Knödel


Knödel
Bayerische Kartoffelknödel während der Zubereitung
Böhmische Knödel mit Gulasch
Mehlklöße mit Birnenkompott
Fünf Spinatklöße

Klöße und Knödel werden aus Teig von je nach Rezept ganz unterschiedlicher Zusammensetzung meist zu Kugeln geformt und in Salzwasser pochiert oder darüber gedämpft. Bei einigen Rezepten sind sie mit gerösteten Brotstücken, Früchten, Fleisch oder anderem gefüllt. Sie können als Hauptgericht, Beilage, Suppeneinlage oder auch süß als Dessert serviert werden und sind ein wichtiger Bestandteil besonders der südostdeutschen, österreichischen und böhmischen Küche sowie der Küche Südtirols.

Varianten

Klöße, Knödel und Klößchen gibt es in vielen Varianten und Zubereitungen aus verschiedenen Grundzutaten:

Weitere Varianten werden aus Mischungen dieser Grundzutaten hergestellt, z. B.: Böhmische Knödel, Tiroler Pressknödel, Thüringer Aschklöße, Sächsische Wickelklöße, Pilzknödel, norddeutsche Sweetklüten aus Roggenmehl und Grützwurst oder Passatelli.

Etymologie

Das vor allem in Nord- und Westdeutschland verbreitete Wort Kloß stammt vom althochdeutschen kloz für „Klumpen, Knolle, Kugel“ ab. Die plattdeutsche Form lautet Klüten, im Altmärkischen und in Nordfriesland Klump.

Das vor allem im süddeutschen Raum, Österreich und Südtirol übliche Wort Knödel bedeutete ursprünglich eine Verkleinerung des mittelhochdeutschen knode für „Knoten“. Aus Knödel entlehnt sind auch das tschechische knedlík und das italienische canederli.

Im Fränkischen entlehnen sich die regionalen Wörter Kleeß, Kließ und Glües sowie Kneedl und Kniedla, die teils auch in ganz Süddeutschland und angrenzenden Regionen bekannt sind, auf jeweils eine der beiden Hauptbezeichnungen.

Fleischklöße werden in Nord- und Ostdeutschland auch Klopse genannt (vermutlich von schwedisch kalops für „gebratene Fleischscheibe“), daher auch der Name Königsberger Klopse.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knödel — Knödel …   Deutsch Wörterbuch

  • Knodel — Knödel Cuisson de Knödel de pomme de terre (Bavière) Les Knödel (prononcer kneudèl avec l accent sur la première syllabe) sont une spécialité culinaire autrichienne que l on trouve aussi en Bavière, en République tchèque (sous le nom de knedlík)… …   Wikipédia en Français

  • Knödel — Knödel: Der vorwiegend süd‹ost›d. Ausdruck für »Kloß (als Speise)« geht zurück auf spätmhd. knödel, das eine Verkleinerungsbildung zu mhd. knode, knote »Knoten« (vgl. ↑ Knoten) ist und also eigentlich »kleiner Knoten« bedeutet. – Abl.: knödeln… …   Das Herkunftswörterbuch

  • knödel — ● knödel nom féminin Boulette de pâte à nouilles, accommodée avec de la crème ou du beurre fondu. (Spécialité alsacienne.) knödel ou knœdel [knødɛl] n. m. pl. ÉTYM. D. i. (attesté 1930, cit.); mot allemand. ❖ ♦ Boulette de pâte, servie comme… …   Encyclopédie Universelle

  • Knödel — Sm std. (14. Jh.), spmhd. knödel n. Stammwort Gehört zu den Ausdrücken für verdickte Gegenstände mit Anlaut kn . Vgl. Knolle. S. auch Nudel. ✎ Kretschmer (1969), 291 296. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Knödel — Knödel, 1) so v.w. Klöße; 2) getrocknete u. gebackene Holzbirnen; daher Knödelbaum, so v.w. Holzbirnbaum (Wilde Birnen) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Knödel — ↑Dumpling …   Das große Fremdwörterbuch

  • knödel — /ted. ˈknødəl/ [vc. ted., dimunitivo di Knode «gnocco»] s. m. inv. (cucina) canederlo □ gnocchetto …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Knödel — Cuisson de Knödel de pomme de terre (Bavière) Les knödel (prononcer « kneudèl » avec l accent sur la première syllabe) sont une spécialité culinaire autrichienne que l on trouve aussi en Bavière, en République tchèque (sous le nom de… …   Wikipédia en Français

  • Knodel — Thomas Knodel (* 10. März 1953 in Großsachsenheim, Baden Württemberg) ist Kirchenmusiker. Thomas Knodel ist Gemeindediakon in der Kirchengemeinde Illingen im Kirchenbezirk Mühlacker der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er ist im… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.