Kirchenlehrer


Kirchenlehrer
Heilige und Kirchenlehrer, unbekannter Maler um 1475

Einige Theologen werden als Kirchenlehrer (lateinisch doctores ecclesiae) bezeichnet, da sie einen eminenten Einfluss auf die Theologie der christlichen Kirche haben. Mit dem Titel Kirchenlehrer wurden nur wenige besonders bedeutende Theologen bezeichnet; in älterer Zeit und bis heute in den Ostkirchen geschah dies relativ spontan, in der Westkirche wird die Erhebung zum Kirchenlehrer formell ausgesprochen. Im Gegensatz zum Kirchenlehrer werden frühchristliche Schriftsteller bis etwa zum 6. Jahrhundert als Kirchenvater bezeichnet.

Die acht Kirchenlehrer der Ost- und der Westkirche werden von beiden Kirchen als Kirchenlehrer bezeichnet. Die römisch-katholische Kirche hat nach der Reformationszeit den Titel Kirchenlehrer eigens definiert und ihn auch Theologen späterer Jahrhunderte verliehen.

Inhaltsverzeichnis

Kirchenlehrer der Ostkirche und der lateinischen Kirche

In der lateinischen Kirche waren ursprünglich Hieronymus, Ambrosius von Mailand, Augustinus von Hippo und Papst Gregor der Große Kirchenlehrer.

Im Osten gab es ursprünglich drei Kirchenlehrer, Johannes Chrysostomos, Basilius von Caesarea und Gregor von Nazianz, denen in der orthodoxen Kirche das Fest der Drei Hierarchen am 30. Januar gewidmet ist. Später wurde analog zu den vier Kirchenlehrern der Westkirche noch Athanasius von Alexandria hinzugefügt.

In der orthodoxen Kirche ist der Begriff des Kirchenlehrers nicht genau bestimmt. Allerdings kann man wohl Gregor von Nyssa, Papst Leo den Großen, Maximus den Bekenner, Johannes von Damaskus, Symeon den Neuen Theologen, Gregorios Palamas und Markus von Ephesus ziemlich unstrittig dazu zählen.

Die katholische Kirche hat die Bedingungen für den Titel ausgeführt – orthodoxa doctrina (Rechtgläubigkeit, aber nicht Irrtumslosigkeit), eminens doctrina (herausragende Lehre), insignis vitae sanctitas (ein hoher Grad von Heiligkeit), ecclesiae declaratio (offizielle Erhebung zum Kirchenlehrer durch die Kirche) – und vom 17. Jahrhundert an weitere Kirchenlehrer hinzugefügt. Unter den Kirchenlehrern der römisch-katholischen Kirche sind auch drei Frauen: Katharina von Siena, Teresa von Ávila und Thérèse von Lisieux. Am 20. August 2011 gab Papst Benedikt XVI. im Rahmen des Weltjugendtages in Madrid bei einer Heiligen Messe bekannt, Johannes von Avila in Kürze zum Kirchenlehrer erheben zu wollen.

Der Titel wird durch die Heiligsprechungskongregation verliehen und vom Papst genehmigt, nachdem die Schriften des Heiligen durch die Glaubenskongregation sorgfältig geprüft wurden.[1] Es handelt sich dabei nicht um eine (unfehlbare) Entscheidung ex cathedra, und es wird dadurch nicht erklärt, dass es in den Schriften des Kirchenlehrers keinen Irrtum gibt. Es ist im Gegenteil bekannt, dass auch die größten Kirchenlehrer nicht völlig frei von Irrtümern sind.

Vollständige Liste der katholischen Kirchenlehrer (33 Heilige)

Literatur

Einzelnachweise

  1. Geregelt ist dies in der Apostolischen Konstitution Pastor Bonus, 28. Juni 1988, Art. 73.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirchenlehrer — u. Kirchenschriftsteller, s.u. Kirchenväter …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kirchenlehrer — Kirchenlehrer, s. Kirchenväter …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kirchenlehrer — Kirchenlehrer, s. Kirchenväter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kirchenlehrer — Kịr|chen|leh|rer 〈m. 3〉 Theologe mit dem vom Papst verliehenen Titel „Doctor Ecclesiae“ * * * Kịr|chen|leh|rer, der (kath. Kirche): heiligmäßiger, gelehrter Theologe, der die christliche Lehre weiterentwickelt: die K. des frühen Mittelalters. * …   Universal-Lexikon

  • Kirchenlehrer —    , Kirchenlehrerin    heißen in der kath. Kirche u. Theologie ein Theologe bzw. eine Theologin, die die Tradition von alters her bezeugten, die rechtgläubige Lehre vertraten, persönlich heilig lebten, eine hervorragende theol. Leistung… …   Neues Theologisches Wörterbuch

  • Kirchenlehrer — Ein rechter Kirchenlehrer lehrt mehr mit Werken als mit Worten und erbaut mehr mit einem unsträflichen Leben als mit dem Maul. – Opel, 376 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kirchenlehrer — Kịr|chen|leh|rer …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kirchenlehrer, der — Der Kirchenlehrer, des s, plur. ut nom. sing. ein gottesdienstlicher Lehrer, dessen Pflicht es ist, andere in den Glaubenswahrheiten zu unterrichten; in welchem Verstande es doch wenig mehr gebraucht wird. Im engern Verstande gebraucht man es nur …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Allgemeiner Römischer Kalender — Der Allgemeine Römische Kalender oder Generalkalender ist der weltweit gültige Rahmen des katholischen liturgischen Kalenders, der neben den Festen des Weihnachts und Osterfestkreises sowie den Sonntagen und Herrenfesten im Jahreskreis zahlreiche …   Deutsch Wikipedia

  • Generalkalender — Der Allgemeine Römische Kalender oder Generalkalender ist der weltweit gültige Rahmen des katholischen liturgischen Kalenders, der neben den Festen des Weihnachts und Osterfestkreises sowie den Sonntagen und Herrenfesten im Jahreskreis zahlreiche …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.