Kim Rossi Stuart


Kim Rossi Stuart
Kim Rossi Stuart in Tokio (2007)

Kim Rossi Stuart (* 31. Oktober 1969 in Rom, Italien) ist ein italienischer Film- und Theaterschauspieler sowie Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Sohn des Filmschauspielers Giacomo Rossi Stuart und eines ehemaligen Fotomodells wuchs mit seinen drei Schwestern Ombretta, Valentina und Loretta auf. Bereits im Alter von fünf Jahren erfolgte sein Filmdebüt in Mauro Bologninis Filmdrama Die Affäre Muri (Fatti di gente perbene, 1974).

Erst zehn Jahre später im Jahre 1984 war er erneut vor der Filmkamera zu sehen. Während der Dreharbeiten zu der zehnteiligen Fernsehserie Die Höhlenkinder (I Ragazzi della valle misteriosa), basierend auf der gleichnamigen Jugendbuch-Trilogie des böhmischen Schriftstellers Alois Theodor Sonnleitner, lernte er seine Jugendfreundin Veronica Logan kennen, mit der er einige Jahre liiert war. Entgegen der Erwartungen seiner Eltern studierte Rossi Stuart daraufhin Schauspiel und brach deswegen die Schule ab. Dennoch bildete er sich als Autodidakt fort und spricht neben seiner Muttersprache Italienisch auch Englisch und Französisch. Eine seiner ersten Filmrollen, die er während des Studiums erhielt, war die Nebenrolle eines Novizen in Jean-Jacques Annauds erfolgreicher Literaturverfilmung Der Name der Rose (The Name of the Rose, 1986).

Die Rolle, mit der er jedoch im deutschsprachigen Raum bekannt wurde, war die des Prinzen Romualdo in Lamberto Bavas Fantasy-Reihe Prinzessin Fantaghirò (Fantaghirò, 1991–1993). 1995 war er auch in Michelangelo Antonionis starbesetztem Episodenfilm Jenseits der Wolken (Al di là delle nuvole) neben John Malkovich, Fanny Ardant, Jean Reno und Sophie Marceau zu sehen.

In den letzten Jahren hat sich Rossi Stuart vermehrt am Theater betätigt. Zu den bekanntesten Stücken, in denen er mitwirkte, zählen König Lear und Der Besuch der alten Dame. 2006 lieferte er mit dem Film Schwimmen mochte ich noch nie (Anche libero va bene) sein Regiedebüt, für das er auch das Drehbuch schrieb und eine Hauptrolle übernahm.

2008 überfuhr er in der Nähe von Civitavecchia einen Taucher mit seinem Motorboot. Dessen rechter Arm musste amputiert werden.[1]

Filmografie (Auswahl)

Giorgio Napolitano und Kim Rossi Stuart im Quirinalspalast (2006)
  • 1974: Die Affäre Murri (Fatti di gente perbene)
  • 1986: Der Name der Rose (The Name of the Rose)
  • 1987: Karate Warrior (Il ragazzo dal kimono d’oro)
  • 1988: Karate Warrior 2 (Il ragazzo dal kimono d’oro 2)
  • 1988: Domino sucht die Liebe (Domino)
  • 1990: Der Erfolg ihres Lebens (Mademoiselle Ardel) TV-Film
  • 1991: Wo warst Du in jener Nacht? (Dov’eri quella notte) TV-Film
  • 1991: Tödlicher Stoff (Dalla notte all’alba)
  • 1991: 18 in einer Woche (18 anni tra una settimana)
  • 1991: Prinzessin Fantaghirò (Fantaghirò) TV-Film
  • 1992: Zwischen Nacht und Traum (In camera mia)
  • 1992: Prinzessin Fantaghirò II (Fantaghirò 2) TV-Film
  • 1993: Prinzessin Fantaghirò III (Fantaghirò 3) TV-Film
  • 1994: Ohne Haut (Senza pelle)
  • 1994: Cops (Poliziotti)
  • 1995: Jenseits der Wolken (Al di là delle nuvole)
  • 1997: Le rouge et le noir TV-Film
  • 1998: Die Gärten Eden (I giardini dell’Eden)
  • 2002: Pinocchio
  • 2004: Die Hausschlüssel (Le chiavi di casa)
  • 2005: Romanzo Criminale
  • 2006: Schwimmen mochte ich noch nie (Anche libero va bene) auch Regie
  • 2007: Piano, solo
  • 2009: Eine Sache des Herzens (Questione di cuore)
  • 2010: Engel des Bösen – Die Geschichte eines Staatsfeindes (Vallanzasca – Gli angeli del male)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Italienischer Filmstar überfährt Taucher mit Schlauchboot, spiegel.de, 6. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kim Rossi Stuart — en el Festival de Cine Italiano de Tokio (2008). Kim Rossi Stuart (Roma, 31 de octubre de 1969) es un actor y director de cine italiano. Contenido …   Wikipedia Español

  • Kim Rossi Stuart — Infobox actor bgcolour = silver name = Kim Rossi Stuart imagesize = caption = birthdate = Birth date and age|1969|10|31|mf=y location = Rome , ITA height = deathdate = deathplace = birthname = yearsactive = 1986 othername = homepage =… …   Wikipedia

  • Kim Rossi Stuart — Pour les articles homonymes, voir Stuart. Kim Rossi Stuart est un acteur italien né le 31 octobre 1969 à Rome. Son prénom lui vient du roman homonyme de Rudyard Kipling. Il est le fils d une mannequin mi allemande mi hollandaise Klara… …   Wikipédia en Français

  • Rossi Stuart — ist der Familienname folgender Personen: Giacomo Rossi Stuart (1925–1994), italienischer Schauspieler Kim Rossi Stuart (* 1969), italienischer Film und Theaterschauspieler sowie Filmregisseur Valentina Rossi Stuart, italienische Schauspielerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Giacomo Rossi Stuart — (* 25. August 1925 in Todi; † 20. Oktober 1994 in Rom) war ein italienischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Giacomo Rossi-Stuart — (né le 25 août 1925 à Todi, dans la province de Pérouse, en Ombrie et mort le 20 octobre 1994 à Rome) était un acteur italien, principalement de western spaghetti. Il est aussi le père de Kim Rossi Stuart. Biographie Cette… …   Wikipédia en Français

  • Kim stuart rossi — Kim Rossi Stuart Pour les articles homonymes, voir Stuart. Kim Rossi Stuart est un acteur italien né le 31 octobre 1969 à Rome. Son prénom lui vient du roman éponyme de Rudyard Kipling. Il est le fils d une mannequin mi allemande mi… …   Wikipédia en Français

  • Rossi — ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Rossi ist ein ursprünglich italienischer Familienname. In Italien zählt er heute zu den am weitesten verbreiteten Familiennamen. Vermutlich leitet sich Rossi von der Pluralform des Adjektivs Rosso (dt …   Deutsch Wikipedia

  • Stuart (Name) — Stuart ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Varianten 2 Bekannte Namensträger 2.1 Familienname 2.2 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Rossi — is an Italian surname, said to be the most common surname in Italy. Due to Italian emigration, it is also very common in other countries, including the United States, Brazil, Argentina, Uruguay and Chile. Rossi is the plural of Rosso (meaning red …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.