Jonathan Dayton (Politiker)


Jonathan Dayton (Politiker)
Jonathan Dayton

Jonathan Dayton (* 16. Oktober 1760 in Elizabethtown, New Jersey; † 9. Oktober 1824 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker aus dem Staat New Jersey. Er war der dritte Sprecher des US-Repräsentantenhauses und später Senator.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sein Vater war Elias Dayton, ein Händler und bekannter lokaler Politiker. Er machte 1776 auf dem College von New Jersey seinen Abschluss. Das damalige College in New Jersey ist heute die Princeton University. Während des Unabhängigkeitskrieges kämpfte er im dritten New Jersey Regiment und erhielt im Alter von nur 19 Jahren schon den Rang eines Captains. Nach dem Krieg begann er Jura zu studieren. Dayton heiratete Susan Williamson und sie hatten zwei Töchter, das Datum ihrer Hochzeit ist allerdings unbekannt.

Politische Karriere

Dayton war 1787 als Gesandter aus New Jersey dabei, als die Verfassung der Vereinigten Staaten unterzeichnet wurde, welche 1789 in Kraft trat. Er war der jüngste aller teilnehmenden Gesandten. 1789 wurde er zwar ins Repräsentantenhaus gewählt, trat sein Mandat aber erst nach der zweiten Wahl 1791 an. In seiner Zeit im Repräsentantenhaus war er von 1795 bis 1799 der Sprecher des fünften und des sechsten Kongresses. Wie die meisten Föderalisten unterstützte er die Finanzpolitik von Alexander Hamilton und die Unterdrückung der Whiskey-Rebellion. Nach seiner Zeit im Repräsentantenhaus wurde er von 1799 bis 1805 Senator der Klasse 2.

Ende der Karriere

Daytons Karriere nahm ein abruptes Ende, nachdem er 1807 wegen Hochverrates angeklagt worden war. Er war in die Verschwörung von Aaron Burr verwickelt, welcher 1806 die spanischsprachigen Gebiete Nordamerikas zu einem Staat vereinigen wollte. Nach Daytons Entlassung aus der Haft schaffte er es nicht wieder auf die politische Bühne zurück. Er starb am 9. Oktober 1824 in seiner Heimatstadt Elizabethtown, New Jersey. Er ist auf dem St. John's Episcopal Friedhof in Elizabethtown begraben.

Namenspatron

Die Stadt Dayton in Ohio wurde nach ihm benannt, da ihm dort seinerzeit etwa 1.000 km² Land gehörten und er außerdem ohne zu zögern für den Bau des Miamikanals eintrat. Tatsächlich setzte er aber niemals einen Fuß in die Stadt. Außerdem wurde die Jonathan Dayton High School im Township Springfield nach ihm benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jonathan Dayton — ist der Name folgender Personen: Jonathan Dayton (Politiker) (1760–1824), US amerikanischer Politiker Jonathan Dayton (* 1957), US amerikanischer Filmregisseur, siehe Jonathan Dayton und Valerie Faris Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Dayton — bezeichnet: Dayton (Automarke), eine ehemalige britische Automarke Dayton ist der Name von: Dayton (Ohio), Großstadt in den USA Dayton (Alabama) Dayton (Idaho) Dayton (Indiana) Dayton (Iowa) Dayton (Kalifornien) Dayton (Kentucky) Dayton (Maine)… …   Deutsch Wikipedia

  • Jonathan Trumbull Jr — Jonathan Trumbull Jonathan Trumbull junior (* 26. März 1740 in Lebanon, Connecticut; † 7. August 1809 ebenda) war der zweite Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, Senator und Gouverneur von Connecticut …   Deutsch Wikipedia

  • Jonathan Trumbull Jr. — Jonathan Trumbull Jonathan Trumbull junior (* 26. März 1740 in Lebanon, Connecticut; † 7. August 1809 ebenda) war der zweite Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, Senator und Gouverneur von Connecticut …   Deutsch Wikipedia

  • Jonathan Trumbull jr. — Jonathan Trumbull Jonathan Trumbull junior (* 26. März 1740 in Lebanon, Connecticut; † 7. August 1809 ebenda) war der zweite Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, Senator und Gouverneur von Connecticut …   Deutsch Wikipedia

  • Dayton (Ohio) — Dayton Spitzname: Gem City Downtown …   Deutsch Wikipedia

  • Jonathan Elmer — (* 29. November 1745 in Cedarville, New Jersey; † 3. September 1817 in Bridgeton, New Jersey) war ein US amerikanischer Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Frühes Leben 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • William Dayton — William L. Dayton William Lewis Dayton (* 17. Februar 1807 in Basking Ridge, New Jersey; † 1. Dezember 1864 in Paris) war ein US amerikanischer Politiker. Von 1842 bis 1851 war er Mitglied des Senats der Vereinigten Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • William L Dayton — William L. Dayton William Lewis Dayton (* 17. Februar 1807 in Basking Ridge, New Jersey; † 1. Dezember 1864 in Paris) war ein US amerikanischer Politiker. Von 1842 bis 1851 war er Mitglied des Senats der Vereinigten Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • William Lewis Dayton — William L. Dayton William Lewis Dayton (* 17. Februar 1807 in Basking Ridge, New Jersey; † 1. Dezember 1864 in Paris) war ein US amerikanischer Politiker. Von 1842 bis 1851 war er Mitglied des Senats der Vereinigten Staaten …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.