Heinz Lammerding


Heinz Lammerding

Heinz Bernard Lammerding (* 27. August 1905 in Dortmund; † 13. Januar 1971 in Bad Tölz) war ein deutscher Ingenieur sowie SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS. Als Hauptverantwortlicher für die Massaker der 2. SS-Panzer-Division „Das Reich“ an französischen Zivilisten in Oradour-sur-Glane und Tulle im Juni 1944, wurde er von einem französischen Gericht in Abwesenheit zum Tod verurteilt, wurde aber von der Bundesregierung nie an Frankreich ausgeliefert.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach seinem Eintritt in die SA und NSDAP (Nr. 722 395) wurde Lammerding bald Leiter der Pionier-Schule der SA. Am 1. April 1935 trat er in die SS (Nr. 247 062) ein und wurde im Mai zum SS-Obersturmführer befördert. Von November 1940 bis August 1942 gehörte er zum Stab der SS-Verfügungsdivision bis er schließlich ein Infanterie-Regiment übernahm. Nach einer kurzen Verwendung im Stab eines Panzer-Korps wurde er Stabschef von SS-Obergruppenführer Erich von dem Bach-Zelewski, dem Chef der Bandenkampfverbände.

Lammerding ordnete als „Sühnemaßnahme“ die Zerstörung zahlreicher Dörfer und Städte in der Sowjetunion an. Ende 1943 bekam er das Kommando über eine Kampfgruppe der 2. SS-Panzer-Division „Das Reich“ im Partisanenkampf. Am 25. Januar 1944 schließlich das Kommando über die gesamte Division. Laut Max Hastings hat er die Ernennung zum Divisionskommandeur seiner engen persönlichen Beziehung zu Heinrich Himmler zu verdanken, da seine militärischen Fähigkeiten dafür nicht ausreichten.[2] Am 25. Juli 1944 wurde Lammerding bei der Inspektion des SS-Panzerregiments 2 in der Normandie verwundet.[3] Nach seiner Genesung übernahm er wieder das Kommando über die 2. SS-Panzer-Division, bis Himmler ihn am 2. Februar 1945 schließlich zum Chef des Stabes der „Heeresgruppe Weichsel“ machte.

Nach dem Krieg wurde er wegen der Massaker in Oradour-sur-Glane und Tulle im Juni 1944 in Frankreich angeklagt und auch zum Tod verurteilt; da das Grundgesetz es jedoch damals noch verbot, Deutsche an das Ausland auszuliefern, blieb er unbehelligt. In Deutschland wurde Lammerding nicht für seine Taten zur Verantwortung gezogen. Er starb 1971 an Krebs.

Auszeichnungen

Beförderungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gregory L. Mattson, SS-Das Reich. The History of the Second SS Division, 1939-45. Staplehurst 2002. , S. 182.ISBN 1-86227-144-5
  2. Max Hastings, Das Reich. The March of the 2nd SS Panzer Division through France, June 1994. London 1981, S. 36. ISBN 0-330-48389-7
  3. James Lucas. Das Reich. The Military Role of the 2nd SS Division. London 1991, S. 138. ISBN 0-304-35199-7
  4. a b Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939-1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S.490

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinz Lammerding — Naissance 27 août 1905 Dortmund Décès 13 janvier 1971 Bad Tölz Origine Allemand Allégeance …   Wikipédia en Français

  • Heinz Lammerding — (b. 27 August 1905, Dortmund, Germany – d. 13 January 1971, Dusseldorf, Germany) was an Brigadeführer in the Waffen SS and a commander of 2. SS Division Das Reich.Post warIn 1953, he was tried for war crimes for the massacre of Tulle and Oradour… …   Wikipedia

  • Lammerding — Heinz Bernard Lammerding (* 27. August 1905 in Dortmund; † 13. Januar 1971 in Bad Tölz) war Ingenieur sowie SS Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen SS. Als Hauptverantwortlicher für die Massaker der 2. SS Panzer Division „Das Reich“ an… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Barth — (15 October 1920, Gransee, Brandenburg, Germany – 6 August 2007, Gransee, Brandenburg, Germany) was an Obersturmführer in the Waffen SS and war criminal. He was dubbed Murderer of Oradour sur Glane for his involvement in the Oradour sur Glane… …   Wikipedia

  • Lammerding — Heinz Lammerding Heinz Bernard Lammerding (né le 27 août 1905 à Dortmund et décédé le 13 janvier 1971 à Bad Tölz) était un criminel de guerre, général Waffen SS et ingénieur allemand. Il servit dans les Waffen SS pendant la Seconde Guerre… …   Wikipédia en Français

  • Heinz Barth — (Garnsee, 1920 6 de agosto de 2007) fue un oficial de las SS y un criminal de guerra nazi, responsable de la matanza de Oradour sur Glane, en 1944, donde murieron 642 civiles. Nació en Garnsee, cerca de Berlín. A los 23 años era un oficial de las …   Wikipedia Español

  • Heinz Barth — Pour les articles homonymes, voir Barth (homonymie). Heinz Barth Heinz Barth Naissance 15 octobre 1920 Gransee Allemagne …   Wikipédia en Français

  • Massacre de Tulle — Le massacre de Tulle désigne les crimes commis dans la ville de Tulle par la 2e division SS Das Reich le 9 juin 1944, 72 heures après le débarquement en Normandie. Après une offensive des FTP, les 7 et 8 juin 1944, au cours de laquelle les… …   Wikipédia en Français

  • Massacre De Tulle — Le massacre de Tulle désigne les crimes commis dans la ville de Tulle par la 2e division SS Das Reich en juin 1944, à la fin de la Seconde Guerre mondiale. Après une offensive des FTP, le 7 et 8 juin 1944, au cours de laquelle les troupes… …   Wikipédia en Français

  • Massacre de tulle — Le massacre de Tulle désigne les crimes commis dans la ville de Tulle par la 2e division SS Das Reich en juin 1944, à la fin de la Seconde Guerre mondiale. Après une offensive des FTP, le 7 et 8 juin 1944, au cours de laquelle les troupes… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.