Kloster Maria am Gestade


Kloster Maria am Gestade

Kloster Maria am Gestade ist ein Redemptoristenkolleg in der Salvatorgasse im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt.

Geschichte

Pater Klemens Maria Hofbauer erreichte, dass die Redemptoristen (Congregatio Sanctissimi Redemptoris CSsR) 1820 in Österreich als Ordensgemeinschaft zugelassen wurde. Maria am Gestade wurde ihr erstes Kloster, von hier aus erfolgten Klostergründungen in vielen Ländern Europas und Nordamerika.

Weblinks

48.21253888888916.370980555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gestade — Das Wort Gestade bezeichnet das Ufer eines Flusses oder eines Meeres. Herkunft und Verwendung Das schon im Mittelhochdeutschen als „gestat“ gebräuchliche Wort entstand als Verstärkung des gleichbedeutenden Substantivs „stade“, althochdeutsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Heiligen Gestade — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Redemptoristen — Professkreuz der Redemptoristen Ein Redemptorist – von lat. redemptor, Erlöser (Ehrentitel für Jesus Christus) – ist ein Angehöriger der römisch katholischen Ordensgemeinschaft der „Kongregation des Heiligsten Erlösers“ (lateinisch: Congregatio… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern in Österreich — Das Stift Kremsmünster …   Deutsch Wikipedia

  • Redemptoristenkolleg Innsbruck — Das Redemptoristenkolleg Innsbruck wurde 1827 in Innsbruck in Tirol (Österreich) errichtet. Gründer waren Redemptoristen aus dem Kloster Maria am Gestade in Wien. Weblinks http://www.red ibk.at 47.26222222222211.39 Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Baptist Stöger — Fr. Johannes Baptist Stöger C.Ss.R. (* 4. Oktober 1810 in Enzersfeld; † 3. November 1883 in Eggenburg) war ein Laienbruder der Redemptoristen Kongregation. Stöger trat am 1. Jänner 1836 in das Kloster Maria am Gestade in Wien ein. Ab September… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Kraxner — CSsR (* 1933 in Sankt Marein im Mürztal, Steiermark; † 4. November 2010 in Wien Hietzing) war ein österreichischer Ordensgeistlicher und Bischofsvikar für die Ordensleute im Erzbistum Wien. Leben Alois Kraxner trat nach der Matura am… …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Ursula (Wien) — Kloster Sankt Ursula und Kirchenfassade in der Wiener Johannesgasse …   Deutsch Wikipedia

  • Wien [2] — Wien, 1) Stadtbezirk in Österreich unter der Enns von 1,085 geogr. QM., begreift 2) die Stadt W., Hauptstadt des Kaiserthums Österreich, größte Stadt Deutschlands u. der Größe nach die fünfte unter den Hauptstädten Europas (London, Paris,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kyrstin, St. — St. Kyrstin, (17. März), auch Kyrin, Bischof in der Grafschaft Roß in Schottland, heißt auch Bonifacius, und wird sein Todes Jahr bei Migne (II. 206) auf das Jahr 660, dagegen bei eben demselben früher (I. 469) auf das J. 630 gesetzt. S. S.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.