Hilo


Hilo
Hilo
Luftbild der Hilobucht und der Stadt
Luftbild der Hilobucht und der Stadt
Lage auf Hawaii
Hawaii County Hawaii Incorporated and Unincorporated areas Hilo Highlighted.svg
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Hawaii
County:

Hawaii County

Koordinaten: 19° 44′ N, 155° 5′ W19.729444444444-155.0918Koordinaten: 19° 44′ N, 155° 5′ W
Zeitzone: Hawaii-Aleutian Standard Time (UTC−10)
Einwohner: 40.759 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 289,7 Einwohner je km²
Fläche: 151,4 km² (ca. 58 mi²)
davon 140,7 km² (ca. 54 mi²) Land
Höhe: 18 m
Postleitzahlen: 96720-96721
Vorwahl: +1 808
FIPS: 15-14650
GNIS-ID: 0359187

Hilo (ˈhiːloʊ) ist mit über 40.000 Einwohnern[1] die größte Stadt auf Big Island im US-Bundesstaat Hawaii. Sie ist auch Hauptstadt des Hawaii County. Hilo liegt an der Hilo Bay genannten Bucht im Nordosten der Insel.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Hilo liegt in der Nähe der jeweils über 4000 m hohen Vulkane Mauna Loa und Mauna Kea. Auf Letzterem befindet sich eine Vielzahl astronomischer Instrumente. Unter der Bezeichnung Mauna-Kea-Observatorium werden hier die größten Teleskope der Welt betrieben, darunter die beiden Keck-Teleskope, das Subaru-Teleskop, sowie das nördliche Gemini-Teleskop und das James Clerk Maxwell-Teleskop.

Klima

Die Lage der Stadt ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist. Jährlich fallen 3281 mm Niederschlag. Die Lage an der Hilo Bay sorgt dafür, dass die Stadt besonders anfällig für Tsunamis ist.

Aufgrund der Lage auf der Regenseite der Insel sind die Besucherzahlen auf der „Hilo-Seite“ (Ostseite) deutlich geringer als der wärmeren, trockenen Westseite. Im Jahr 2007 besuchten rund 700.000 Touristen[2] die Hilo-Seite. Hilo ist ein beliebter Ausgangspunkt für Besuche im Hawaii Volcanoes National Park, der über den Highway 11 schnell zu erreichen ist. Auch Helikopterflüge über die Vulkangebiete starten am Flughafen von Hilo.

Tsunami-Gefahr

Schäden nach dem Tsunami von 1960

Um die Gefährdung der Stadt durch Tsunamis in den Griff zu bekommen, wurde im Jahr 1900 damit begonnen, eine Barriere in der Hilo Bay zu errichten. Diese wurde im Jahre 1929 fertiggestellt. Sie erwies sich jedoch als nutzlos, als am 1. April 1946 ein 14 Meter hoher Tsunami große Teile der Stadt zerstörte und insgesamt 159 Menschenleben forderte. Ursache für die Flutwelle war ein Erdbeben der Stärke 7,8 auf der Richterskala in der Nähe der Aleuten. Besonders verstärkt wurde die Flutwelle durch die Seiche der Hilobucht, (die Eigenbewegung des Wassers in der Bucht).

Ein Resultat dieser Katastrophe war die Errichtung des Pacific Tsunami Warning Center. Auch heutzutage können so mit Hilfe einer Vielzahl von Sensoren im gesamten Pazifik die Risiken für die Entstehung eines Tsunamis vorhergesagt werden.

Am 23. Mai 1960 wurde Hilo erneut von einem Tsunami heimgesucht. Dabei kamen insgesamt 61 Menschen ums Leben. Hauptursache für die trotz Warnsystem hohe Anzahl an Todesopfern war das Ignorieren der Warnsirenen. Diese Flutwelle wurde vom Großen Chile-Beben in 10.000 km Entfernung ausgelöst, das mit einer Magnitude von 9,5 das stärkste Beben des 20. Jahrhunderts war.


Wirtschaft und Infrastruktur

Medien

In Hilo erscheint die Hawaii Tribune-Herald, ein Tochterunternehmen der Stephens Media Group

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Sonstiges

Galerie


Weblinks

 Commons: Hilo, Hawaii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://quickfacts.census.gov/qfd/states/15/1514650.html
  2. http://hawaii.gov/dbedt/info/visitor-stats/visitor-research/2007-annual-research.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hilo — (Del lat. filum). 1. m. Hebra larga y delgada de una materia textil, especialmente la que se usa para coser. 2. Ropa de lino o cáñamo, por contraposición a la de algodón, lana, seda o fibra sintética. 3. Alambre muy delgado que se saca de los… …   Diccionario de la lengua española

  • hilo — sustantivo masculino 1. Fibra larga y fina de materia vegetal o sintética que se usa para tejer telas o para coser, como el algodón, la lana o el rayón: un carrete de hilo. No consigo meter el hilo por el ojo de la aguja. 2. Filamento o hebra de… …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Hilo —   Hilo, the city and district (also the name of a famous Polynesian navigator and of the first night of the new moon), perhaps mentioned in chant and saying more than any other single place in the Hawaiian Islands: see A ala honua, hālau1, holowa …   English-Hawaiian dictionary

  • Hilo — Hilo, HI U.S. Census Designated Place in Hawaii Population (2000): 40759 Housing Units (2000): 16026 Land area (2000): 54.289574 sq. miles (140.609344 sq. km) Water area (2000): 4.147198 sq. miles (10.741194 sq. km) Total area (2000): 58.436772… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Hilo, HI — U.S. Census Designated Place in Hawaii Population (2000): 40759 Housing Units (2000): 16026 Land area (2000): 54.289574 sq. miles (140.609344 sq. km) Water area (2000): 4.147198 sq. miles (10.741194 sq. km) Total area (2000): 58.436772 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • hilo — m. instrum. Conjunto de fibras vegetales (lino, seda, etc.) o artificiales (nilón, acero inoxidable, etc.) que se usa para suturar o ligar heridas. Algunos de los materiales con que se elaboran los hilos son reabsorbibles, como el catgut; o no… …   Diccionario médico

  • hilo — Element prim de compunere savantă cu sensul de materie . [< fr. hylo , cf. gr. hyle]. Trimis de LauraGellner, 21.04.2005. Sursa: DN  HILO elem. hile . Trimis de raduborza, 15.09.2007. Sursa: MDN …   Dicționar Român

  • HILO — ist die polizeiliche Abkürzung für hilflose Person und wird in diesem Sinne auch von Rettungsdiensten verwendet. Kategorie: Abkürzung …   Deutsch Wikipedia

  • hilo- — V. «hile ». * * * VER hil …   Enciclopedia Universal

  • Hilo —   [ hiːlə], Stadt in Hawaii, USA, Hauptort der Insel Hawaii, an deren Ostküste, 37 800 Einwohner; Zweig der University of Hawaii; Handelsplatz für Kaffee und Blumen (Orchideen); Hafen …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.