Ken Taylor


Ken Taylor

Ken Taylor (* in London) ist ein international anerkannter und renommierter Bassist. Seine Eltern stammen aus Jamaika. Seit seinem 14. Lebensjahr war er im Studio und auf der Bühne für namhafte Künstler tätig, u. a. John Mayall, Jelly Bread, Jimmy Cliff, Desmond Dekker, Christine McVie, Prince Buster oder Ashton, Gardner & Dyke. Nachdem er sich in den 70er Jahren durch diverse Studioarbeiten in London einen Namen gemacht hatte, kam Taylor nach Deutschland, um mit Produzenten wie Giorgio Moroder oder Frank Farian zu arbeiten. 1978 spielte er mit Supermax. Ein Jahr später gründete er in Frankfurt die Band Tokyo. Ken Taylor wirkte unter anderem auf Tourneen von Keb' Mo', Noa und Sonny Landreth mit. Bei Studioproduktionen stand er zudem Musikern wie Brian May (Another World), Bruce Springsteen, Robert Palmer, Sally Oldfield, Rio Reiser, Stephan Remmler, Smokie, Alphaville, Udo Lindenberg, Xavier Naidoo, Sabrina Setlur und den Scorpions mit den Berliner Philharmonikern zur Seite. Seit 1993 ist er bei allen Live- und Studioproduktionen festes Mitglied der Peter Maffay Band.

Seine künstlerischen Fähigkeiten bescherten Ken Taylor früh das Privileg des musikalischen Vorbilds. Zahllose Workshops, Beiträge und Interviews in Fachzeitschriften oder Signature-Serien von Instrumentenherstellern belegen dies. Er ist ebenfalls tätig als Songwriter und Komponist.

Ken Taylors Sohn Leon Taylor ist ebenfalls Musiker und nahm 2010 beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Oslo teil.

Auswahl an weiteren Zusammenarbeiten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ken Taylor (writer) — Kenneth Heywood (Ken) Taylor, FRSA (2008), was born in Bolton, Greater Manchester, UK on 10 November 1922. As Ken Taylor he has written the scripts of up to one hundred hours of television drama in a career spanning more than four decades. In… …   Wikipedia

  • Ken Taylor (rugby) — Infobox Rugby biography name = Ken Taylor birthname = Kenneth John Taylor dateofbirth = birth date and age|1957|11|30 placeofbirth = Napier height = 1.75m weight = 83kg allblackid = 874 allblackno = 819 nickname = occupation = school = Central… …   Wikipedia

  • Ken Taylor (cricketer) — Infobox Historic Cricketer nationality = English country = England country abbrev = ENG name = Ken Taylor picture = Cricket no pic.png batting style = Right hand bat bowling style = tests = 3 test runs = 57 test bat avg = 11.40 test 100s/50s = /… …   Wikipedia

  • Ken Taylor (American football) — NFL player Name=Ken Taylor DateOfBirth=birth date and age|1963|9|2 Birthplace= San Jose, California DateofDeath= Position=Cornerback College=Oregon State University DraftedYear= DraftedRound= DatabaseFootball=TAYLOKEN01 PFR= ProBowls= years=1985… …   Wikipedia

  • Ken (Vorname) — Ken ist ein männlicher Vorname, der vor allem im englischen Sprachraum verbreitet ist. Er bildet die Kurzform des Vornamens Kenneth. Daneben gibt es die japanischen Namen Kenichi, welche als Ken im lateinischen Alphabet ausgeschrieben werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Taylor (Name) — Taylor ist ein Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt Schneider. Es handelt sich somit um einen Berufsnamen. Verbreitung Der Name ist im englischsprachigen Raum weit… …   Deutsch Wikipedia

  • Ken Bruen — (* 1951 in Galway City) ist ein irischer Autor düsterer und sozialkritischer Kriminalromane. Er gilt als bedeutender Vertreter des Irish Noir. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Die Kriminalromane …   Deutsch Wikipedia

  • Ken Bruen — Naissance 1951 Galway Irlande Langue d écriture anglais Genres Policier Ken Bruen est un écrivain irlandais de romans policiers. Il est né en 1951 à Galway. Après des études au St. Joseph’s College à Galway puis à Trinity …   Wikipédia en Français

  • Ken Rosewall — Carrière professionnelle …   Wikipédia en Français

  • Taylor Swift (album) — Taylor Swift Studio album by …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.