Johannes C. Weiss


Johannes C. Weiss

Johannes Chrysostomos Weiss (* 26. März 1953 in Ehingen (Donau); † 7. März 2006 in München) war ein deutscher Journalist.

Leben

Johannes Weiss studierte katholische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort wurde er 1972 Mitglied der K.D.St.V. Tuiskonia im CV. Von 1974 bis 1975 war er Vorsitzender des Münchner CV. Als Vorortspräsident stand er von 1975 bis 1976 an der Spitze des CV-Studentenbundes.

Nach seinem Studium arbeitete er ab 1981 für den Bayerischen Rundfunk (BR) und wurde dort Hauptabteilungsleiter Zentrale Programmkoordination. Mit dem Start des deutschen Privatfernsehens wechselte er 1990 als Programmdirektor zu Sat.1. Nach Streitigkeiten mit dem Sat 1-Anteilseigner Leo Kirch um den Kauf von Tele 5 schied Weiss nach einigen Jahren bei Sat.1 aus und betätigte sich als selbstständiger Fernsehproduzent (teletime Fernsehproduktion).

Johannes C. Weiss entwickelte 1994 das Talkshow-Konzept Fliege und war der Produzent der ARD-Talkshow mit Jürgen Fliege im Auftrag aller Landesrundfunkanstalten und unter der Federführung des Bayerischen Rundfunks. Das Format erhielt 1996 einen Bambi und wurde bis 2005 ausgestrahlt. 1995 gründeten Jürgen Fliege und Johannes C. Weiss die Stiftung Fliege.

Er war zudem langjähriger Redakteur der CV-Verbandszeitschrift Academia.

Weiss war verheiratet und vierfacher Familienvater. Er starb an den Folgen einer Krebserkrankung.

Produktionen (Auswahl)

  • Fliege, TV Talkshow
  • Zu Gast bei Christiane Herzog, ARD Kochsendung
  • Menschen, die man nie vergisst, ARD 1999 über Hildegard Knef
  • Schwurgericht, TV-Serie
  • Spurensuche, TV-Film

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weiss (Familienname) — Weiss ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Weiss ist ein Übername (Eigenschaftsname) zu mittelhochdeutsch weise oder mittelniederdeutsch we(i)se mit den Bedeutungen „Waise, Waisenkind“. Für weitere Bedeutungen siehe Weiß (Familienname).… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Weiss — ist der Name folgender Personen: Johannes Weiss (Nordischer Kombinierer) (* 1989), österreichischer Nordischer Kombinierer Johannes C. Weiss (1953–2006), deutscher Journalist Siehe auch: Johannes Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Weiss — (December 13, 1863 August 24, 1914) was a great German theologian and Biblical exegete.HistoryWeiss was born in Kiel, Germany. A perpetual scholar, he studied in the University of Marburg, the University of Berlin, the University of Göttingen,… …   Wikipedia

  • Johannes Weiss (Nordischer Kombinierer) — Johannes Weiss Nation Osterreich  Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Weiss — (1863 1914). Teólogo protestante alemán. Perteneciente al periodo de la Antigua búsqueda del Jesús histórico (Old Quest) A Johannes Weiss se debe (1890) la denominación de Fuente Q que se hace de los textos coincidentes entre los evangelios… …   Enciclopedia Universal

  • Johannes Posselius (der Jüngere) — Johannes Posselius der Jüngere Johannes Posselius (der Jüngere) (latinisiert aus Possel, * 10. Juni 1565 in Rostock; † um 20. Juni 1623 in Rostock) Sohn von Johannes Posselius (der Ältere), war Professor für griechische Sprache und Rektor d …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Müller (Schweizer Maler) — Johannes Müller (* 4. Oktober 1806 in Hundwil; † 27. Dezember 1897 in Stein AR, reformiert, heimatberechtigt in Hundwil) war ein Schweizer Bauernmaler. Ankunft auf der Alp, um 1865 …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Heune — Johannes Gigas Johann(es) Gigas, auch Heune, Hüne (* 22. Februar 1514 in Nordhausen; † 12. Juli 1581 in Schweidnitz) war ein evangelischer Theologe, Kirchenlieddichter, Humanist, Pädagoge und Reformator. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Kahrs (Künstler) — Johannes Kahrs (* 1965 in Bremen) ist ein deutscher Künstler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen (Auswahl) 2.1 Einzelausstellungen 2.2 Gruppenausttellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Posselius (der Ältere) — Johannes Posselius der Ältere Johannes Posselius (der Ältere), eigentlich: Johann Possell (* 1528 in Parchim; † 15. August 1591 in Rostock) war ein deutscher Lehrer, Professor für griechische Sprache und Literatur und zweimaliger Rektor der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.