2+2 Cycloaddition


2+2 Cycloaddition

Eine 2+2-Cycloaddition (auch 1,2-Cycloaddition) ist die photochemische Bildung von Cyclobutan bzw. Cyclobutan-Derivaten aus Alkenen, die eine aktivierte Doppelbindung aufweisen. Dazu zählen Ketene, Allene, Zimtsäuren, Fluor- bzw. Chlorfluorethylene. Die Stereochemie lässt sich mithilfe der Woodward-Hoffmann-Regeln über die Orbitalsymmetrie voraussagen. Man unterscheidet Grundsätzlich hier zwischen thermisch erlaubten und photochemisch erlaubten 2+2-Cycloadditionen.

Inhaltsverzeichnis

Thermische 2+2-Cycloaddition

Thermische Cycloadditionen laufen über drei Wege ab: konzertiert, radikalisch oder ionisch. Bei einem radikalischen oder ionischen Reaktionsverlauf, spielt im Gegensatz zum konzertierten Reaktionsverlauf die Orbitalsymmetrie keine Rolle sondern dieser wird durch Regeln wie sie auch für nicht-Cycloadditionen gelten bestimmt (Cramsche-Regel, Felkin-Ahn-Modell, Bürgi-Dunitz-Winkel und die Baldwin-Regeln) für den ionischen Verlauf. Während dessen spielt zwar beim radikalischen Verlauf die Energielage der beteiligten SOMO (Single Occupied Molecular Orbital) oder erstes halbbesetztes Orbital eine Rolle aber nur im Sinne des HSAB-Konzeptes und nicht die Symmetrie. Es gibt wenige Beispiele für thermische konzertierte Cycloadditionen wo die Einhaltung Orbitalsymmetrie durch einen antarafacialen Ringschluß erreicht werden ([π2σ+π2a]).

Photochemische 2+2-Cycloadditionen

Die meisten konzertierten 2+2-Cycloaddionen sind photochemisch erlaubte elektrocyclische Reaktion und werden über die Woodward-Hoffmann-Regeln beschrieben und die Stereochemie lässt sich hier darüber vorhersagen. Es handelt sich hier um eine [π2σ+π2σ]-Cycloaddition und der Ringschluss der Orbitale erfolgt suprafacial.

Beispiele

Ein Namensreaktion deren Mechanismus man als 2+2-Cycloaddition beschreiben kann ist die Paternò-Büchi-Reaktion. Dagegen ist Reaktionsmechanismus der Wittig-Reaktion eine ionische Cycloaddionsreaktion.

Literatur

  • I. Fleming: Grenzorbitale und Reaktionen organischer Verbindungen. VCH Wiley Weinheim 1988, ISBN 3-527-25792-6.
  • N. J. Turro: Modern Molecular Photochemistry. Benjamin/ Cunnings Publishing Co., London, 1978, S. 419-465, ISBN 0-8053-9353-6
  • J. Ninomiya, T. Naito: Photochemical Synthesis. Academic Press, New York 1989, S. 59-109, ISBN 0-12-519490-0
  • M. T. Cimmins, T. L. Reinhold: Org. React. 1993, 44, 297-588.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cycloaddition — A cycloaddition is a pericyclic chemical reaction, in which two or more unsaturated molecules (or parts of the same molecule) combine with the formation of a cyclic adduct in which there is a net reduction of the bond multiplicity. [1] The… …   Wikipedia

  • Cycloaddition — Die Cycloaddition ist eine chemische Reaktion der organischen Chemie. Es reagieren generell zwei (oder mehr) ungesättigte Systeme durch Ringschluss miteinander.[1] Man bezeichnet die Cycloadditionen meist mit einem Kürzel vor dem Namen, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Cycloaddition — Une cycloaddition est une réaction chimique de cyclisation au cours de laquelle « deux molécules (ou parties d une même molécule) insaturées ou plus se combinent pour former un adduit cyclique dans lequel il y a une réduction de la… …   Wikipédia en Français

  • Cycloaddition — Cy|c|lo|ad|di|ti|on: in einem oder mehreren Schritten ablaufende Vereinigung von zwei oder mehr Molekülen unter Bildung eines Ringes, z. B. bei Diensynthesen, 1,3 dipolaren C., cheletropen C. oder Cyclooligomerisationen. Die Zahl der bei der C.… …   Universal-Lexikon

  • cycloaddition — ciklinis jungimasis statusas T sritis chemija apibrėžtis Reakcija, kurios metu nesočiojo junginio molekulės susijungia į ciklinę molekulę. atitikmenys: angl. cycloaddition rus. циклоприсоединение …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas

  • cycloaddition — noun Date: 1963 a chemical reaction leading to ring formation in a compound …   New Collegiate Dictionary

  • cycloaddition — /suy kloh euh dish euhn, sik loh /, n. Chem. the formation of a cyclic compound by the addition reaction of unsaturated molecules. [1960 65; CYCLO + ADDITION] * * * …   Universalium

  • cycloaddition — noun An addition reaction that leads to the formation of a cyclic product …   Wiktionary

  • cycloaddition — cy·clo·addition …   English syllables

  • cycloaddition — ¦sī(ˌ)klōˌ, also ¦si(ˌ)klōˌ noun Etymology: cycl + addition : a chemical reaction leading to ring formation in a compound …   Useful english dictionary

  • Azide alkyne Huisgen cycloaddition — The Azide Alkyne Huisgen Cycloaddition is a 1,3 dipolar cycloaddition between an azide and a terminal or internal alkyne to give a 1,2,3 triazole. Rolf Huisgen[1] was the first to understand the scope of this organic reaction. American chemist K …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.