Kohomologiegruppe


Kohomologiegruppe

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Mathematik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Mathematik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!

Die Kohomologietheorie ist ein Teilgebiet der algebraischen Topologie. Es handelt sich hierbei um das duale Konzept zur Homologietheorie.

Inhaltsverzeichnis

Definition der Kohomologiegruppe

Sei (C^k)_{k\in \Z} eine halbexakte Folge von abelschen Gruppen (bzw. Vektorräumen, Garben oder allgemeiner G-Torseuren) und sei

\mathrm{d}^k : C^k \to C^{k+1}

für alle k \in \mathbb{Z} ein Gruppenhomomorphismus. Außerdem muss  \mathrm{d}^{k+1} \circ \mathrm{d}^k = 0 für alle k \in \mathbb{Z} gelten. Dieser Homomorphismus heißt auch Korandoperator. Dann nennt man

C = (C^k,\ \mathrm{d}^k : C^k \rightarrow C^{k+1})_{k \in \Z}

einen Kokettenkomplex. Eine Element aus \,C^k heißt k-Kokette. Gilt für eine Kokette \,\phi \in C^k die Gleichung \,\mathrm{d}^k (\phi) = 0, so nennt man diese auch Kozykel. Gibt es ein \,\psi \in C^{k-1} mit \,\mathrm{d}^{k-1} (\psi) = \phi, so heißt \,\phi Korand. Mit \,Z^k(C) = \mathrm{Kern}(\mathrm{d}^k) bezeichnet man die Untergruppe aller Kozykel, und analog bezeichnet man mit \,B^k(C) = \mathrm{Bild}(\mathrm{d}^{k-1}) die Untergruppe aller Koränder.

Die k-te Kohomologiegruppe des Kokettenkomplexes \,C ist dann definiert als

H^k(C) = \frac{Z^k(C)}{B^k(C)} .

Ein Element der Kohomologiegruppe \,H^k(C) wird Kohomologieklasse genannt. Ein Kokettenkomplex heißt exakt, wenn das Bild von \,\mathrm{d}^{k-1} stets mit dem Kern von \,\mathrm{d}^k übereinstimmt. Einfach ausgedrückt misst also die Kohomologiegruppe die „Nichtexaktheit“ des Kokettenkomplexes \,C.

Kohomologiefunktoren

Sei f : X \to Y eine stetige Abbildung zwischen topologischen Räumen. Diese Abbildung induziert eine Abbildung

f^* : H^p(Y) \to H^p(X) mit
 \phi \mapsto \phi \circ f.

Beachte die entgegengesetze Richtung von f * im Gegensatz zu f. Diese Abbildung heißt Kohomologie-Homomorphismus und erfüllt die folgenden zwei Eigenschaften:

  1. Sei f : X \to Y und g : Y \to Z stetig, dann gilt (g \circ)^* = f^* \circ g^*.
  2. Der Homomorphismus, welcher durch die identische Abbildung induziert wird, ist wieder die identische Abbildung.

Also ist die Zuordnung X \mapsto H^p(X),\ f \mapsto f^* ein kontravarianter Funktor von der Kategorie der topologischen Räume in die Kategorie der abelschen Gruppen. Die Kohomologietheorie ist also das duale Konzept zur Homologietheorie, denn die Homologiefunktoren sind die entsprechenden kovarianten Funktoren.

Topologische Invarianz von Kohomologien

Sei f : X \to Y eine Homeomorphismus, dann ist für jedes p \geq 0

f^*:H^p(Y) \to H^p(X)

ein Isomorphismus.

Beispiele

Beispiele für Kohomologien sind die

  • De-Rham-Kohomologie
  • Dolbeault-Kohomologie
  • Čech-Kohomologie oder Garbenkohomologie
  • Motivische Kohomologie
  • Étale Kohomologie

Literatur

  • John M. Lee: Introduction to Topological Manifolds. Springer-Verlag, ISBN 0-387-98759-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vermutung von Hodge — Die Vermutung von Hodge ist eines der großen ungelösten Probleme der algebraischen Geometrie. Sie ist die Darstellung eines vermuteten Bindeglieds zwischen der algebraischen Topologie nicht singulärer komplexer algebraischer Varietäten und ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hodge-Zerlegung — Die Hodge Zerlegung beziehungsweise der Satz von Hodge ist eine zentrale Aussage der Hodge Theorie. Diese Theorie verbindet die mathematischen Teilgebiete Analysis, Differentialgeometrie und algebraischen Topologie. Benannt sind die Hodge… …   Deutsch Wikipedia

  • Atiyah-Singer-Indexsatz — Der Atiyah Singer Indexsatz ist die zentrale Aussage aus der globalen Analysis, einem mathematischen Teilgebiet der Differentialgeometrie. Er besagt, dass für einen elliptischen Differentialoperator auf einer kompakten Mannigfaltigkeit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Atiyah-Singer-Indextheorem — Der Atiyah Singer Indexsatz (Atiyah–Singer index theorem) besagt, dass für einen elliptischen Differentialoperator auf einer kompakten Mannigfaltigkeit der analytische Index (eng verbunden mit der Dimension des Lösungsraums) gleich dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Darstellbarer Funktor — Darstellbarkeit ist ein Begriff aus dem mathematischen Teilgebiet der Kategorientheorie. Es beschreibt den Umstand, dass es für gewisse Konstruktionen klassifizierende Objekte gibt. Definition Ein kontravarianter Funktor von einer Kategorie C in… …   Deutsch Wikipedia

  • Indextheorie — Der Atiyah Singer Indexsatz (Atiyah–Singer index theorem) besagt, dass für einen elliptischen Differentialoperator auf einer kompakten Mannigfaltigkeit der analytische Index (eng verbunden mit der Dimension des Lösungsraums) gleich dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kohomologie — ist ein mathematisches Konzept, das in vielen Teilbereichen zum Einsatz kommt, ursprünglich in der algebraischen Topologie. Das Wort Kohomologie wird dabei in zwei verschiedenen Bedeutungen verwendet: Einerseits für die Grundkonstruktion der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolbeault-Kohomologie — Die Dolbeault Kohomologie ist ein mathematisches Objekt aus dem Bereich der Differentialtopologie und der komplexen Geometrie. Benannt wurde es nach dem Mathematiker Pierre Dolbeault, der das Objekt 1953 definierte und untersuchte. Die Dolbeault… …   Deutsch Wikipedia

  • (Ko-)Kettenkomplex — Ein (Ko )Kettenkomplex in der Mathematik ist eine Folge von Vektorräumen oder abelschen Gruppen oder allgemein Objekten in abelschen Kategorien, die durch Abbildungen kettenartig verknüpft sind. Inhaltsverzeichnis 1 Definition 1.1 Kettenkomplex …   Deutsch Wikipedia

  • Chern-Klasse — In der Mathematik, genauer in der algebraischen Topologie und in der Differentialgeometrie und topologie, ist eine Chernklasse ein spezieller Typ einer charakteristischen Klasse, die komplexen Vektorbündeln zugeordnet wird. Chernklassen sind nach …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.