Herzog von Gascogne


Herzog von Gascogne

Grafen bzw. Herzöge der Gascogne waren (siehe auch Haus Gascogne):

Inhaltsverzeichnis

Die Herzöge der Gascogne während der Zeit der Merowinger

  • Bladast, 581 Herzog in der Gascogne[1]
  • Austrowald, 587 Herzog in der Gascogne[2]
  • Arnold, Herzog der Gascogner (unhistorisch[3])
  • Boggis (Bodegisel), dessen Enkel, Mitherzog von Aquitanien und Gascogne ab 637, später Herzog von Aquitanien und Gascogne bis 688 (unhistorisch)
  • Bertram, dessen Bruder, Mitherzog von Aquitanien und Gascogne ab 637 (unhistorisch)
  • Felix, Herzog von Aquitanien und Gascogne ab etwa 660[4]
  • Loup I., Herzog von Aquitanien und Gascogne[5]

Die Herzöge der Gascogne während der Zeit der Karolinger

  • Loup II., Herzog ("Wasconum dux Lupus" im Jahr 770 bei Einhard)[6]
  • Adalric, Herzog von Gascogne ("Chorso dux Tholosanus" wurde von "cuiusdam Wasconis, Adelerici" geschlagen, in: Vita Hludowici Imperatoris[7])
  • Sanche Loup, Herzog 778-812 (unhistorisch)
  • Seguin I. (Jimeno), † nach 814/815, Herzog (Einhard: die "Vascones" rebellierten 816 gegen "ducem suum … Sigiwinum"[8])
  • Garcia I., Herzog von Gascogne 816-818 (unhistorisch)
  • Loup III., Herzog 812-819 (unhistorisch)
  • Totilo, † nach 815, Herzog (unhistorisch)
  • Seguin II., † nach 816, Herzog (unhistorisch)
  • Aznar I. Sanchez, † 836, Sohn von Sancho I., Graf im Baskenland, gestorben als Graf der Gascogne nördlich der Pyrenäen (Vasconia)
  • Sanche Sanchez (Sanche Menditarrat), dessen Bruder, 836/852 Graf
  • Guillén I., Graf, wohl Graf von Bordeaux und wohl Herzog von Gascogne (die Chronicon Fontanellensis berichtet, "Ducem eiusdem Guilhelmum" sei gefangen genommen worden, als die Normannen 848 Bordeaux eroberten, sein Tod ist nicht überliefert[9] )
  • Arnaldus, † 885/87, Neffe von Aznar Sanchez, Sohn Emenons, 864 Graf (Herzog) der Gascogne, (Die Translatio Reliquiarum S. Faustæ berichtet, Arnaldus habe "apud Gascones…Ducatus" erhalten, er sei "filius cuiusdam comitis Petragoricensis…Imonis" und der Nachfolger von "avunculo suo Sanctioni"[10])

Die Herzöge der Gascogne in der Zeit der Kapetinger

Haus Gascogne

  • Garcia Sanchez, genannt le Tors, wohl Sohn von Sancho Sanchez (Menditarrat), 885/887-904 Graf (Herzog) der Gascogne
  • Sanche Garcez, Graf oder Herzog, † wohl vor 950/955, wohl dessen Sohn
  • Sanche Sanchez, dessen Sohn, Herzog 961-961
  • Wilhelm (Guillén) II. Sanchez, † wohl 996, dessen Bruder, Graf (Herzog) um 970 ;
  • Gombald, dessen Bruder, Bischof und Herzog der Gascogne 978
  • Bernardo Guillén, † 1009 nach 3. April, Sohn Wilhelms, Graf
  • Sancho Guillén, 992 bezeugt, † 1032, dessen Bruder, 1009 Graf, um 1026 Herzog der Gascogne
  • Berenguer, † 1036/37, wohl dessen Neffe, 1032 Herzog der Gascogne

Ramnulfiden

Haus Lomagne

Ramnulfiden

Literatur

Weblinks

Fußnoten

  1. Jean Favier, Dictionnaire de la France médiévale (1992), Stichwort Gascogne
  2. Favier a.a.O.
  3. die Angaben zu den "unhistorischen" Herrschern stammen aus der gefälschten Charta von Alaon
  4. Favier a.a.O.
  5. Favier, a.a.O.
  6. Einhardi Annales 770, MGH SS I, S. 149.
  7. Vita Hludowici Imperatoris 5, MGH SS II, S. 609.
  8. Einhardi Annales 816, MGH SS I, S. 203.
  9. Fragmentum Chronici Fontanellensis, RHGF VII, S. 41.
  10. Ex Historia Translatione Reliquiarum S. Faustæ, RHGF VII, S. 344

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herzog der Gascogne — Grafen bzw. Herzöge der Gascogne waren (siehe auch Haus Gascogne): Inhaltsverzeichnis 1 Die Herzöge der Gascogne während der Zeit der Merowinger 2 Die Herzöge der Gascogne während der Zeit der Karolinger 3 Die Herzöge der Gascogne in der Zeit der …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Maine — Wappen der Grafschaft Maine Maine ist eine ehemalige französische Provinz in der heutigen Region Pays de la Loire. Sie entspricht ungefähr den Départements Sarthe und Mayenne. Sie war von der Bretagne, Normandie …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Aquitanien — Das Herzogtum Aquitanien war eines der wichtigsten Feudalterritorien im mittelalterlichen Frankreich. Das Wappen der hochmittelalterlichen Herzöge von Aquitanien war auch das Wappen der Guyenne und ist heute das Wappen der Region Aquitanien… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard, Herzog von York — Richard Plantagenet, 3. Duke of York (* 21. September 1411; † 30. Dezember 1460) war der Sohn von Richard of Conisburgh, 1. Earl of Cambridge, der unter Heinrich V. 1415 hingerichtet wurde, und von Anne Mortimer. Richard Conisburgh war… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Plantagenet, 3. Herzog von York — Richard Plantagenet, 3. Duke of York (* 21. September 1411; † 30. Dezember 1460) war der Sohn von Richard of Conisburgh, 1. Earl of Cambridge, der unter Heinrich V. 1415 hingerichtet wurde, und von Anne Mortimer. Richard Conisburgh war… …   Deutsch Wikipedia

  • Gascogne — (spr. konnj , Vasconia), ehemalige Provinz im südwestlichen Frankreich, hat ihren Namen von den Basken (Vaskonen), die, in der Mitte des 6. Jahrh. von den Westgoten aus ihren Wohnsitzen am südlichen Abhang der Pyrenäen verdrängt, sich in dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gascogne [1] — Gascogne (spr. Gaskonnj, lat. Vasconia), ehemalige Landschaft im südwestlichen Frankreich zwischen dem Atlantischen Ocean, den westlichen Pyrenäen u. der Garonne, nach den Vasconen od. Basken (s.d.) genannt, die sich, gegen Ende dos 6. Jahrh. von …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Herzog [1] — Herzog, ursprünglich der für die Dauer des Krieges gewählte Heerführer (lat. Dux) bei den Germanen. Nach der Völkerwanderung blieben die Herzöge, wo sich. Stämme niedergelassen hatten, deren Oberhäupter unter der Hoheit der Könige; so kommen seit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gascogne — Lage der Gascogne Flagge der Gascogne Die Gascogne (gascognisch …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Gascogne — Das Haus Gascogne war eine Familie des südwestfranzösischen, gaskognischen, vielleicht auch baskischen Adels, die im 8. Jahrhundert Aquitanien, vor allem aber bis zum 11. Jahrhundert die Gascogne als Grafen oder Herzöge regierte, wobei (für die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.