Jeddah


Jeddah
Lage der Stadt

Dschidda (arabischجدّة‎, DMG Ǧidda) ist die wichtigste Hafenstadt Saudi-Arabiens am Roten Meer. Sie liegt in der Provinz Hedschas. (Englische Transkription: Jiddah oder Jeddah; weitere Schreibweisen: Jidda, Jedda, Djidda, Djeddeh, Dschiddah)

Inhaltsverzeichnis

Daten und Fakten

Skyline von Dschidda

Bei der Volkszählung 2004 hatte Dschidda 2.801.481 Einwohner, 2007 waren es bereits 3.002.839[1]. Dschidda liegt am Roten Meer und bildet das Tor nach Mekka, dem religiösen Zentrum des Islam, welches etwa 72 km östlich im Landesinneren gelegen ist. Jährlich kommt ein sehr großer Pilgerstrom in Dschidda an, hauptsächlich über das Rote Meer aus Afrika, und mit dem Flugzeug aus Indonesien und Pakistan. Anders als in Mekka werden in Dschidda immer Besucher aller Religionen empfangen. In der örtlichen Bevölkerung finden sich viele Afrikaner, Perser, Türken, Jemeniten und Inder. Die meisten arbeiten in der Erdölindustrie. Nennenswerte Exportgüter außer Erdöl gibt es nicht, viele Waren werden importiert, um die Pilgerschaft zu versorgen.

Geschichte

Dschidda wurde bis 1916 vom Osmanischen Reich verwaltet und war Teil des unabhängigen Hedschas. 1925 wurde es von Ibn Saud erobert. Der Ölreichtum brachte eine Expansion der Stadt und ihres Seehafens mit sich. Die Stadtmauer wurde deshalb 1947 eingerissen und in den 1970er Jahren eine Entsalzungsanlage gebaut. Das neue Dschidda ist etwa drei Jahrhunderte alt, das alte Dschidda, ca. 19 km entfernt im Süden der modernen Stadt gelegen, wurde etwa 646 durch den Kalifen Uthman ibn Affan (644–656) gegründet.

Es gibt zwei Erklärungen für den Namen. Nach einer Erklärung bedeutet Dschidda einfach nur "Seeküste", da die Stadt an der Küste liegt. Einige jedoch sprechen den Namen "Dschadda" aus, was "Großmutter" bedeutet, denn in der islamischen Tradition liegt in der Stadt das Grab von Eva. Das angebliche Grab wurde 1975 zubetoniert, da muslimische Pilger dort zu Eva beteten, was einen schweren Verstoß gegen den monotheistischen Glaubensgrundsatz des Islam darstellt.

Bekanntheit erlangte die Stadt durch die Abkommen von Dschidda. Das erste Abkommen beendete die britische Herrschaft in Arabien, das zweite legte die Südgrenzen Saudi-Arabiens fest.

Bauwerke

In Dschidda steht der höchste Fernsehturm des Landes, der 250 Meter hohe Fernsehturm Dschidda.

Sport

Städtepartnerschaften

Galerie

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Quellen

  1. http://bevoelkerungsstatistik.de

21.539.1833333333337Koordinaten: 21° 30′ N, 39° 11′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jeddah — This article is about the Saudi Arabian city. For the Australian movie, see Jedda. For the Bahraini island, see Jidda Island. City of Jeddah جدّة Jidda   City   …   Wikipedia

  • Jeddah — Jedda …   Wikipédia en Français

  • Jeddah — Original name in latin Jeddah Name in other language Chidda, Cidda, Ciddae, Cidde, Cidd Cidd Djedda, Djeddah, Djidda, Dschidda, Dzeda, Dzedda, Dzhida, Dzhidda, Dzhiddae, Dzida, Dzidda, Dzsidda, Dzudda, Dudda, Deda, Dedda, Dida, Didda, Gedda,… …   Cities with a population over 1000 database

  • Jeddah — geographical name see Jidda …   New Collegiate Dictionary

  • Jeddah — Jed·dah (jĕdʹə) See Jidda. * * * …   Universalium

  • JEDDAH —    (46), a town on the Red Sea, 65 m. W. of Mecca, of which it is the port, where the pilgrims disembark for the holy city; is a place of trade, less considerable than it once was …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Jeddah — ar. Gidda …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Jeddah — /ˈdʒɛdə/ (say jeduh) noun the seaport of Mecca in western Saudi Arabia, on the Red Sea. Also, Jiddah, Jedda, Jidda …   Australian English dictionary

  • Jeddah — noun port city in western Saudi Arabia on the Red Sea; near Mecca • Syn: ↑Jed dah, ↑Jiddah, ↑Jidda • Instance Hypernyms: ↑city, ↑metropolis, ↑urban center, ↑port …   Useful english dictionary

  • Jeddah Economic Forum — (JEF) (arabic: منتدى جدة الإقتصادي) is a forum held annually since 1999 during winter in Jeddah, western Saudi Arabia. It has become the region s (middle east) strategic think tank focusing on regional and international economic and social issues …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.