John Stevenson


John Stevenson
John Stevenson

John White Stevenson (* 4. Mai 1812 in Richmond, Virginia; † 10. August 1886 in Covington, Kentucky) war ein US-amerikanischer Politiker und Gouverneur von Kentucky.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

John Stevenson erhielt seine erste Schulausbildung in Virginia. Dort besuchte er die Hampden-Sydney Academy und die University of Virginia, die er 1832 erfolgreich absolvierte. Nach einem anschließenden Jurastudium ließ er sich vorübergehend in Vicksburg, Mississippi als Anwalt nieder. Im Jahr 1841 verlegte er seinen Wohnort und Arbeitsplatz nach Covington in Kentucky.

Politischer Aufstieg

Sein politischer Aufstieg begann 1845 mit seiner Wahl in das Abgeordnetenhaus von Kentucky. 1846 und 1848 wurde er jeweils wieder gewählt. 1849 war er Delegierter auf der Konferenz zur Überarbeitung der Verfassung von Kentucky. Er war ebenfalls Delegierter auf den nationalen Parteikonvents der Demokratischen Partei in den Jahren 1848, 1852 und 1856. Zwischen 1857 und 1861 war er Abgeordneter seiner Partei im US-Repräsentantenhaus in Washington DC. Er war ein Verfechter der Rechte der Einzelstaaten gegenüber dem Bund. Während des Bürgerkriegs hielt er sich aber politisch sehr zurück.

Gouverneur von Kentucky

Stevenson wurde 1867 zum Vizegouverneur von Kentucky gewählt. Gouverneur John Helm starb aber bereits fünf Tage nach seiner Amtseinführung und Stevenson fiel damit das Amt des Gouverneurs zu. Weil Helm schon so früh in seiner Amtszeit verstarb, wurde eine Neuwahl für das Amt des Gouverneurs ausgeschrieben. Diese gewann dann Stevenson mit deutlicher Mehrheit gegen Richard Baker. Zwischen dem 6. September 1867 bis zum 3. Februar 1871 amtierte er nun als Gouverneur. In dieser Zeit wurde in Kentucky das Bildungssystem erweitert und ein eigenes Ministerium (Bureau of Education) geschaffen. Der Gouverneur setzte sich auch für die Verbesserungen der Strafanstalten ein. Kentucky litt immer noch an den Folgen des Bürgerkriegs und der Gouverneur musste mehrfach die Nationalgarde gegen umherziehende Kriminelle einsetzten. Im Jahr 1870 durften erstmals Afro-Amerikaner in Kentucky wählen, was auch wieder zu Unruhen führte, weil sich nicht alle Weißen so einfach damit abfinden wollten. Stevenson trat am 3. Februar 1871 vom Amt des Gouverneurs zurück, um in den US-Senat einzuziehen, in den er zuvor gewählt worden war. Sein Nachfolger als Gouverneur wurde Preston Leslie.

Weiterer Lebenslauf und Tod

Stevenson blieb bis 1877 im US Senat. Dort wurde er zum Fraktionschef der Demokratischen Partei. Nach dem Ausscheiden aus dem Kongress lehrte er in Cincinnati Jura. Im Jahr 1880 war er Präsident des Nationalen Parteikonvents der Demokraten. Sein letztes Amt erhielt er 1884 als Präsident der amerikanischen Anwaltsvereinigung American Bar Association. Er starb im August 1886.

John Stevenson war mit Sibella Winston verheiratet, mit der er sechs Kinder hatte.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Vol. 2, Meckler Books, Westport, Conn. 1978. 4 Bände.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Stevenson — may refer to:*John Stevenson (doctor) (c. 1718 ndash;1785), Scottish born merchant and doctor in Baltimore, USA *John Stevenson (composer) (1761 ndash;1833), Irish composer *John W. Stevenson (1812 ndash;1886), Governor of Kentucky and U.S.… …   Wikipedia

  • John Stevenson — Nacimiento 1836 Fallecimiento 1903 Residencia Inglaterra Nacionalidad inglés Campo …   Wikipedia Español

  • John Stevenson (doctor) — John Stevenson (c. 1718 – March 23, 1785), a Scot, pioneer merchant and developer of Baltimore, Maryland, if not indeed its actual founder, was known as the American Romulus. [1] Records indicate that John Stevenson and his brother, Henry, also a …   Wikipedia

  • John Stevenson Company — was a horsecar and carriage builder based in New York, New York in 1831 and folded in 1867 due to financial difficulty.The company s clients included:* Toronto Street RailwaysIt re emerged as the John Stevenson Company Limited of Linden, New… …   Wikipedia

  • John Stevenson (politician) — John Stevenson (12 August 1812 ndash; 1 April 1884) was the first Speaker of the Legislative Assembly of Ontario from December 27, 1867 to February 15, 1871 and served as Conservative MPP for Lennox. He served from 1867 until he left the… …   Wikipedia

  • John Stevenson (writer) — John Stevenson (born 1937) is a British writer who since 1976 has been a regular script writer on Britain s longest running soap opera, Coronation Street. He was originally a newspaper journalist. He also co wrote the popular comedy drama, Brass… …   Wikipedia

  • John Stevenson McDonald — (1828 ndash; ????) was a Scottish born Ontario farmer and political figure. He represented Bruce Centre in the Legislative Assembly of Ontario as a Liberal Patrons of Industry member from 1894 to 1898.He was born in Ayrshire, Scotland and… …   Wikipedia

  • John Stevenson (British Army officer) — Major John Stevenson MBE DCM (February 24, 1918–February 25, 2002) was a Company Sergeant Major in the British 6th Airborne Division who was awarded the DCM for personal gallantry and leadership during Operation Varsity; the Air Assault landing… …   Wikipedia

  • John Stevenson (composer) — Sir John Andrew Stevenson (1761 – September 14 1833) was an Irish composer of classical music. He is best known for his publications of Irish Melodies with poet Thomas Moore. He was granted an honorary doctorate by the University of Dublin, and… …   Wikipedia

  • John White Stevenson — John Stevenson John White Stevenson (* 4. Mai 1812 in Richmond, Virginia; † 10. August 1886 in Covington, Kentucky) war ein US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Kentucky …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.