Klemens VI.


Klemens VI.

Clemens VI., eigentlich Pierre Roger oder Peter von Fécamp, (* um 1290 auf der Burg Maumont (Corrèze), Frankreich; † 6. Dezember 1352 in Avignon, Frankreich) residierte vom 7. Mai 1342 bis zu seinem Tod am 6. Dezember 1352 als Papst der katholischen Kirche in Avignon.

Pierre Roger stammt vermutlich aus südfranzösischem Adel. Er trat früh in den Benediktinerorden ein. Im Jahr 1326 wurde er Abt von Fécamp, zwei Jahre später, 1328, Bischof von Arras. 1329 wurde er Erzbischof von Sens und ein Jahr später auch Erzbischof von Rouen. Papst Benedikt XII. ernannte ihn 1338 zum Kardinal.

Das Konklave wählte ihn nach zehntägiger Sedisvakanz am 7. Mai 1342 zum neuen Papst. Seine Inthronisation in Avignon erfolgte am 19. Mai. Clemens war ein Nepotist erster Güte, vier Monate nach seiner Besteigung des Stuhl Petri ernannte er zehn neue Kardinäle. Von diesen zehn kamen neun, wie er, aus Südfrankreich und fünf davon waren sogar seine Neffen. Während seines Pontifikats ernannte Clemens VI. insgesamt 25 Kardinäle, davon 19 aus Südfrankreich, von denen 8 seine Neffen oder andere nahe Verwandte waren.

Clemens förderte die Wahl seines alten Bekannten Karls IV. 1346 zum Rex Romanorum, vor allem, um so im Streit mit Ludwig dem Bayern siegreich zu bleiben und unterstützte den römisch-deutschen Kaiser bei einigen seiner Vorhaben, insbesondere bei der Gründung zahlreicher Universitäten im Heiligen Römischen Reich, so z.B. die Universität Prag 1348.

1348 erwarb er für 80.000 Gulden die Grafschaft Avignon von Königin Johanna I. von Neapel. 1350 rief Clemens VI. die zweite Feier eines heiligen Jubeljahres aus.

Papst Clemens VI. starb nach zehnjährigem Pontifikat am 6. Dezember 1352, er wurde in der Abtei-Kirche von La Chaise-Dieu beigesetzt.

Auf Anordnung seiner Ärzte soll er den heißen Sommer von 1348 zwischen zwei Feuern, die immer brannten, verbracht haben. Nur so hat er möglicherweise den Schwarzen Tod überlebt, weil Hitze und Rauch die Flöhe von ihm fern hielten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klemens — ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens — Klemens, s. Clemens …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Klemens — Klemens. S. Clemens. – Hier wollen wir nach P. Mich. Haringer s »Leben des Dieners Gottes P. Clemens Maria Hoffbauer« etc. (Wien, 1864) noch kurz die Lebensgeschichte eines, besonders für Deutschland wichtigen, frommen Priesters nachtragen,… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Klemens — m German, Danish, Swedish, and Polish form of CLEMENT (SEE Clement). Pet form: Polish: Klimek …   First names dictionary

  • Klemens — I Klemens,   Clemens, Herrscher:    Köln:    1) Klemens August, Erzbischof und Kurfürst (seit 1723), * …   Universal-Lexikon

  • Klemens — Infobox Given Name Revised name = Klemens imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Klemens is the German male name derived from Clemens of the following people:* Klemens Zamoyski (1747… …   Wikipedia

  • Klemens — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Clemens. Klemens est un prénom, un des équivalents allemands de Clément, porté notamment par : Jan Klemens… …   Wikipédia en Français

  • Klemens I. — Clemens I. in einer Darstellung aus dem 13. Jahrhundert Clemens I., auch Clemens Romanus bzw. Clemens von Rom (* um 50 in Rom; † 97 (oder 101) in Rom oder auf der Krim), wird zu den Apostolischen Vätern gezählt, war als Bischof von Rom dritter… …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens II. — Clemens II., bürgerlicher Name Suidger, Graf von Morsleben und Hornburg, (* 1005 in Hornburg, Niedersachsen; † 9. Oktober 1047 im Kloster S. Tommaso am Aposella bei Pesaro) war ein deutscher Papst von 1046 bis 1047. Seine Namenswahl nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens IV. — Clemens IV. (* um 1200 in Saint Gilles (Gard); † 29. November 1268 in Viterbo) war Papst vom 5. Februar 1265 bis zu seinem Tode. Inhaltsverzeichnis 1 Klerikale Karriere 2 Pontifikat 3 Sein Tod 4 Staufermord …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens IX. — Clemens IX. (* 28. Januar 1600 in Pistoia; † 9. Dezember 1669 in Rom), eigentlicher Name Giulio Rospigliosi, war von 1667 bis 1669 Papst der katholischen Kirche. Clemens IX. Giulio Rospigliosi studierte Theologie und Philosophie in …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.