Jiri Menzel


Jiri Menzel
Jiří Menzel

Jiří Menzel (* 23. Februar 1938 in Prag) ist ein tschechischer Regisseur und Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Menzel ist eine der Hauptfiguren der tschechischen Nouvelle Vague, die in den 1960ern weltweit für Aufsehen sorgte. Er ist Regisseur international anerkannter Filme wie des mit einem Oscar prämierten Liebe nach Fahrplan (1966) und des Oscar-nominierten Heimat, süße Heimat (1985). Gleichzeitig übernahm er kleinere Rollen in zahlreichen Filmen.

Für literarische Vorlagen bediente sich Menzel häufig bei seinem Landsmann Bohumil Hrabal; als er 1969 dessen „Lerchen am Faden“ verfilmte, wurde dieser nach den Ereignissen des Prager Frühling verboten. Er wurde erst 1990 bei der Berlinale einem internationalen Publikum gezeigt und mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Menzel wurde 1970 mit einem Berufsverbot beim Film belegt und wandte sich dem Theater zu; bis heute gilt er als prägende Figur seiner Hausbühne im Prager Stadtteil Vinohrady.

In den 1990er Jahren bemühte sich Menzel zunächst erfolglos um die Verfilmung von Hrabals Ich habe den englischen König bedient. Erst 2005 konnte er, nach dem Scheitern mehrerer Konkurrenzprojekte (u. a. von Karel Kachyna) mit den Dreharbeiten beginnen. Der Film, mit Julia Jentsch und Oldřich Kaiser in den Hauptrollen, feierte im November 2006 seine Premiere und wurde ein Jahr später mit dem Böhmischen Löwen, dem nationalen Filmpreis Tschechiens, preisgekrönt.

Filmografie

Regie

  • 1963: Umřel nám pan Foerster
  • 1965: Perličky na dně
  • 1965: Verbrechen in der Mädchenschule (Zločin v dívčí škole)
  • 1966: Liebe nach Fahrplan (auch: Scharf beobachtete Züge; Ostře sledované vlaky)
  • 1968: Zločin v šantánu
  • 1968: Ein launischer Sommer (Rozmarné léto)
  • 1969: Lerchen am Faden (Skřivánci na niti)
  • 1974: Wer den goldenen Boden sucht (Kdo hledá zlaté dno)
  • 1976: Häuschen im Grünen gesucht (Na samotě u lesa)
  • 1978: Die wunderbaren Männer mit der Kurbel (Báječní muži s klikou)
  • 1980: Kurzgeschnitten (Postřižiny)
  • 1983: Das Wildschwein ist los (Slavnosti sněženek)
  • 1985: Heimat, süße Heimat/ Dörfchen, mein Dörfchen (Vesničko má, středisková)
  • 1989: Ende der alten Zeiten (Konec starých časů)
  • 1991: Prager Bettleroper (Žebrácká opera)
  • 1994: Die denkwürdigen Abenteuer des Soldaten Iwan Tschonkin (Život a neobyčejná dobrodružství vojáka Ivana Čonkina)
  • 2002: Dalších deset minut II., aus dem Episodenfilm Ten Minutes Older
  • 2006: Ich habe den englischen König bedient (Obsluhoval jsem anglického krále)

Schauspieler

  • 1964: Místo v houfu
  • 1964: Kdyby tisíc klarinetů
  • 1964: Každý den odvahu
  • 1964: Obžalovaný
  • 1965: Bloudění
  • 1965: Nikdo se nebude smát
  • 1966: Návrat ztraceného syna
  • 1966: Hotel pro cizince
  • 1966: Flám
  • 1967: Dita Saxová
  • 1967: Soukromá vichřice
  • 1968: Zločin v šantánu
  • 1968: Rozmarné léto
  • 1968: Spalovač mrtvol
  • 1973: 30 panen a Pythagoras
  • 1973: Sechse ziehen durch die ganze Welt
  • 1976: Hra o jablko
  • 1978: Báječní muži s klikou
  • 1979: Hra na tělo
  • 1979: Modrá planeta
  • 1981: Buldoci a třešně
  • 1982: Upír z Feratu
  • 1982: Srdečný pozdrav ze zeměkoule
  • 1983: Fandy, ó fandy
  • 1986: Utíkejme už jde
  • 1989: Něžný barbar
  • 1990: Zvláštní bytosti
  • 1990: Marta a já
  • 1991: Obecná škola
  • 1992: Das lange Gespräch mit dem Vogel
  • 1993: Petite Apocalypse
  • 1994: Joint Venture
  • 1995: Jak si zasloužit princeznu
  • 1995: Má je pomsta
  • 1996: Truck Stop
  • 1996: Hospoda
  • 1996: Draculův švagr
  • 1997: Franciska vasárnapjai
  • 1998: Ab ins Paradies
  • 1999: Všichni moji blízcí
  • 2000: Sametová kocovina
  • 2002: Potonulo groblje
  • 2002: Útěk do Budína

Literatur

  • Michael Hanisch: Menschen am Rande. Jirí Menzel wird 70. In: film-dienst. 58. Jahrgang Nr. 4/2008, S. 16-17, ISSN 0720-0781

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jirí Menzel — Jiří Menzel Jiří Menzel (* 23. Februar 1938 in Prag) ist ein tschechischer Regisseur und Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Jiří Menzel — (* 23. Februar 1938 in Prag) ist ein tschechischer Regisseur und Schauspieler. Er ist eine der Hauptfiguren der tschechoslowakischen Nouvelle Vague, die in den 1960ern weltweit für Aufsehen sorgte …   Deutsch Wikipedia

  • Jiri Menzel — Jiří Menzel Jiří Menzel Naissance 23 février 1938 Prague,  Tc …   Wikipédia en Français

  • Jiři Menzel — Jiří Menzel Jiří Menzel Naissance 23 février 1938 Prague,  Tc …   Wikipédia en Français

  • Jiří Menzel — Données clés Naissance 23 février 1938 Prague …   Wikipédia en Français

  • Jiří Menzel — Jiří Menzel. Jiří Menzel (nacido en Praga, el 23 de febrero de 1938) es un director de cine checo. Ganó un Óscar a la mejor película extranjera por Trenes rigurosamente vigilados, de 1966, basada en una novela homónima del escritor Bohumil Hrabal …   Wikipedia Español

  • Jiří Menzel — (born February 23, 1938 in Prague), is a Czech film director, theatre director, actor, and scriptwriter.He became famous in 1967, when his first feature film Closely Watched Trains (based on the novel by Hrabal) won the Academy Award for Best… …   Wikipedia

  • Menzel — ist der Name folgender Orte: Menzel Bourguiba, Stadt in Tunesien Menzel (Rüthen), Ort in der Stadt Rüthen im Kreis Soest in Nordrhein Westfalen Menzel ist der Familienname folgender Personen: Adolf Menzel (1857–1938), deutscher Rechts und… …   Deutsch Wikipedia

  • Menzel — is a surname and may refer to: Adolph von Menzel (1815–1905), German artist Donald Howard Menzel (1901–1976), American astronomer Menzel (crater), a lunar crater Menzel 3, a young bipolar planetary nebula 1967 Menzel, an asteroid Idina Menzel… …   Wikipedia

  • Jiri Kodet — Jiří Kodet (* 6. Dezember 1937 in Prag; † 25. Juni 2005 ebenda) war ein tschechischer Schauspieler. Leben Der Sohn der Schauspielerin Jiřina Steimarová und Bruder von Evelyna Steimarová begann seine Theaterkarriere in Pardubice, bevor ihn sein… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.