Jacques Lunis


Jacques Lunis

Jacques Lunis (* 27. Mai 1923 in Pierrecourt, Seine-Maritime; † 1. November 2008) war ein französischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hatte.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1946 in Oslo gewann er Silber in 48,3 Sekunden hinter dem Dänen Niels Holst-Sørensen (47,9 s). Zwei Tage später gewann die französische Mannschaft in der 4-mal-400-Meter-Staffel in der Besetzung Bernard Santona, Yves Cros, Robert Chef d’Hôtel mit Lunis als Schlussläufer den Europameistertitel in 3:14,4 Minuten mit einer Zehntelsekunde Vorsprung auf die britische Stafette.

Bei den Olympischen Spielen 1948 in London schied Lunis über 400 Meter im Viertelfinale aus. Die französische Stafette in der Besetzung Jean Kerebel, Francis Schewetta, Chef d’Hôtel und Lunis gewann hinter dem US-amerikanischen Quartett Silber in 3:14,8 Minuten, wobei die Franzosen vom Ausfall der Stafette Jamaikas profitierten.

1950 bei den Europameisterschaften in Brüssel gewann Lunis in 47,6 s Silber hinter dem Briten Derek Pugh (47,3 s). Die 47,6 Sekunden wurden als französischer Rekord erst fünf Jahre später unterboten. Die französische Stafette mit René Leroux, Schewetta, Jean-Paul Martin du Gard und Lunis lief mit 3:11,6 Minuten französischen Rekord, wurde aber hinter den Briten, Italienern und Schweden nur Vierte.

Jacques Lunis war 1946, 1948, 1949 und 1950 französischer Meister im 400-Meter-Lauf.

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 2009. Cheltenham 2009 ISBN 9781899807-78-9 (Nachruf, Seite 104)
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Field Athletics. Berlin 1999 (publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.)

Weblinks

  • Jacques Lunis in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacques Lunis — Informations Discipline(s) 800 m …   Wikipédia en Français

  • Jacques Lunis — (born 27 May 1923) was a French athlete who competed mainly in the 400 metres.He competed for a France in the 1948 Summer Olympics held in London, Great Britain in the 4 x 400 metre relay where he won the silver medal with his team mates Jean… …   Wikipedia

  • Jacques — Jacques, die französische Form des männlichen Vornamens Jakob. Bekannte Namensträger sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Degats — Informations Discipline(s) 400 m …   Wikipédia en Français

  • Jacques Carette — Informations Discipline(s) 400 m …   Wikipédia en Français

  • Liste des médaillés masculins aux Championnats d'Europe d'athlétisme — Liste des médaillés masculins aux Championnats d Europe d athlétisme. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  110 m haies 400 m haies 3 000 m steeple Marche:  20 km …   Wikipédia en Français

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 1946 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Chef d'Hôtel — (* 2. Februar 1922) ist ein ehemaliger französischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,77 m betrug sein Wettkampfgewicht 68 kg. 1946 fand die erste Europameisterschaft nach dem Zweiten Weltkrieg in Oslo statt. Im 800 Meter Lauf wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Chef d'hôtel — (* 2. Februar 1922) ist ein ehemaliger französischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,77 m betrug sein Wettkampfgewicht 68 kg. 1946 fand die erste Europameisterschaft nach dem Zweiten Weltkrieg in Oslo statt. Im 800 Meter Lauf wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Chef d’Hotel — Robert Chef d hôtel (* 2. Februar 1922) ist ein ehemaliger französischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,77 m betrug sein Wettkampfgewicht 68 kg. 1946 fand die erste Europameisterschaft nach dem Zweiten Weltkrieg in Oslo statt. Im 800… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.