J-Pop


J-Pop

J-Pop (in Japan teilweise auch Jポップ geschrieben) ist eine abkürzende Schreibweise von Japanese Pop-Music oder auch Japan Pop und bezeichnet ein weit gefasstes musikalisches Genre, welches sich in den 1990er Jahren in der japanischen Musikwelt etablierte. Es bezieht sich dabei auf populäre japanische Musiker und wurde von japanischen Medien als Begriff eingeführt, um zwischen inländischer und ausländischer Musik zu unterscheiden. Im Gegensatz zur vorher als Kayōkyoku bezeichneten in Japan populären Musik benutzte J-Pop eine eigene Form der Aussprache. So sprach etwa Keisuke Kuwata das Wort „Karada“ (, dt. Körper, Statur) mit Anspielung auf die englischen Wurzeln als „Kyerada“ aus.[1] Der sich dadurch etablierende und aus der englischen Sprache entliehene Begriff bezeichnet heute nahezu vollständig die gesamte populäre Musik Japans und somit indirekt auch den zweitgrößten Musikmarkt hinter dem der Vereinigten Staaten.[2]

Der Ursprung des modernen J-Pop soll dabei in der japanischsprachigen Rockmusik liegen, die von der Gruppe The Beatles inspiriert wurde.[3]

Im deutschsprachigen Raum ist J-Pop vor allem bei Anime-Fans populär, denn viele bekannte japanische Komponisten und Gruppen wirken bei der Musik von Anime-Fernsehserien mit und zahlreiche prominente Synchronsprecher treten auch als J-Pop-Künstler auf. Diese Art des J-Pop wird in Japan auch häufig Idol-Pop genannt. Großen Einfluss hatte Mitte der 1980er Jahre Onyanko Club, eine Band, die nur aus Schülerinnen bestand.

Vom J-Pop unterscheiden sich die im traditionellen japanischen Musikstil komponierten japanischen Schlager (Enka).

Einzelnachweise

  1. J-POPなぜ聞き取りにくい? 信州大教授、西宮で講演. In: The Kobe Shimbun. Kōbe Shinbun, 20. Dezember 2007, abgerufen am 8. September 2009 (japanisch).
  2. Louis Hau: America's Top Pop Imports. In: Forbes.com. 26. Februar 2008, abgerufen am 8. September 2009 (englisch).
  3. Masataka Miyanaga (宮永正隆): 究極のビートルズ来日賞味法! ビートルズが日本に与えたもの. In: Oricon Style. Oricon, 21. Juni 2006, abgerufen am 8. September 2009 (japanisch).

Siehe auch

Weblinks

 Commons: J-Pop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pop music — Stylistic origins R B • Jazz • Doo wop • Folk • Dance • Classical • Rock and roll Cultural origins 1950s, United Kingdom and United States Typical instruments Vocals • …   Wikipedia

  • POP ART — Né et baptisé dans l’Angleterre des années cinquante, quand l’Europe de l’après guerre découvrait la société de consommation, les mass media et leur iconographie importés d’outre Atlantique, le pop art n’eut sur le continent qu’un écho faible et… …   Encyclopédie Universelle

  • pop — [ pɔp ] adj. inv. • 1955, diffusé à partir de 1965; mot angl. amér., de popular « populaire » → pop art ♦ Anglic. 1 ♦ Se dit d une forme de musique populaire issue de divers genres en honneur dans les pays anglo saxons (formes de jazz, folk, rock …   Encyclopédie Universelle

  • Pop punk — Stylistic origins Punk rock, pop, surf rock, power pop, garage rock, new wave Cultural origins Mid 1970s United States, United Kingdom, Canada and other countries Typical instruments …   Wikipedia

  • Pop Goes the Weasel — is a jig, often sung as a nursery rhyme, that dates back to 17th century England, and was spread across the Empire by colonists. The song is also associated with jack in the box toys (when the song gets to pop the jack pops up). The tune or… …   Wikipedia

  • Pop-Tarts — Pop Tart redirects here. For the album by Little Nobody, see Pop Tart (album). Pop Tarts Type …   Wikipedia

  • Pop pop boat — A pop pop boat is a toy with a very simple heat engine without moving parts, powered by a candle or oil burner. The name comes from the noise the boats make. Other names are putt putt boat, crazy boat, flash steamer, hot air boat, pulsating water …   Wikipedia

  • Pop'n Music — Éditeur Konami Développeur Konami Date de sortie …   Wikipédia en Français

  • Pop'n music — Éditeur Konami Développeur Konami …   Wikipédia en Français

  • Pop (U2 album) — Pop Studio album by U2 Released 3 March 1997 ( …   Wikipedia

  • Pop'n Music 16: Party — Pop n Music 16 Party Éditeur Konami Date de sortie 28 mars 2008 Genre Rythme Mode de jeu Un joueur Plate forme …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.