Kawamura Takeo


Kawamura Takeo

Takeo Kawamura (jap. 河村 建夫, Kawamura Takeo; * 10. November 1942 in Hagi, Präfektur Yamaguchi) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei (LDP), Abgeordneter des Shūgiin, dem Unterhaus, und seit September 2008 Chefkabinettssekretär im Kabinett Asō. Innerhalb der LDP gehört er der Ibuki-Faktion an.

Leben

Kawamura arbeitete nach seinem Studium an der Keiō-Universität ab 1967 für Seibu Sekiyu K.K. (engl. Seibu Oil Co., Ltd.). Nach dem Tode seines Vaters wurde er als Kandididat der LDP 1976 auf dessen Sitz im Präfekturparlament Yamaguchi gewählt; dort blieb er durchgehend für die nächsten 14 Jahre.

Seit der Wahl von 1990 gehört Kawamura dem Shūgiin an. Zunächst vertrat er dort den Vierpersonenwahlkreis Yamaguchi 1, in dem er 1990 mit dem vierthöchsten, 1993 mit dem dritthöchsten Stimmenanteil einen Sitz erringen konnte; nach der Wahlrechtsreform tritt Kawamura im Einzelwahlkreis Yamaguchi 3 an, den er viermal mit mehr als doppelt so vielen Stimmen wie sein nächster Herausforderer gewann.

1996 wurde Kawamura stellvertretender Vorsitzender des politischen Forschungsrates (PARC) der LDP, 1997 parlamentarischer Staatssekretär (seimu-jikan) im Justizministerium. Sein Hauptaugenmerk galt allerdings der Bildungspolitik, mit der er sich mehrfach in Shūgiin-Ausschüssen und Parteigremien befasste. 1999 und 2000 war er zweimal parlamentarischer Staatssekretär im Bildungsministerium, 2001 und 2002 dann zweimal Staatssekretär (fuku-daijin) im Nachfolgeministerium MEXT, bevor ihn Premierminister Jun’ichirō Koizumi im September 2003 als zuständiger Minister in sein Kabinett berief. Im September 2004 löste ihn Nariaki Nakayama ab.

Von 2005 bis 2007 war Kawamura erneut stellvertretender Vorsitzender des PARC. Im September 2008 berief Premierminister Tarō Asō ihn als Chefkabinettssekretär zum zweiten Mal zum Staatsminister.

Kawamura ist stellvertretender Generalsekretär der Japanisch-Koreanischen Parlamentariergruppe (nikkan-giin-renmei).[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nikkan Giin-Renmei: 会員名簿

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Takeo Kawamura — (jap. 河村 建夫, Kawamura Takeo; * 10. November 1942 in Hagi, Präfektur Yamaguchi) ist ein japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei (LDP), Abgeordneter des Shūgiin, dem Unterhaus, und ehemaliger Minister. Innerhalb der LDP gehört er der …   Deutsch Wikipedia

  • Takeo Kawamura — could refer to:*Takeo Kawamura (politician) *Takeo Kawamura (baseball) …   Wikipedia

  • Kawamura — ist der Familienname folgender Personen: Kawamura Kageaki (1850–1926), Feldmarschall der Kaiserlich Japanischen Armee Maria Kawamura (* 1961), japanische Synchronsprecherin Samon Kawamura (* 1973), Instrumental Hip Hop Produzent Takashi Kawamura… …   Deutsch Wikipedia

  • Takeo Kawamura (baseball) — Takeo Kawamura (川村 丈夫, born April 30, 1972) is a professional baseball player from Yamato, Kanagawa, Japan. He is a pitcher for the Yokohama BayStars.Kawamura won 17 games in 1999 as a starter, and became a reliever in 2004. He marked a 2.31 ERA… …   Wikipedia

  • Takeo — Infobox Given Name Revised name = Takeo imagesize= caption= Takeo Fukuda, the 67th Prime Minister of Japan pronunciation= Tá ké ó gender = Male meaning = It can have many different meanings depending on the kanji used. region = origin = Japanese… …   Wikipedia

  • Takeo Kawamura (politician) — nihongo|Takeo Kawamura|河村 建夫|extra=born November 10, 1942 is a Japanese politician of the Liberal Democratic Party, a member of the House of Representatives in the Diet (national legislature). A native of Hagi, Yamaguchi and graduate of Keio… …   Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Shūgiin (45. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Shūgiin, des japanischen Abgeordnetenhauses, in der 45. Wahlperiode (2009–). Inhaltsverzeichnis 1 Fraktionen 2 Präsidium 3 Ausschüsse und Vorsitzende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kau–Kaz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Aso — Das Kabinett Asō regiert Japan seit der Wahl Tarō Asōs zum Premierminister durch das Kokkai am 24. September 2008 und der formalen Ernennung durch den Tennō. Asō hatte zuvor am 22. September die Wahl zum Vorsitzenden der Liberaldemokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Naikaku — Das japanische Kabinett (内閣, Naikaku) ist die Exekutive der japanischen Regierung. Es besteht aus dem Premierminister Japans und bis zu 14 anderen Mitgliedern, die als Staatsminister bezeichnet werden. Der Premierminister wird durch das… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.