Klaus Schwab


Klaus Schwab
Klaus Schwab (2007)

Klaus Martin Schwab (* 30. März 1938 in Ravensburg) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Gründer und Präsident des Weltwirtschaftsforums und anderer Stiftungen.

Schwab wuchs als Sohn eines Schweizer Fabrikdirektors im oberschwäbischen Ravensburg auf und besuchte das dortige Spohngymnasium. Er studierte Maschinenbau an der ETH in Zürich mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur und wurde dort 1965 zum Doktor der technischen Wissenschaften (Dr. sc. techn.) promoviert. An der Universität Fribourg studierte er bis 1963 Betriebswirtschaftslehre und wurde dort 1967 zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.) promoviert. Er studierte auch an der Harvard-Universität und erhielt dort den Abschluss Master of Public Administration (MPA).

Von 1971 bis 2003 war er Professor für Unternehmenspolitik an der Universität Genf.

1971 gründete er die European Management Conference als gemeinnützige Stiftung, die die internationale Zusammenarbeit der Wirtschaft fördern und weltweit moderne Managementkonzepte vorstellen sollte. Seit 1979 gibt Schwab den jährlichen Global Competitiveness Report heraus, der über die Wettbewerbsfähigkeit der betriebswirtschaftlichen Praxis in aller Welt berichtet. Als Präsident der Stiftung baute er diese in der Folge zu einer global agierenden Kommunikationsplattform für wirtschaftliche und politische Eliten und intellektuelle Vordenker aus. 1987 wurde sie in Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) umbenannt. Das jährlich stattfindende Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos gilt Globalisierungskritikern als Symbol für die Machtausübung einer neoliberalen Elite über die Köpfe von Betroffenen hinweg und wurde wiederholt zum Ziel von Protestaktionen.

1998 gründete er mit seiner Frau Hilde die gemeinnützige Schwab Foundation for Social Entrepreneurship, 2004 gründete er mit seinem Preisgeld von einer Million US-Dollar für den renommierten Dan-David-Preis die Stiftung The Forum of Young Global Leaders.

Schwab ist Mitglied von Aufsichtsräten und Verwaltungsräten mehrerer internationaler Unternehmen. Er erhielt zahlreiche Orden und Auszeichnungen und ist Ehrendoktor mehrerer Universitäten. Zudem gehört er dem Steering Committee der Bilderberg Konferenzen an.

Schwab ist seit 1971 verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt in Cologny bei Genf, wo sich auch die Verwaltung aller seiner Unternehmungen befindet.

Veröffentlichungen

  • Der längerfristige Exportkredit als betriebswirtschaftliches Problem des Maschinenbaues (untersucht am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland), Offenbach 1965 (zugleich Dissertation der ETH Zürich)
  • Der Exportkredit. Hinweise für den deutschen Exporteur, Frankfurt am Main 1966
  • Öffentliche Investitionen und wirtschaftliches Wachstum, Ravensburg 1966 (zugleich Dissertation der Universität Fribourg)
  • Moderne Unternehmensführung im Maschinenbau (mit Hein Kroos), Frankfurt 1971
  • Chancenmanagement, Düsseldorf 1976
  • Overcoming indifference. Ten key challenges in today's changing world. A survey of ideas and proposals for action on the threshold of the twenty-first century (Herausgeberschaft), New York 1995

Weblinks

 Commons: Klaus Schwab – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klaus Schwab — Klaus Schwab. Klaus Martin Schwab, (n. el 30 de marzo de 1938 en Ravensburg, Alemania) es un economista y empresario alemán conocido por ser el fundador de Foro Económico Mundial. Fundaciones En 1971, Schwab fundó …   Wikipedia Español

  • Klaus Schwab — Klaus Martin Schwab (born March 30 1938) is a Swiss economist and businessman, best known as the president and founder of the World Economic Forum. His wife and former secretary, Hilde, works with him on some of his projects. He was born in 1938… …   Wikipedia

  • Klaus Schwab — Klaus Schwab, né le 3 mars 1938 à Ravensburg en Allemagne, est un économiste suisse. Il est principalement connu comme président depuis sa création du Forum économique mondial (World Economic Forum), fondation à but non lucratif dont le siè …   Wikipédia en Français

  • Klaus M. Schwab — Klaus Schwab Klaus Schwab Klaus Schwab, né le 3 mars 1938 à Ravensburg en Allemagne, est un économiste suisse. Il est principalement connu pour avoir fondé le forum économique mondial dont il est le président depuis …   Wikipédia en Français

  • Schwab — bezeichnet: den Schwab Versand, deutsches Versandhandelunternehmen die Charles Schwab Corporation, US amerikanisches Finanzunternehmen Schwab ist der Familienname folgender Personen: Adolf J. Schwab (* 1937), Professor der Elektrotechnik… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwab — (or Schwabe) is a German name meaning man from Swabia and may refer to:* Andreas Schwab (born 1973), German politician * Andrew Schwab, lead vocalist for the rock group Project 86 * Arthur Schwab (1896–1945), Swiss athlete * Carlos Schwabe… …   Wikipedia

  • Schwab Foundation for Social Entrepreneurship — The Schwab Foundation for Social Entrepreneurship provides platforms at the country, regional and global levels that highlight social entrepreneurship as a key element to advance societies and address social problems. The Schwab Foundation does… …   Wikipedia

  • Schwab Foundation for Social Entrepreneurship — Die Schwab Foundation for Social Entrepreneurship ist eine 1998 vom Ehepaar Klaus und Hilde Schwab gegründete Nichtregierungsorganisation mit dem Ziel Soziale Innovationen zu fördern. Mit dem Preis „Social Entrepreneur 2009“ zeichnet die Schwab… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwab — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour consulter un article plus général, voir : Nom de famille germanique. Schwab est un nom de famille allemand notamment porté (ou ayant été porté)… …   Wikipédia en Français

  • Klaus-Michael Grüber — (* 4. Juni 1941 in Neckarelz; † 22. Juni 2008 in Belle Île, Bretagne, Frankreich) war ein deutscher Regisseur und Schauspieler, Ritter der französischen Ehrenlegion, Kommandeur des französischen Ordens des Arts et des Lettres und Mitglied der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.