Helen Chandler


Helen Chandler

Helen Chandler (* 1. Februar 1906 in Charleston; † 30. April 1965 in Los Angeles) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Ihre bekannteste Rolle war die Darstellung der Mina Seward, in Tod Brownings Dracula, aus dem Jahr 1931.

Chandlers Karriere begann im Jahr 1917 am Broadway, mit dem Stück Barbara. Einige Jahre später spielte sie bereits in Shakespeare-Stücken wie Richard III. (1920) und die Ophelia in einer modernen Version von Hamlet (1925). Als ihr im Jahre 1927 die ersten Filmrollen angetragen wurden, war sie bereits eine der bekanntesten neuen Darstellerinnen am Broadway. Ihr erstet Film, The Music Master, aus dem Jahr 1927 war kein Erfolg. Der große Erfolg bei Publikum und Kritik stellte sich im Jahr 1930 ein, als sie neben Douglas Fairbanks jr. in der Adaption des Bühnenstücks Outward Bound die Rolle einer Selbstmörderin spielt, die sich auf einem Schiff wiederfindet, das in die Ewigkeit reist.

Chandler, die eigentlich zunächst die Rolle der Alice in Alice im Wunderland spielen wollte, wurde jedoch abgelehnt und spielte statt dessen die Mina Seward in Dracula, einem der erfolgreichsten Filme des Jahres. Im selben Jahr heiratete sie den englischen Dramatiker Cyril Hume. Kritiker und Filmhistoriker sind der Meinung, dass zu dieser Zeit Chandlers Alkoholproblem begann, mit dem sie den Rest ihres Lebens zu kämpfen hatte. Helen Chandler spielte zusammen mit Walter Huston 1931 in A House Divided, 1931, und mit Colin Clive in Christopher Strong, 1933. Im Jahr 1934 ließ sie sich von Cyril Hume scheiden und wechselte fortan zwischen Hollywood und dem Broadway, wo sie die Rolle der Helen Bennet in Pride and Prejudice, 1935, und die Hauptrolle in Boy Meets Girl spielte. Als Outward Bound im Jahr 1938 wieder aufgeführt wurde, übernahm sie die Rolle, die sie auch schon im Film gespielt hatte. Nach ihrer Scheidung von Hume heiratete sie den englischen Schauspieler Bramwell Fletcher. Als Chandlers Alkohol- und Drogenprobleme überhand nahmen, wurde sie im Jahr 1940 in ein Sanatorium eingewiesen. Bramwell Fletcher ließ sich daraufhin von Chandler scheiden. Ihre angegriffene Gesundheit veranlasste die Schauspielerin ihre Karriere aufzugeben.

Filmografie (Auszug)

  • 1927 The Music Master
  • 1927 The Joy Girl
  • 1929 Mother's Boy
  • 1929 Salute
  • 1929 The Sky Hawk
  • 1930 Outward Bound
  • 1931 A House Divided
  • 1931 The Last Flight
  • 1931 Dracula (Dracula)
  • 1933 Christopher Strong
  • 1934 Long Lost Father
  • 1934 Midnight Alibi
  • 1934 Unfinished Symphony
  • 1935 It's a Bet
  • 1938 Mr. Boggs Steps Out

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helen Chandler — est une actrice américaine née le 1er février 1906 à Charleston, Caroline du Sud (États Unis), décédée le 30 avril 1965 à Hollywood (Californie). Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre …   Wikipédia en Français

  • Helen Chandler — Infobox Actor name = Helen Chandler caption = Helen Chandler as Mina Harker in Dracula (1931). birthdate = birth date|1909|2|1 birthplace = Charleston, South Carolina deathdate = death date and age|1965|4|30|1909|2|1 deathplace = Hollywood,… …   Wikipedia

  • Chandler (surname) — Chandler, which means a maker or seller of candles, is the surname of the following people: Contents A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Wikipedia

  • Chandler — bezeichnet: Chandler (PIM), freier Personal Information Manager der Open Source Applications Foundation USS Chandler (DDG 996), Zerstörer Chandler Motor Car Company, ehemalige amerikanische Automarke Orte in den Vereinigten Staaten: Chandler… …   Deutsch Wikipedia

  • Chandler Preparatory Academy — Address 1951 N Alma School Road Chandler, Arizona, 85224 USA Information School type Charter Motto Verum Pulchrum Bonum Est …   Wikipedia

  • Helen Wills — Moody bei einem Aufenthalt in Berlin (1929) Helen Wills Moody (* 6. Oktober 1905 Centerville, USA; † 1. Januar 1998 Carmel, USA) war eine US amerikanische Tennisspielerin. Zusammen mit der Französin Suzanne Lenglen dominierte sie die 1920er und… …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Wills Moody — Helen Newington Wills Moody Roark (* 6. Oktober 1905 Centerville, Kalifornien; † 1. Januar 1998 Carmel, Kalifornien) war eine US amerikanische Tennisspielerin. Zusammen mit der Französin Suzanne Lenglen …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Meany — (* 15. Dezember 1904 in New York City; † 21. Juli 1991 in Greenwich, Connecticut) war eine US amerikanische Wasserspringerin. Sie nahm an drei Olympischen Spielen teil und gewann dabei einmal Gold. Karriere Helen Meany nahm im Alter von 15 Jahren …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Delich Bentley Port of Baltimore — [ [http://www.marylandports.com/news/press/2006/HelenBentleyPOB.pdf GOVERNOR EHRLICH NAMES PORT OF BALTIMORE AFTER THE HONORABLE HELEN DELICH BENTLEY] ] , Baltimore, Maryland, consists of seaport facilities for cargo, especially roll on/roll off… …   Wikipedia

  • Chandler Bing — Seriendaten Deutscher Titel: Friends Originaltitel: Friends Produktionsland: USA …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.