden. Trotz der Unterstützung gelang der Aufstieg für Adana Demirspor nicht.

Trikots der Saison 2010/11

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim I
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim II
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts I
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts II
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Alternative
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Testspiel

Das Wappen befindet sich auf der linken Brust, das Logo vom Ausrüster ist in der Mitte. Außerdem ist vorne das Logo vom Trikotsponsor Turkcell zu sehen.

Heim I: Das erste Heimtrikot von Konyaspor ist grünweiß gestreift. Die Ärmel sind ebenfalls grünweiß. Die Hose und die Stutzen sind grün.

Heim II: Das zweite Heimtrikot von Konyaspor ist neongrün. Die Hose und die Stutzen sind schwarz.

Auswärts I: Das erste Auswärtstrikot von Konyaspor ist weiß, hat aber einen breiten grünen Streifen in der Mitte. Die Hose und die Stutzen sind grün.

Auswärts II: Das zweite Auswärtstrikot von Konyaspor ist grün. Die Hose und die Stutzen sind ebenfalls grün.

Alternative: Das Alternativtrikot von Konyaspor ist weiß. Die Hose und die Stutzen sind ebenfalls weiß.

Testspiel: Das Testspieltrikot von Konyaspor ist weiß mit einem grünen Streifen an den Schultern. Die Ärmel sind grün. Die Hose und die Stutzen sind weiß.

Ausrüster und Sponsoren

Aktueller Hauptsponsor
Jahr Hauptsponsor Ausrüster
2010 bis - Turkcell Lotto
2009 bis 2010 Bank Asya Lotto
2004 bis 2009 Turkcell Lotto
1998 bis 2004 Kombassan Adidas

Konyaspor bekommt in der Saison 2010/11 insgesamt 1,5 Millionen Türkische Lira von ihrem Trikotsponsor Turkcell.

Statistiken

Ewige Tabelle von Konyaspor

Liga Spiele Siege Remis Niederlage Tore Gegentore Differenz Punkte Rang
Süper Lig 364 112 92 160 442 578 -136 428 24
Stand: 1. Juli 2010

Tabellenplätze von Konyaspor

Legende
Beste Platzierung in der Turkcell Süper Lig
Schlechteste Platzierung in der Turkcell Süper Lig
Beste Platzierung in der Bank Asya 1. Lig
Logo der Süper Lig
Liga Saison Spiele Tore Punkte Tabellenplatz
Süper Lig 2010/11 0 0:0 0 -.
Bank Asya 1. Lig 2009/10 34 42:37 55 6.
Süper Lig 2008/09 34 35:46 38 16.
Süper Lig 2007/08 34 37:64 36 14.
Süper Lig 2006/07 34 42:44 45 9.
Süper Lig 2005/06 34 39:43 46 7.
Süper Lig 2004/05 34 62:62 45 8.
Süper Lig 2003/04 34 53:54 44 11.
Bank Asya 1. Lig 2002/03 34 55:28 68 1.
Bank Asya 1. Lig 2001/02 38 70:45 68 5.
Süper Lig 1992/93 30 29:85 16 16.
Süper Lig 1991/92 30 28:34 32 12.
Süper Lig 1990/91 30 33:45 34 12.
Süper Lig 1989/90 34 41:42 46 7.
Süper Lig 1988/89 36 43:59 46 8.
Stand: 1. Juli 2010

Ergebnisse

Ergebnisse seit 2003

Art Liga Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Höchster Heimsieg Süper Lig 3. Februar 2007 Konyaspor Denizlispor 5:1
Höchster Heimsieg Süper Lig 17. September 2005 Konyaspor Diyarbakırspor 5:1
Höchste Heimniederlage Süper Lig 16. März 2008 Konyaspor Fenerbahçe Istanbul 1:4
Höchste Heimniederlage Süper Lig 19. Februar 2006 Konyaspor Gençlerbirliği Ankara 0:3
Höchste Heimniederlage Süper Lig 15. Februar 2004 Konyaspor Gaziantepspor 0:3
Höchster Auswärtssieg Süper Lig 19. April 2008 MKE Ankaragücü Konyaspor 0:3
Höchster Auswärtssieg Süper Lig 26. Februar 2006 Diyarbakırspor Konyaspor 0:3
Höchster Auswärtssieg Süper Lig 25. Januar 2004 Trabzonspor Konyaspor 0:3
Höchster Auswärtssieg Süper Lig 31. Oktober 2004 Sakaryaspor Konyaspor 1:4
Höchste Auswärtsniederlage Süper Lig 16. September 2007 Galatasaray Istanbul Konyaspor 6:0
Stand: 1. Juli 2010

Die besten Torschützen einzelner Spielzeiten

Legende
Torschützenkönig dieser Saison
* Bester Torschütze für Konyaspor in einer Saison
Liga Saison Name Tore Tore der Mannschaft
Süper Lig 2010/11 - 0 0
Bank Asya 1. Lig 2009/10 Branimir Poljac 7 42
Süper Lig 2008/09 Roman Kratochvíl 8 35
Süper Lig 2007/08 Murat Hacıoğlu 10 37
Süper Lig 2006/07 Erman Özgür
Tayfun Türkmen
6 42
Süper Lig 2005/06 Murat Hacıoğlu 7 39
Süper Lig 2004/05 Zafer Biryol 18 62
Süper Lig 2003/04 Zafer Biryol* 25 53
Bank Asya 1. Lig 2001/02 Yunus Altun* 28 70
Stand: 1. Juli 2010

Die Mannschaft

Aktueller Profi-Kader der Saison 2010/11

Name Rückennummer Nationalität Geburtsdatum im Verein seit letzter Verein
Trainer
Ziya Doğan Türke 01.01.1961 2010 Diyarbakırspor
Tor
Orkun Uşak 1 Türke 05.11.1980 2010 Manisaspor
Ercüment Kafkasyalı 98 Türke 13.09.1985 2010 Gençlerbirliği Ankara
Gökhan Tokgöz 99 Türke 22.04.1979 2010 Diyarbakırspor
Abwehr
Bassim Abbas 3 Iraker 01.07.1982 2010 Diyarbakırspor
Erdinç Yavuz 4 Türke 04.10.1978 2010 Diyarbakırspor
Jonas Troest 6 Däne 04.03.1985 2010 Odense BK
Serkan Şahin 14 Türke Schweizer 15.02.1988 2010 FC Basel
Ahmet Görkem Görk 26 Türke 30.06.1983 2009 Çaykur Rizespor
Emrah Eren 34 Türke 13.11.1978 2010 Giresunspor
Mahamoudou Kéré 44 Burkinabe Belgier 02.01.1982 2010 Sporting Charleroi
Adnan Güngör 55 Türke 20.09.1980 2010 Diyarbakırspor
Ufukhan Bayraktar 61 Türke 01.01.1986 2009 Çaykur Rizespor
Mittelfeld
Emre Toraman 5 Türke 05.01.1979 2010 Kasımpaşaspor
Ramazan Kahya 8 Türke 16.09.1984 2009 Ankaraspor
Johnnier Montaño 11 Kolumbianer 14.01.1983 2010 Alianza Lima
Burak Karaduman 15 Türke 23.02.1985 2010 Diyarbakırspor
Mehmet Sedef 17 Türke 05.08.1987 2010 Beşiktaş Istanbul
Veli Acar 20 Türke 30.08.1981 2010 Bursaspor
Uğur Yanıkdemir 23 Türke 07.07.1987 2007 Konya Şekerspor
İbrahim Ege 25 Türke 03.02.1983 2010 Denizlispor
Peter Grajciar 21 Slowake 17.09.1983 2010 Slavia Prag
Hakan Aslantaş 38 Türke 26.08.1985 2010 Kayserispor
Bořek Dočkal 88 Tscheche 30.09.1988 2010 Slovan Liberec
Sturm
Erdal Kılıçaslan 7 Türke Deutscher 23.08.1984 2008 Gaziantepspor
Thierry Fidjeu-Tazemeta 9 Kameruner 13.10.1982 2010 Diyarbakırspor
Eser Yağmur Kapitän der Mannschaft 12 Türke 29.05.1983 2009 Bursaspor
Ivan Lietava 39 Slowake 20.07.1983 2010 MŠK Žilina
Ali Dere* 42 Türke 29.09.1992 2005 Konyaspor PAF
* spielt auch für Konyaspor PAF
Stand: 13. August 2010

Wechsel zur Saison 2010/11

Zugänge

Sommer 2010

Abgänge

Sommer 2010

Aktuelle Nationalspieler

Stand: 13. August 2010

Bekannte ehemalige Spieler

Trainerstab

Name Nationalität Funktion
Ziya Doğan Türke Trainer

Konyaspor PAF

Konyaspor PAF ist die Amateur bzw. Jugendmannschaft von Konyaspor. Die Mannschaft spielt derzeit in der türkischen PAF-Liga. Der Trainer ist Salih Erken. Konyaspor will in den nächsten 2 Jahren 1 Millionen Türkische Lira in die eigene Jugend investieren.

Trainer

Name Nationalität Jahr
Ziya Doğan Türke 25. März 2010 bis -
Fuat Yaman Türke 16. Februar 2010 bis 25. März 2010
Hüsnü Özkara Türke 1. Juli 2009 bis 16. Februar 2010
Ünal Karaman Türke 19. Mai 2009 bis 30. Juni 2009
Giray Bulak Türke 24. September 2008 bis 19. Mai 2009
Nevzat Dinçbudak* Türke 17. September 2008 bis 24. September 2008
Raşit Çetiner Türke 26. März 2008 bis 17. September 2008
Ünal Karaman Türke 28. September 2007 bis 24. März 2008
Nurullah Sağlam Türke 1. Juli 2006 bis 27. September 2007
Aykut Kocaman Türke 1. Juli 2005 bis 30. Juni 2006
Safet Sušić Bosnier 1. Juli 2004 bis 30. Juni 2005
* Interimstrainer

Präsidenten

Legende
Insgesamt am längsten Präsident
Längster Zeitraum als Präsident
Kürzester Zeitraum als Präsident
* Mehrmals Präsident
Name Nationalität Jahr
Bahattin Karapınar Türke 13. Juli 2009 bis -
Mehmet Ali Kuntoğlu Türke 29. Mai 2008 bis 13. Juli 2009
Mustafa Yayla Türke 27. November 2007 bis 29. Mai 2008
Ahmet Şan* Türke 22. Oktober 2004 bis 27. November 2007
Mehmet Köseoğlu Türke 25. Juli 2002 bis 22. Oktober 2004
Mehmet Okdut* Türke 20. Oktober 2001 bis 14. Juni 2002
Ahmet Şan* Türke 3. März 2001 bis 20. Oktober 2001
Mustafa Bayram Türke 29. April 2000 bis 24. Februar 2001
Mevlüt Sarı Türke 1. Mai 1999 bis 28. April 2000
Mehmet Okdut* Türke 7. November 1996 bis 30. April 1999
Veysel Büyükmumcu Türke 8. April 1996 bis 7. November 1996
Hamdi Uçarok Türke 13. November 1994 bis 8. April 1996
Mehmet Okdut* Türke 16. Oktober 1993 bis 12. November 1994
Sait Gönen Türke 29. April 1993 bis 15. Oktober 1993
Numan Erkan Türke 28. November 1992 bis 26. April 1993
Metin Ortakarpuz Türke 11. November 1991 bis 28. November 1992
Mehmet Çolakoğlu* Türke 14. April 1991 bis 8. November 1991
Ahmet Öksüz* Türke 11. Januar 1991 bis 14. April 1991
Algun Tunçalp Türke 27. Mai 1990 bis 10. Januar 1991
Kudret Erdirençelebi Türke 26. Mai 1988 bis 26. Mai 1990
Ahmet Öksüz* Türke 17. Juni 1987 bis 26. Mai 1988
Süleyman Çinar Türke 29. Mai 1985 bis 17. Juni 1987
Mustafa Bülbül Türke 14. Mai 1984 bis 29. Mai 1985
Mehmet Çolakoğlu* Türke 27. Juni 1983 bis 14. Mai 1984
Ahmet Yüzbaşıgil Türke 18. Mai 1982 bis 27. Juni 1983
Halis Ünal Türke 4. Juni 1981 bis 18. Mai 1982

Einzelnachweise

  1. “Raşit Çetiner ile yollarımız ayrıldı” (Konyaspor.org.tr am 17. September 2008, türkisch)
  2. “Yeni Teknik Direktörümüz Giray Bulak” (Konyaspor.org.tr am 24. September 2008, türkisch)
  3. “Spor Kamuoyuna Duyuru” (Konyaspor.org.tr am 28. November 2008, türkisch)
  4. “Giray Bulak ve ekibi ile yollarımızı ayırdık” (Konyaspor.org.tr am 19. Mai 2009, türkisch)
  5. “Yeni Teknik Direktörümüz Ünal Karaman” (Konyaspor.org.tr am 19. Mai 2009, türkisch)
  6. “Konya Atatürk Stadı yenileniyor” (arsivntvmsnbc.com am 21. Juni 2005, türkisch)
  7. Offizielle Homepage der türkischen EURO 2016-Bewerbung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Konyaspor — Club fondé en …   Wikipédia en Français

  • Konyaspor — Nombre completo Konyaspor Kulübü Fundación 1981 Estadio Konya Atatürk Stadı Konya, Turquía Capacidad 25.320 …   Wikipedia Español

  • Konyaspor — Football club infobox clubname = Konyaspor fullname = Konyaspor nickname = Yesil Simsekler (Green Lightnings) founded = 1922 (reformed 1981) ground = Konya Atatürk Stadium Konya, Turkey capacity = 19,440| chairman = flagicon|Turkey M. Ali… …   Wikipedia

  • Konyaspor Futbol Kulübü — Infobox club sportif Konyaspor …   Wikipédia en Français

  • Kombassan Konyaspor — Konyaspor Voller Name Konyaspor Kulübü Gegründet 26. Mai 1981 Vereinsfarben Grün Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat De Turquie De Football 2007-08 — Championnat de Turquie de football 2007 2008 Sommaire 1 Les 18 équipes participantes 2 Journées 3 Classement actuel 4 Rencontres // …   Wikipédia en Français

  • Championnat de Turquie de football 2007-08 — Championnat de Turquie de football 2007 2008 Sommaire 1 Les 18 équipes participantes 2 Journées 3 Classement actuel 4 Rencontres // …   Wikipédia en Français

  • Championnat de Turquie de football 2008-09 — Championnat de Turquie de football 2008 2009 Türkcell Süper lig 2008 2009 Fichier:Turkcell Süper Lig.png Organisateur(s) TFF (Fédération Turc de Football) Nations Turquie …   Wikipédia en Français

  • Championnat de Turquie de football 2008-2009 — Infobox compétition sportive Türkcell Süper Lig 2008 2009 Généralités Sport football …   Wikipédia en Français

  • Championnat de turquie de football 2007-08 — Championnat de Turquie de football 2007 2008 Sommaire 1 Les 18 équipes participantes 2 Journées 3 Classement actuel 4 Rencontres // …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.