Kener


Kener
Kira Kener

Kira Kener (* 11. August 1974 in San José, Kalifornien, USA, als Stephanie Knain) ist eine US-amerikanische Stripperin, Fotomodell und Pornodarstellerin. Sie hat ihren Namen rechtlich wirksam geändert.

Kener ist die Tochter einer Vietnamesin und eines Norwegers mit exotischem Aussehen. Sie wuchs in der kalifornischen Stadt San José auf. Kener begann im Alter von 20 Jahren als Stripperin in der erotischen Unterhaltung und trat landesweit in Clubs auf. Sie wurde in den bekannten Läden Crazy Horse de Paris Gentlemen´s Club in San Francisco und dem Spearmint Rhino in Südkalifornien zur Hauptattraktion. Ihre Begabung auf der Tanzfläche hat ihr zahlreiche Preise eingebracht, darunter auch den Titel Miss Nude Asia 1997 und 1998, sowie als Exotic Dancer Cover Girl of the Year 1998. Während eines Engagements als Stripperin in einem Club an der Ostküste wurde Kener von einer Kollegin angesprochen, die bereits in der Pornobranche gearbeitet hatte, und sie schlug ihr vor, Kontakt mit Vivid Entertainment Group aufzunehmen. Sie erhält einen Exklusivvertrag über mehrere Filme und wurde von Vivid in die Riege der gefeierten Vivid-Girls aufgenommen.

Sie war von 1999 bis 2005 bei Vivid. Ihr erster Film war Nurses von 1999. Ihr Film The Window (Regie: Paul Thomas), in der sie eine Krankenschwester spielt, enthält eine legendäre Handjob-Szene mit Gummihandschuhen. Im März 2002 war sie gemeinsam mit dem Vivid-Girl Dasha und Tera Patrick auf dem Titelbild des Playboy-Magazins. Im Dezember 2002 wurde sie zum Penthouse Pet des Monats gewählt. Im Februar 2007 veröffentlichte die Firma Digital Playground die interaktive DVD Virtual Sex with … Kira Kener. Im Jahr 2007 verklagte Kener die Firma Vivid Video aus Gründen der falschen Kündigung, Vertragsbruch und Markenrecht Der Prozess wurde im April 2007 verglichen.

Sie hat für das Buch How to Have a XXX Sex Life: The Ultimate Vivid Guide, HarperCollins, New York 2004, ISBN 0060581476, das im Jahr 2004 erschien, geschrieben. Kener wurde zudem in dem Buch XXX. 30 Porno-Stars im Porträt von Timothy Greenfield-Sanders, Heyne, München 2006, ISBN 3-453-67515-0, porträtiert.

Kener lebt derzeit in North Carolina.

Inhaltsverzeichnis

Filmographie

Auszeichnungen

  • 1997: Miss Nude Asia
  • 1998: Miss Nude Asia
  • 1998: Exotic Dancer Cover Girl of the Year
  • 1998: Best Stage Performer
  • Miss Dollhouse of America
  • Miss Asian Fitness
  • Nominiert für den AVN Award 2008: Best Interactive DVD für Virtual Sex with Kira Kener

Literatur

  • Timothy Greenfield-Sanders: XXX. 30 Porno-Stars im Porträt. Heyne, München 2006, ISBN 3-453-67515-0.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kener — Recorded in several spellings including Kener, Kenner, the diminutives Kenlin and Kenelin, and the compounds Kennerknecht, Kennerman, and Kennler, this is usually a German surname of ancient medieval origins. It is a nickname or perhaps a… …   Surnames reference

  • kener — kenar …   Beypazari ağzindan sözcükler

  • Kira Kener — (2002) Kira Kener (* 11. August 1974 in San José, Kalifornien, USA, als Stephanie Knain) ist eine ehemalige US amerikanische Stripperin, Fotomodell und Pornodarstellerin. Inhaltsver …   Deutsch Wikipedia

  • Kira Kener — Female adult bio name= Kira Kener photo= caption=Kira Kener at the AVN Adult Entertainment Expo 2002 in Las Vegas birth= birth date and age|1974|8|11 location= San Jose, California, U.S. birthname= Stephanie Knain death= measurements= 34DD 24 38… …   Wikipedia

  • Kira Kener — Nacimiento 11 de agosto de 1974 37 años San José, California, Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Kira Kener — Données clés Surnom Kira Naissance 11  …   Wikipédia en Français

  • Stephanie Knain — Kira Kener Kira Kener (* 11. August 1974 in San José, Kalifornien, USA, als Stephanie Knain) ist eine US amerikanische Stripperin, Fotomodell und Pornodarstellerin. Sie hat ihren Namen rechtlich wirksam geändert. Kener ist die Tochter einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Кира Кенер — Kira Kener Кира Кенер на AVN Adult E …   Википедия

  • Where the Boys Aren't — (Où les garçons ne sont pas) est une série pornographique lesbienne américaine de vidéofilms produit par les Studios Vivid entre 1989 et 2008. Jusqu à présent, dix neuf volets ont été publiées. La saga est donc une enneakaidécalogie. En 1990 la… …   Wikipédia en Français

  • Liste der thebanischen Gräber — Blick über die thebanische Nekropole Bei den sogenannten thebanischen Gräbern, auch Beamtengräber oder Gräber der Noblen, handelt es sich um weit über 400 Privatgräber und Grabkapellen, die in Theben West in Ägypten zwischen dem Tal der Könige… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.