Kaohsiung


Kaohsiung
Kaohsiung
高雄市
Kaohsiung montage.png
Kaohsiung
Wappen
Wappen
Staat: Republik China Republik China
Landkreis: Regierungsunmittelbare Stadt
Koordinaten: 22° 37′ N, 120° 18′ O22.616666666667120.39Koordinaten: 22° 37′ 0″ N, 120° 18′ 0″ O
Höhe: m
Fläche: 2.946 km²
 
Einwohner: 2.772.349 (August 2010)
Bevölkerungsdichte: 941 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Standardzeit)
 
Gliederung: 38 Bezirke
Bürgermeister: Chén Jú (陳菊) (DPP)
Webpräsenz:
Karte von Taiwan, Position von Kaohsiung hervorgehoben

Kaohsiung, (chinesisch 高雄市 Gāoxióng Shì, Tongyong Pinyin Gaosyóng Shìh, W.-G. Kao-hsiung Shih, Zhuyin ㄍㄠ ㄒㄩㄥˊ ㄕˋ, Pe̍h-oē-jī Ko-hiông-chhī, Japanisch: Takao), ist die zweitgrößte Stadt der Republik China auf Taiwan. Sie ist eine von fünf regierungsunmittelbaren Städten der Republik China und ist unterteilt in 38 Bezirke.

Kaohsiung liegt im Südwesten Taiwans am Südchinesischen Meer und verfügt über den wichtigsten Hafen des Landes. Hier wird der größte Teil der taiwanischen Ölimporte abgewickelt, die von der umliegenden Industrie verarbeitet werden.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft und Verkehr

Früher wurden in Kaohsiung unter anderem Aluminium, Holz- und Papierprodukte, Düngemittel, Zement und verschiedene Metalle produziert, die meist für den Export bestimmt waren. Heute findet man vorwiegend Maschinenbau- und Schiffbauindustrie.

Das U-Bahn-System der Stadt, der Kaohsiung Mass Rapid Transit (KMRT), nahm seinen Betrieb im Jahr 2008 auf. Die erste Linie, die in Nord-Süd-Richtung verlaufende „Rote Line“, wurde am 9. März eröffnet, die zweite Linie, die in Ost-West-Richtung verlaufende „Orange Linie“, folgte am 14. September. Noch vor den World Games 2009 in Kaohsiung soll eine ringförmige Straßenbahn (Light Rail) um das Stadtzentrum herum in Betrieb gehen. Die neue Hochgeschwindigkeitsbahn (Taiwan High Speed Rail), die die Reisezeit zur Hauptstadt Taipeh auf 90 Minuten verkürzt, verkehrt seit Januar 2007 vom vorläufigen Endbahnhof Zuoying im Norden der Stadt. Der internationale Flughafen Kaohsiung im südlichen Stadtteil Xiaogang ist der zweitgrößte Flughafen Taiwans. Sowohl Bahnhof als auch Flughafen sind an das KMRT-Netz angebunden.

Hafen

Die Verwaltungsbehörde für den Hafen untersteht nicht der Stadt, sondern dem Verkehrsministerium. Im Hafen befindet sich eine Sonderwirtschaftszone für den Handel mit der Volksrepublik China, der im April 1997 mit bestimmten Einschränkungen in Gang gekommen ist.[1] Aus politischen Gründen ist ein direkter Waren- und Güterverkehr zwischen beiden Staaten nicht möglich. Das in Kaohsiung existierende Offshore Transshipment Center ist zuständig für den Schiffsverkehr mit den beiden Häfen Xiamen und Fuzhou in Festlandchina. Güterverkehr nach Taiwan oder umgekehrt aus Taiwan in die Sonderwirtschaftszone ist bestimmungsgemäß ausgeschlossen. Nach rund 48 Jahren Stillstand in den Handelsbeziehungen über die Taiwan-Straße hinweg traf am 20. April 1997 das am Tag zuvor in Xiamen gestartete Containerschiff Sheng Da in Kaohsiung ein, um Fracht für Drittstaaten zu löschen und Ladung aufzunehmen.[2]

Im Jahr 2007 hatte der Hafen einen Umschlag von 10,2 Millionen TEU erreicht und gehört heute zu den zehn größten Containerhäfen der Erde.

Geschichte

Die Stadt entwickelte sich aus einem Dorf, das im 17. Jahrhundert Táⁿ-káu (phonetisch als chinesisch 打狗) hieß, was in der Sprache der ansässigen taiwanischen Urbevölkerung so viel wie Bambuswald bedeutete. Im Jahre 1624 errichteten die in Penghu von den chinesischen Truppen geschlagenen Niederländer eine Festung bei dem Dorf. 1630 begann die erste organisierte chinesische Einwanderung von der Provinz Fujian nach Taiwan. Kaohsiung war eines der Hauptsiedlungsziele. 1661 wurden die Holländer von den Chinesen unter der Leitung von General Zheng Chenggong vertrieben. Der Ort erhielt danach den Namen 萬年 Wàn Nián ‚zehntausend Jahre/Ewigkeit‘, und gehörte damit zu den zwei kommunalen Kreisen. Nachdem der Name in den 1670er Jahren nochmals in Takao geändert worden war, begann schließlich ein stetiges Wachstum des Ortes, hervorgerufen durch die ständige Immigration chinesischer Siedler vom Festland. 1684 wurde der Name abermals in 鳳山 Fèngshān ‚Berg des Phönix‘, geändert, der Ort wurde Teil der Präfektur Taiwan. In dieser Zeit erlangte auch der Hafen der Stadt erstmals Bedeutung.

1895 wurde im Vertrag von Shimonoseki Taiwan an Japan abgetreten. Im Japanischen änderte sich nun der Name von 打狗 (Tá-káu im Taiwanischen) zu 高雄 (Takao im Japanischen) und, obwohl beide Wörter gleich ausgesprochen wurden, änderte sich die Bedeutung der benutzten Schriftzeichen von den Hund schlagen zu Hoher Held, was wiederum im Hochchinesischen als Gāoxióng (=Kaohsiung) ausgesprochen wird, wodurch der heutige Name entstand. Die Japaner förderten den Ausbau der Stadt, besonders des Hafens.

Die Stadt wurde am 1. Juli 1979 aus der Provinz Taiwan herausgelöst und zur regierungsunmittelbaren Stadt hochgestuft. Im Dezember 1979 ereignete sich hier der Kaohsiung-Vorfall, in dem sich prodemokratische Tendenzen in der Bevölkerung Weg brachen.

Die Stadt war vom 16. bis 29. Juli 2009 Ausrichter der 8. World Games.

Am 25. Dezember 2010 wurde im Rahmen einer Gebietsreform der Republik China der Landkreis Kaohsiung in die Stadt eingegliedert. Das Stadtgebiet vergrößerte sich dadurch von 154 auf 2946 km², die Einwohnerzahl von etwa 1,5 auf 2,7 Millionen.

Kaohsiung unterhält eine Städtepartnerschaft mit Seattle.

Bezirke

Karte der Distrikte Kaoshuings

Zuoying
Gushan
Sanmin
1
2
3
4
Lingya
Cianjhen
Siaogang
1.Yancheng
2.Cianjin
3.Sinsing
4.Cijin

Kaohsiung ist in 38 Bezirke ( ) gegliedert, von denen 27 aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Kaohsiung hervorgegangen sind. Die im Südwesten des erweiterten Stadtgebiets gelegene „Kernstadt“ umfasst die folgenden elf Bezirke:

  • Cijin (旗津區 Qíjīn-qū) (Administrativ gehören die Dongsha-Inseln zum Distrikt Cijin.)
  • Gushan (鼓山區 Gǔshān-qū)
  • Yancheng (鹽埕區 Yánchéng-qū)
  • Zuoying (左營區 Zuǒyíng-qū)
  • Sinsing (新興區 Xīnxīng-qū)
  • Cianjin (前金區 Qiánjīn-qū)
  • Lingya (苓雅區 Língyǎ-qū)
  • Sanmin (三民區 Sānmín-qū)
  • Nanzih (楠梓區 Nánzǐ-Qū)
  • Cianjhen (前鎮區 Qiánzhèn-qū)
  • Siaogang (小港區 Xiǎogǎng-qū)

Die zehn höchsten Wolkenkratzer der Stadt

  • Tuntex Sky Tower (東帝士八五大樓 Dōngdì shì bāwǔ dàlóu) (Rang 21 der weltweit höchsten Gebäude), 347 m
  • Grand 50 Tower
  • Far Eastern Ding Ding Hotel
  • Grand Hi-Lai Hotel
  • Asia-Pacific Financial Plaza
  • Linden Hotel
  • Xin-Fu-Hwa
  • Bao-Cheng Enterprise Tower (寶成企業大樓 Bǎochéng qǐyè dàlóu)
  • Shr-Hwa Financial Center (世華商業中心 Shìhuá shāngyè zhōngxīn)
  • Kaohsiung Twin Towers

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.mac.gov.tw/english/english/macpolicy/links.htm „Three Links“ across the Taiwan Strait (englisch)
  2. http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=9D02E2D71F3FF933A15757C0A961958260&sec=&spon= „New York Times“ vom 20. April 1997

Weblinks

 Commons: Kaohsiung – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaohsiung — 高雄市 Aihe (愛河, La Rivière de l Amour ) Administration …   Wikipédia en Français

  • Kaohsiung — (Chino: 高雄;TongYong PinYin: GaoSyóng, Hanyu Pinyin: Gāoxióng, POJ: Ko hiông; coordenadas 23° 03 N, 120° 27 E) es la segunda ciudad en tamaño e importancia de Taiwán con una población alrededor de 1.450.000 habitantes, estando dividida en 11… …   Enciclopedia Universal

  • Kaohsiung —   [ çi ], Stadt an der Südwestküste Taiwans, mit 1,43 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes; technische, medizinische Fachhochschule; wichtigster Hafen Taiwans, Ausbau zum internationalen Großhafen; zudem größter Fischerei und… …   Universal-Lexikon

  • Kaohsiung — [kou′shooŋ′] seaport on the SW coast of Taiwan: pop. 1,396,000 …   English World dictionary

  • Kaohsiung — Dagao redirects here. For the ethnic group, see Dagara people. Kaohsiung 高雄   Special municipality   Kaohsiung City · 高雄市 …   Wikipedia

  • Kaohsiung — Este artículo o sección se encuentra desactualizado. Es posible que la información suministrada aquí haya cambiado o sea insuficiente. Ciudad de Kaohsiung 高雄市 Kaohsiung (高雄) …   Wikipedia Español

  • Kaohsiung — Original name in latin Kaohsiung Name in other language Gaosjun, Gaosyongshih, Gaoxiongshi, KHH, Kao hsiung, Kao hsiung shih, Kaohsiung, Kaohsiung City, gao xiong fu, gao xiong shi, Гаосюн State code TW Continent/City Asia/Taipei longitude… …   Cities with a population over 1000 database

  • kaohsiung — |kau̇shē|u̇ŋ, |gau̇ adjective Usage: usually capitalized Etymology: from Kaohsiung, city in Formosa, China : of or from the city of Kaohsiung, Formosa, China : of the kind or style prevalent in Kaohsiung …   Useful english dictionary

  • Kaohsiung — noun Kaohsiung or Gaoxiong is the second largest city in Taiwan. Syn: Gaoxiong, pinyin …   Wiktionary

  • Kaohsiung — Admin ASC 1 Code Orig. name Kaohsiung Country and Admin Code TW.02 TW …   World countries Adminstrative division ASC I-II


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.