Jens Gündling


Jens Gündling

Jens Gündling (* 7. Juni 1976 in Alzenau) ist ein ehemaliger deutscher Freistil-Ringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Fünfjährig begann Gündling mit dem Ringen beim AV Alzenau. Neben zahlreichen deutschen Jugend- und Juniorenmeistertiteln und einem dritten Platz bei den Junioreneuropameisterschaften 1993 gewann er zweimal in Folge den deutschen Meistertitel der Männer im Leichtgewicht und gehörte von 1997 bis 2001 der A-Nationalmannschaft des DRB an.

Gewichtsbedingt, bei einer Größe von 1,75 m und einem Normalgewicht von 77 Kilo, baute er sich 2001 ins Weltergewicht auf. Nach sieben Jahren bei der RWG Mömbris-Königshofen wechselte er nach zwei Deutschen Vize-Mannschaftsmeistertiteln in den Jahren 1991 und 1994 zum KSV Germania Aalen.

In drei Jahren unter den Trainern Ahmet Cakici und Thomas Zander konnte der Freistil-Techniker mehr als 80% seiner Ligakämpfe gewinnen. Sein Höhepunkt in dieser Zeit war der Einzelsieg im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Schifferstadt im Jahr 2001, als er in kurzer Zeit mehr als 10 Kilo abnahm und überraschend in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo antrat und gewann.

Mit dem KSV Germania Aalen wurde er 2001 Deutscher Mannschaftsmeister, 2002 und 2003 Deutscher Vize-Mannschaftsmeister.

In der Saison 2004/2005 ging Gündling wieder in seiner Heimat auf die Matte - beim SC Siegfried Kleinostheim in der 2. Bundesliga, mit dem er im selben Jahr den Meistertitel erreichte.

Seit 2004 besitzt Jens Gündling den Trainerschein und trainiert die Schüler des AC Bavaria Goldbach, die er ein Jahr später auch unter Trainer Jürgen Barleben aktiv in der 2. Bundesliga unterstützte. Er beendete seine aktive Karriere im Dezember 2005.

Im Januar 2006 wurde er mit 29 Jahren Cheftrainer des Ringerverbandes Hessen.

Ab Januar 2009 fungiert Jens Gündling als neuer Trainer des RSC Laudenbach. Gündling kam über gute persönliche Kontakte nach Laudenbach. Seit Januar 2010 ist er Trainer des KSC Hösbach.

Internationale Erfolge

  • 3. Platz bei den Europameisterschaften der Junioren 1993
  • 8. Platz bei den Weltmeisterschaften der Kadetten 1992
  • 6. Platz beim Weltcup der Senioren 1999
  • 2. Platz bei den Baltic Sea Games der Senioren 1997
  • 8. Platz bei den Europameisterschaften der Senioren 1998

Nationale Erfolge

  • Deutscher Meister der Senioren 1999 und 2000
  • mehrfacher Deutscher Meister der Jugend und Junioren

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gündling — Jens Gündling (* 7. Juni 1976 in Alzenau) ist ein ehemaliger deutscher Freistil Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Nationale Erfolge 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Igali — Barladei Daniel Igali (* 3. Februar 1974 in Eniwari, Bayelsa, Nigeria) ist ein ehemaliger nigerianischer bzw. kanadischer Ringer. Olympiasieger 2000 und Weltmeister 1999 im freien Stil im Leichtgewicht Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Alzenau in Unterfranken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Serafim Barzakow — Iwanow (* 22. Juli 1975 in Kolarovo, Bezirk Blagojewgrad, Bulgarien) ist ein bulgarischer Ringer. Er wurde 1998 in Teheran und 2001 in Sofia Weltmeister, 1996 in Budapest, 1998 in Bratislava und 2005 in Warna Europameister und gewann bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Emzarios Bentinidis — (auch: Betinidis, griechisch Εμζάριος Μπε(ν)τινίδης, eigentlich georgisch ემზარ ბედინეიშვილი, Emzar Bedineischwili; * 16. August 1975 in Tiflis) ist ein ehemaliger georgischer bzw. griechischer Ringer. Er war Europameister 2000 im… …   Deutsch Wikipedia

  • Yosvany Sánchez Larrudet — (* 17. September 1975 in Matanzas) ist ein ehemaliger kubanischer Ringer. Mehrfacher panamerikanischer Meister und Olympiateilnehmer im freien Stil. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Alzenau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Persönlichkeiten der Friedrich-Schiller-Universität Jena — Diese Liste enthält Persönlichkeiten, die mit der Friedrich Schiller Universität Jena in Verbindung stehen. Die Universität besteht seit 1558 in Jena. Derzeit sind dort etwa 21.000 Studenten eingeschrieben. Zu den Persönlichkeiten der Universität …   Deutsch Wikipedia

  • 24. Dezember — Der 24. Dezember ist der 358. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 359. in Schaltjahren), somit bleiben 7 Tage bis zum Jahresende. Heiligabend: Am 24. Dezember gedenken Christen vieler Konfessionen in aller Welt der Geburt von Jesus Christus.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.