Jean de Sponde


Jean de Sponde

Jean de Sponde (* 1557 in Mauléon (heute Mauléon-Licharre in den Basses-Pyrénées); † 1595 in Bordeaux) war ein französischer Humanist und Dichter.

Leben und Werk

Jean de Sponde entstammte einer calvinistischen Familie aus dem Béarn. Sein Vater war Beamter am Hof der Königin von Navarra, Jeanne d'Albret. Ab 1569 studierte er am Kollegium von Lescar, wo er sich für den Hellenismus begeisterte. Im Alter von 20 Jahren begann er seine Arbeit an einer lateinischen Übersetzung der Werke Homers mit ausführlichem Kommentar. Daneben schrieb er einige Liebesgedichte, die erst posthum veröffentlicht wurden.

1580 reiste er mit Unterstützung Heinrichs von Navarra nach Basel. Er verkehrte in den dortigen Gelehrtenkreisen und beschäftigte sich mit Alchemie. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den Psalmen schrieb er sein Hauptwerk, die Meditations sur les Pseaumes, sowie das Essay de quelques poemes chrestiens, dessen Gedichte sich neben theologischen Themen wie dem Abendmahl (Stances de la Cene) vor allem mit dem Tod beschäftigen (Stances de la Mort).

Nach 1583 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er in Diensten der Kanzlei des Königs von Navarra stand. 1585 beschäftigte er sich in Paris mit der Suche nach Artesischen Brunnen.

Ab 1588 war er in La Rochelle ansässig. 1589 hielt er sich aus unbekannten Gründen in Paris auf, das damals von der Katholischen Liga beherrscht wurde, und wurde eingekerkert. 1591 veröffentlichte er kommentierte lateinische Übersetzungen der Logik des Aristoteles und der Werke Hesiods.

1593 konvertierte er – fast zeitgleich mit König Heinrich IV. – zum Katholizismus, was ihm den Hass seiner ehemaligen Glaubensgenossen, darunter Agrippa d’Aubigné, eintrug. Auch Heinrich IV. lehnte seine Konversion ab, weil er eine starke protestantische Partei wünschte, und entzog ihm seine Unterstützung.

1594 erfuhr er vom Martyrium seines calvinistischen Vaters, der von katholischen Parteigängern ermordet wurde. Verbittert zog er sich nach Bordeaux zurück, wo er 1595 verarmt starb.

Literatur

  • Albert-Marie Schmidt (Hrsg.): Poètes du XVIe siècle. In: Bibliothèque de la Pléiade. Gallimard, Paris 1953 (französisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jean de Sponde — (Mauléon, Pyrénées Atlantiques, 1557 Bordeaux, 1595) was a baroque French poet.BiographyJean de Sponde was raised in an austere Protestant family in the Basque region of France (some critics believe his family had Spanish roots) [Schmidt, 877]… …   Wikipedia

  • Jean De Sponde — Jean de Sponde, né en 1557 à Mauléon (Pyrénées Atlantiques) et mort le 18 mars 1595 à Bordeaux, est un poète baroque français. Sommaire 1 Biographie 2 Thèmes de l œuvre et écriture …   Wikipédia en Français

  • Jean de sponde — Jean de Sponde, né en 1557 à Mauléon (Pyrénées Atlantiques) et mort le 18 mars 1595 à Bordeaux, est un poète baroque français. Sommaire 1 Biographie 2 Thèmes de l œuvre et écriture …   Wikipédia en Français

  • Jean de Sponde — (Joanes Ezponda, en basque), né en 1557 à Mauléon (Pays Basque) et mort le 18 mars 1595 à Bordeaux, est un poète baroque français. Sommaire 1 Biographie 2 Thèmes de l œuvre et écriture …   Wikipédia en Français

  • Sponde — Jean de Sponde Jean de Sponde, né en 1557 à Mauléon (Pyrénées Atlantiques) et mort le 18 mars 1595 à Bordeaux, est un poète baroque français. Sommaire 1 Biographie 2 Thèmes de l œuvre et écriture …   Wikipédia en Français

  • SPONDE (J. de) — SPONDE JEAN DE (1557 1595) Né au Pays basque d’une famille protestante, Jean de Sponde est un personnage étrange et instable, à qui ses adversaires reprocheront une «mélancolie si forte que nulle ellebore ne l’a pu purger, encore qu’il ait… …   Encyclopédie Universelle

  • Sponde — ist der Name eines Jupitermondes, siehe Sponde (Mond). einer der Horen aus der griechischen Mythologie, siehe Sponde (Mythologie). von Henri de Sponde (auch: Henricus Spondanus; 1568–1643), französischer Jurist, Historiker und von 1626 bis 1629… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Rousset — (1910, Geneva – 2002) was a Swiss literary critic who worked on French literature, and in particular on Baroque literature of the late Renaissance and early seventeenth century. He is sometimes grouped with the so called Geneva School and with… …   Wikipedia

  • Sponde (moon) — This article is about the astronomical body. For the French poet, see Jean de Sponde; for the metrical foot, see spondee. Sponde (pron en|ˈspɒndi SPON dee, or as in Greek Σπονδή), also known as nowrap|Jupiter XXXVI, is a natural satellite of… …   Wikipedia

  • Sponde — (Jean de) (1557 1595) humaniste et poète français; calviniste protégé par le futur Henri IV. Poète baroque: sonnets d amour, stances et sonnets sur la mort …   Encyclopédie Universelle


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.