Ken Read


Ken Read

Kenneth John „Ken“ Read (* 6. November 1955 in Ann Arbor, Michigan) ist ein ehemaliger kanadischer Skirennläufer.

Read wuchs in Calgary auf. Er begann im Alter von drei Jahren mit dem Skifahren und nahm mit acht Jahren erstmals an einem Wettbewerb teil. In den 1970er Jahren bildete er zusammen mit Jim Hunter, Dave Irwin, Dave Murray und Steve Podborski die so genannten Crazy Canucks.

Am 7. Dezember 1975 gewann Read mit der Abfahrt in Val-d’Isère sein erstes Weltcuprennen. Dies war zugleich der erste Sieg eines nordamerikanischen Läufers in einer Abfahrt in der Geschichte des Weltcups. Zwei Monate später wurde er bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck Fünfter in der Abfahrt.

Dem Sieg in Val-d’Isère ließ er vier weitere Siege folgen, zuletzt im Januar 1980 in Wengen. Die Saison 1979/80 war mit zwei Siegen und dem zweiten Platz im Abfahrtsweltcup (hinter Peter Müller) seine erfolgreichste Saison. In seiner letzten aktiven Rennsaison 1982/83 erzielte er noch in Val-d’Isère den zweiten Platz und in Kitzbühel den dritten Platz. Read gewann sechs kanadische Meistertitel (Abfahrt 1975, 1976, 1978, 1979, 1980; Kombination 1978).

1991 bekam Read den Order of Canada verliehen. Von 2002 bis 2008 war er Präsident des kanadischen Skiverbandes.

Weltcupsiege

Datum Ort Land Disziplin
7. Dezember 1975 Val-d’Isère Frankreich Abfahrt
11. Februar 1978 Morzine Frankreich Abfahrt
10. Dezember 1978 Schladming Österreich Abfahrt
12. Januar 1980 Kitzbühel Österreich Abfahrt
18. Januar 1980 Wengen Schweiz Abfahrt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ken Read — Ken Read, né le 6 novembre 1955 à Ann Arbor (États Unis), est un ancien skieur alpin canadien. Coupe du monde Meilleur résultat au classement général : 11e en 1978 et 1980 5 victoires : 5 descentes Saison par saison Coupe du monde… …   Wikipédia en Français

  • Ken Read — Kenneth John Read (born November 6, 1955) was a Canadian alpine skier Born in Ann Arbor, Michigan, Read was raised in Vancouver, Kingston and Calgary and began skiing at age 3 and competing at age 8. He is an alumnus of the Ottawa Ski Club and… …   Wikipedia

  • Ken (Vorname) — Ken ist ein männlicher Vorname, der vor allem im englischen Sprachraum verbreitet ist. Er bildet die Kurzform des Vornamens Kenneth. Daneben gibt es die japanischen Namen Kenichi, welche als Ken im lateinischen Alphabet ausgeschrieben werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Read (surname) — Read is a surname of English origins, its most likely derivation is from the Anglo Saxon (Old English) term for the colour red. The English town of Reading on the River Thames derives its name from a very early English tribal or community group… …   Wikipedia

  • Read — ist der Familienname folgender Personen: Alex Read (* 1991), australischer Fußballspieler David Breakenridge Read (1823–1904), kanadischer Politiker Dolly Read (* 1944), britische Schauspielerin und Playmate Gardner Read (1913–2005), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Ken Cuccinelli — Cuccinelli in March 2010 Attorney General of Virginia Incumbent Assumed office …   Wikipedia

  • Ken Gorman — (born July 12, 1946, died Feb. 17, 2007) was a marijuana activist who was shot and killed in his home on February 17, 2007 in Colorado. He ran for Colorado state governor as a write in candidate and supported pro legalization candidates,… …   Wikipedia

  • Ken Slater — (1917 2008) was a British science fiction fan and bookseller. [ [http://file770.com/?p=49 Obituary File 770] ] [ [http://members.aol.com/nebulasf/kenslater.htm Something to read by Ken Slater] ] [ [http://www.sfwa.org/news/2008/kslater.htm… …   Wikipedia

  • Ken Knabb — is an American writer, translator, and radical theorist, best known for his translations of Guy Debord and the Situationist International. Knabb was born in Louisiana in 1945 and raised in Missouri. He attended Shimer College (Illinois) 1961 1965 …   Wikipedia

  • Ken Peplowski — (23 de mayo de 1959) Es un clarinetista de jazz nacido en Cleveland, Ohio, conocido principalmente por su interpretacion del swing. Ha sido comparado con Benny Goodman en materia de virtuosismo y tono. Biografia En su adolescencia fue integrante… …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.