Hugo von Mohl


Hugo von Mohl
Hugo von Mohl

Hugo Mohl (* 8. April 1805 in Stuttgart; † 1. April 1872 in Tübingen) war ein deutscher Botaniker, Arzt und Universitätsprofessor. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Mohl“.

Er war Bruder von Robert von Mohl, Julius Mohl und Moritz Mohl.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Mohl studierte ab 1823 in Tübingen Medizin, widmete sich dann, nachdem er 1828 zum Dr. med. promoviert worden war, an die Universität München, wo er als Assistent von Carl von Martius über die Anatomie des Farnen-, Cykadeen- und Palmenstammes (1832) arbeitete. 1835 wurde er Professor für Physiologie an der Universität Bern. 1835 wurde er als ordentlicher Professor der Botanik nach Tübingen berufen, wo er bis zu seinem Tode wirkte.

Seine wissenschaftlichen Untersuchungen erstreckten sich beinahe auf alle Gebiete der Botanik, vor allem aber förderte er die Pflanzenanatomie und machte speziell das feste Zellstoffgerüst der Pflanzen zum Gegenstand eingehender und erfolgreicher Untersuchungen.

Auch Physiologie und Entwicklungsgeschichte wurde von ihm gefördert. Mohl unterschied 1844 den Primordialschlauch und erkannte 1846 das Protoplasma, welches er mit dem noch jetzt üblichen Namen belegte.

Schriften

  • Über den Bau und das Winden der Ranken und Schlingpflanzen (1827)
  • Über den Bau und die Formen der Pollenkörner (1834)
  • Mikrographie oder Anleitung zur Kenntnis und zum Gebrauch des Mikroskops (1846)
  • Grundzüge der Anatomie und Physiologie der vegetabilischen Zelle (1851).

Eine Anzahl wichtiger Abhandlungen ist in seinen „Vermischten Schriften botanischen Inhalts“ (1845) gesammelt. Zudem lieferte er Beiträge zu dem Palmenwerk Historia naturalis Palmarum von Carl Friedrich Philipp von Martius. Ab 1843 gab er mit Diederich von Schlechtendal die Botanische Zeitung heraus.

Quellen

  • Meyers Konversationslexikon 1888-1889
  • Jahn: Geschichte der Biologie. Spektrum 2000
  • Mägdefrau: Geschichte der Botanik. Fischer 1992

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hugo von Mohl — Nacimiento 8 de abril 1805 Stuttgart Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Hugo Von Mohl — Hugo von Mohl est un botaniste allemand, né le 8 avril 1805 à Stuttgart et mort le 1er avril 1872 à Tübingen. Il est le fils d un homme d État du Wurtemberg, Benjami …   Wikipédia en Français

  • Hugo von mohl — Hugo von Mohl est un botaniste allemand, né le 8 avril 1805 à Stuttgart et mort le 1er avril 1872 à Tübingen. Il est le fils d un homme d État du Wurtemberg, Benjami …   Wikipédia en Français

  • Hugo von Mohl — est un botaniste allemand, né le 8 avril 1805 à Stuttgart et mort le 1er avril 1872 à Tübingen. Il est le fils d un homme d État du Wurtemberg, Benjamin Ferdinand von Mohl …   Wikipédia en Français

  • Hugo von Mohl — Born 8 April 1805 …   Wikipedia

  • Mohl, Hugo von — ▪ German botanist born April 8, 1805, Stuttgart, Württemberg [Germany] died April 1, 1872, Tübingen, Ger.  German botanist noted for his research on the anatomy and physiology of plant cells (cell).       Von Mohl received his degree in medicine… …   Universalium

  • Julius von Mohl — (1800 1876), German Orientalist, brother of Hugo von Mohl and Robert von Mohl was born at Stuttgart.He abandoned the idea of entering the Lutheran ministry, and in 1823 went to Paris, at that time, under Silvestre de Sacy, the great European… …   Wikipedia

  • Robert von Mohl — (August 17, 1799 in Stuttgart November 4, 1875 in Berlin) was a German jurist. Father of diplomat Ottmar von Mohl. Brother of Hugo von Mohl and Julius von Mohl.From 1824 to 1845 he was professor of political sciences at the University of Tübingen …   Wikipedia

  • Anna von Mohl — Anna Helmholtz im Jahre 1869. Gemälde von Wilhelm Füssli Anna von Helmholtz (* 19. September 1834 in Tübingen; † 1. Dezember 1899 in Volosca, Istrien) war eine Berliner Salonière der Kaiserzeit und Ehefrau des Physikers …   Deutsch Wikipedia

  • Julius von Mohl — Julius Mohl (* 25. Oktober 1800 in Stuttgart; † 3. Januar 1876) war ein berühmter Orientalist. Er war Bruder von Robert von Mohl, Moritz Mohl und Hugo Mohl. Leben Mohl studierte in Tübingen erst Theologie, sodann in England und zu Paris unter… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.