Josua


Josua

Josua (hebr. יְהוֹשֻׁעַ: Jehoschua) ist ein männlicher Vorname.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Der Name Josua ist ein verbreiteter biblischer Vorname, der in viele Sprachen übernommen wurde. Er bedeutet ursprünglich „JHWH (Gott) ist Hilfe“ bzw. „Heil“ oder „Rettung“. Davon ist auch die griechisch-lateinische Namensform Jesus abgeleitet.

Übersetzungen

  • In der Septuaginta, der griechischen Übersetzung des hebräischen Tanach, wurde Josua stets als Ιησους (lateinisch Jesus) übersetzt.
  • Dieser Übertragung folgte das Neue Testament, indem es den gebürtigen Galiläer Jehoschua Ben Joseph, der wahrscheinlich in einer westaramäischen Variante von Josua (also Jeschua oder Jeschu) gerufen wurde, als Jesous NazarenosJesus von Nazaret – bezeichnete.
  • Josua im Alten Testament wurde von Jesus im griechischen Neuen Testament durch den Namenszusatz Jesus, Sohn des Nave, griech. Ιησους ο του Ναυη, unterschieden. Diese Namensform findet sich meist in lateinischen Bibeltexten vor dem 5. Jahrhundert, z.B. bei den Kirchenvätern Tertullian und Augustinus.
  • Erst seit Hieronymus die Septuaginta ins Lateinische übertrug und nicht nur den Titel Christus, sondern den gesamten Namen Jesus Christus für die Person des Erlösers reservieren wollte, wurden Josua und Jesus in der Westkirche konsequent unterschieden.
  • Der Name Jesus Nave für Josua wird heute noch in der orthodoxen Kirche und den aus dieser Tradition hervorgegangenen liturgischen Texten und Bibelübersetzungen verwendet; beide Personen tragen also dort denselben Vornamen.

Namenstag

Als Namenstag wird der 1. September gefeiert.

Varianten

Bekannte Namensträger

Biblische Namensträger

  • Josua, der Sohn Nuns, ist in der Bibel zunächst der Diener (Ex 33,11 EU), später der Nachfolger des Mose (Dtn 31,7 EU), der die Israeliten bei der Eroberung des Landes Kanaan anführte (→ Landnahme Kanaans). Diese Geschichte wird in der Bibel im Buch Josua beschrieben. Nach einer biblischen Tradition wurde ihm der Name Josua von Mose gegeben, eigentlich habe er Hoschea geheißen (Num 13,16).
  • Josua, Grundbesitzer eines Feldes in Bet Schemesch, wo die Bundeslade zuerst ruhte und gesehen wurde, nachdem die Philister sie zurückgebracht hatten (1. Sam 6,14.18)
  • Josua, Stadtoberster in Jerusalem zur Zeit König Josias. Er wohnte nahe bei Opferstätten auf Anhöhen, die zur Anbetung falscher Götter dienten und vom König gegen Josuas Protest niedergerissen wurden (2. Kön 23,8).
  • Hoherpriester Jeschua, Sohn Jozadaks, des ersten Hohepriesters, der den aus dem Babylonischen Exil in ihre Heimat zurückgekehrten Israeliten diente (siehe Haggai 1,1.12.14; 2,2-4; Sacharja 3,1-9; 6,11). In den Bibelbüchern Esra und Nehemia wird er Jeschua genannt.

Weitere Namensträger

  • Josua ben Josef Lorki (gest. ca. 1419), jüdischer Arzt
  • Josua Arnd (auch: Arndius, Arndt; 1626–1687), deutscher evangelischer Theologe, Historiker und Kirchenlieddichter
  • Josua Bruyn (* 1923), niederländischer Kunsthistoriker
  • Johann Josua Löner (auch: Löhner, Loner; * um 1535, † 1595), deutscher lutherischer Theologe
  • Josua Maaler (1529–1599), Schweizer Pfarrer und Lexikograph
  • Josua Reichert (* 1937), deutscher Grafiker und Grafikdesigner
  • Josua Stegmann (1588–1632), deutscher Theologe und Kirchenliederdichter
  • Josua Stylites gilt traditionell als Verfasser einer etwa 507 entstandenen Chronik über die Ereignisse im spätantiken Syrien
  • Andreas Josua Ulsheimer (* 1578; auch Ultzheimer), deutscher Arzt und Weltreisender

Rezeption

  • Origenes hat dem Buch Josua eine Predigtreihe gewidmet, die Aufschluss über das theologische Verständnis dieses Buches in der frühen Kirche gibt. Zentraler Anknüpfungspunkt dieser Predigten ist die Namensgleichheit im Griechischen zwischen Jesus, dem Sohn Nuns, und Jesus von Nazaret. Neuere Übersetzungen bieten:
  • C. White, B.J. Bruce: Origen, Homilies on Joshua. The Fathers of the Church (FOTC). Bd 105. Catholic University of America press, Washington DC 2002. ISBN 0-8132-0105-5
  • Thomas R. Elßner, H. Heither: Die Homilien des Origenes zum Buch Josua. Die Kriege Josuas als Heilswirken Jesu. Beiträge zur Friedensethik (BzF). Bd 38. Kohlhammer, Stuttgart 2006. ISBN 3-17-019323-6

Thomas R. Elßner, Josua und seine Kriege in jüdischer und christlicher Rezeptionsgeschichte, Theologie und Frieden (ThF) Bd. 37, Stuttgart 2008. ISBN 978-3-17-020520-8

  • Daskalos: In seinen Aufzeichnungen des Lebens und der Lehren von Christus gebraucht der zypriotische Mystiker und Heiler Dr. Stylianos Atteshlis (bekannt als „Daskalos“) den Namen „Joshua“ für Jesus (vgl. „Joshua Immanuel der Christus, sein Leben auf Erden und seine Lehre“).
  • Joshua. Oratorium von Georg Friedrich Händel 1747

Sonstiges

Eine Josua-Palmlilie (Yucca brevifolia)
  • Das Lübecker Linienschiff Josua sank im Dreikronenkrieg 1565 vor Anker liegend vor der Küste von Gotland.
  • Die Josua-Palmlilie (Yucca brevifolia) ist eine in den südwestlichen USA heimische Agavenart, die im Englischen „Joshua Tree“ genannt wird.
  • Im Jahr 1987 veröffentlichte die irische Rock-Formation U2 ihr Album The Joshua Tree; für die Motivsuche hielt sich die Band drei Tage in den südwestlichen USA auf.
  • Josua-und-Kaleb-Brunnen (Stuttgart) an der Ecke Rain- und Württembergstraße in Stuttgart-Rotenberg ist ein Kunstwerk von Karl Donndorf.

Weblinks

 Commons: Joshua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Josua —   [hebräisch eigentlich »Jahwe ist Hilfe«], Jehọschua, in der Vulgata Iosua, nach 5. Mose 31, 14. 23 der Nachfolger des Mose und Anführer der israelitischen Stämme bei der Landnahme in Palästina. Der historische Josua war ein ephraimitischer… …   Universal-Lexikon

  • Josua — (hebr., so v.w. Jesus), 1) (eigentlich Hosea, von Moses mit dem Namen J. belegt), Sohn Nuns, aus dem Stamme Ephraim, Diener u. Begleiter Mosis; ging mit Kaleb u. 10 Andern zuerst nach Palästina als Kundschafter; führte nach Mosis Tode die Stämme… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Josua — (hebr. Jeschûa, soviel wie Jesus), Sohn Nuns vom Stamm Ephraim, nach dem Tode des Moses Führer der Israeliten. Als solcher soll er das Volk über den Jordan geführt, von dem befestigten Lager in Gilgal aus einen beträchtlichen Teil von Palästina… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Josua — Josŭa (hebr. Jehoschua, »Gott hilft«), nach dem Buch J. Sohn Nuns aus dem Stamm Ephraim, Heerführer der Israeliten nach Moses Tod, eroberte und verteidigte Kanaan …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Josua — (hebr. Josue = Gotthelf), Sohn des Nun, geboren in Aegypten. Haupt des Stammes Ephraim, von Moses beim Auszug aus Aegypten zu wichtigen, namentlich kriegerischen Diensten verwendet, wurde nach Moses Tod Führer der Israeliten, eroberte Kanaan und… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Jošua — Jȍšua (Jȍzua) m DEFINICIJA bibl. nasljednik Mojsijev pod čijim su vodstvom Židovi naselili Kanaan (Z Palestina) između 12. i 11. st. pr. Kr.; prva od povijesnih knjiga Biblije, Jošuina knjiga prikazuje događaje vezane uz tu seobu i obiluje… …   Hrvatski jezični portal

  • Josua — * Der teutsche Josua. »So gilt nun Tilly als Wütherich, während er zu seiner Zeit der teutsche Josua genannt wurde.« (Stolz, Spanisches, S. 221.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Josua — biblischer Name hebräischen Ursprungs, Bedeutung: Gott hilft …   Deutsch namen

  • Josua — Jo|sua <»Gott hilft« [vgl. Jesus]> (biblischer männlicher Eigenname) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Josua Opitz — Josua Opitz; zeitgenössischer Holzschnitt Josua Opitz (auch: Opitius oder Iosua Opicius) (* um 1542 in Neukirchen/Pleiße in der Markgrafschaft Meißen; † 11. November 1585 in Büdingen) war ein deutscher lutherischer (flacianischer) Theologe und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.