Katholieke Universiteit Nijmegen


Katholieke Universiteit Nijmegen

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Radboud-Universität Nijmegen
Datei:In Dei nomine feliciter.svg
Motto In Dei Nomine Feliciter
Gründung 1923
Trägerschaft staatlich
Ort Nijmegen, Niederlande
Rektor S.C.J.J. Kortmann
Studenten 17.600
Mitarbeiter 1.100
Website http://www.ru.nl/

Die Radboud-Universität Nijmegen (niederländisch: Radboud Universiteit Nijmegen), kurz RU, ist eine katholische Universität in den Niederlanden. Die Universität wurde im Jahre 1923 in Nijmegen gegründet, und hieß bis zum 1. September 2004 noch Katholieke Universiteit Nijmegen (KUN).

Inhaltsverzeichnis

Vorläufer

Bereits 1655 war in Nijmegen eine frühere Universität unter dem Namen Illustere Academie gegründet worden, deren Existenz jedoch aufgrund ungünstiger Ereignisse auf einen kurzen Zeitraum beschränkt blieb. 1665 wurde die Stadt und damit auch die Universität von der Pest heimgesucht, 1672 folgte die Besetzung Nijmegens durch französische Truppen. Die Universität wurde schließlich 1679 wegen Geldmangels geschlossen, nachdem sie mit Gerhard Noodt ihren letzten Professor verloren hatte.[1]

Überblick

Mit der Umbenennung im Jahr 2004 scheint sich die Radboud-Universität Nijmegen (benannt nach dem ehemaligen Bischof Radbod von Utrecht) etwas vom ausdrücklichen Katholizismus zu distanzieren, wenn auch der Erzbischof von Utrecht immer noch Großkanzler der Universität ist. Dazu passt auch der Rückzug aus der Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht und der Fakultät für Theologie und Religion – Universität Tilburg.

Entzug des katholischen Lehramts

Der Vatikan entzog der katholisch-theologischen Fakultät das Recht, akademische Titel zu verleihen. Begründet wird dieser Beschluss damit, dass die katholische Fakultät seit 1980 der Forderung des Vatikans nach einer Anpassung ihrer Satzung an kirchliche Richtlinien nicht nachgekommen sei. Im Kirchenrecht (Kanon) sei festgelegt, dass jede Ernennung eines Theologieprofessors der Zustimmung der kirchlichen Behörde bedürfe, diese Pflicht hatte die Universität als akademische Einschränkung betrachtet. Das hatte zur Folge, dass an der Universität ausgebildete Theologen nicht mehr katholischer Priester oder Pastoralreferenten werden können. Als einzige anerkannte akademische Priesterausbildung in den Niederlanden verbleibt nun die Fakultät für Theologie und Religion – Universität Tilburg.

Infrastruktur und Organisation

Das Universitätsgelände befindet sich im Stadtteil Heijendaal. Die Universität und das Universitätsklinikum haben etwa 10.000 Mitarbeiter und gut 17.000 Studenten. Mehr als 60 Studienfächer sind in neun Fakultäten organisiert:

Bekannte Professoren und Absolventen

  • Louis Beel (1902–1977), Ministerpräsident 1946 bis 1948 und 1958 bis 1959
  • Jo Cals (1914–1971), Ministerpräsident 1965 bis 1966
  • Victor Marijnen (1917–1975), Ministerpräsident 1963 bis 1965
  • Adrianus Kardinal Simonis (* 1931), Erzbischof von Utrecht
  • Prof. Dr. Dries van Agt (* 1931), Ministerpräsident 1977 bis 1982
  • Dr. Hans van Mierlo (* 1931), Mitbegründer der linksliberalen Partei Democraten 66 (D66)
  • Dr. Rita Verdonk (* 1955), Ministerin für Integration und Einwanderung
  • Thom de Graaf (* 1957), stellvertretender Ministerpräsident 2003 bis 2005, nun Bürgermeister der Stadt Nijmegen.
  • Mark Retera (* 1964), Autor und Artist
  • Dr. Agnes Kant (* 1967), Epidemiologin und Gesundheitspolitikerin

Einzelnachweise

  1. Offizielle Geschichte der Radboud-Universität Nijmegen, letzter Zugriff 30. August 2008 (niederländisch)

Weblinks

51.8220265.8614857Koordinaten: 51° 49′ 19,3″ N, 5° 51′ 41,3″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Universiteit Nijmegen — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Radboud Universität Nijmegen Datei:In Dei nomine feliciter.svg Motto In Dei Nomine Feliciter Gründung 1923 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Radboud Universiteit Nijmegen — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Radboud Universität Nijmegen Datei:In Dei nomine feliciter.svg Motto In Dei Nomine Feliciter Gründung 1923 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Nijmegen — Gemeinde Nijmegen Flagge Wappen Provinz Gelderland Bürgermeister …   Deutsch Wikipedia

  • Radboud University Nijmegen — Infobox University name =Radboud University Nijmegen native name =Radboud Universiteit Nijmegen latin name =Universitas Noviomagensis motto =In Dei nomine feliciter (Happily in God s name) established =1923 type =Public, Catholic endowment =… …   Wikipedia

  • Radboud-Universität Nijmegen — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Radboud Universität Nijmegen Motto In Dei Nomine Feliciter G …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Nijmegen — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Radboud Universität Nijmegen Datei:In Dei nomine feliciter.svg Motto In Dei Nomine Feliciter Gründung 1923 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • KUN — Katholieke Universiteit Nijmegen (Academic & Science » Universities) * Kaunas, Lithuania (Regional » Airport Codes) …   Abbreviations dictionary

  • Jan Kleinpenning — Este artículo o sección sobre biografías necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso. También puedes ayudar wikificando otros artículos …   Wikipedia Español

  • Ariens — Everhardus (Eef) Jacobus Ariëns (* 29. Januar 1918 in Wijk bij Duurstede; † 3. März 2002) war ein niederländischer Pharmakologe und Professor an der Katholieke Universiteit Nijmegen (heute Radboud Universiteit Nijmegen). Er leistete wichtige… …   Deutsch Wikipedia

  • Ariëns — Everhardus (Eef) Jacobus Ariëns (* 29. Januar 1918 in Wijk bij Duurstede; † 3. März 2002) war ein niederländischer Pharmakologe und Professor an der Katholieke Universiteit Nijmegen (heute Radboud Universiteit Nijmegen). Er leistete wichtige… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.