Hans G. Dehmelt


Hans G. Dehmelt

Hans Georg Dehmelt (* 9. September 1922 in Görlitz) ist ein deutsch-US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hans Georg Dehmelt wurde am 9. September 1922 in Görlitz geboren und wuchs in Berlin auf. Nach dem Abitur 1940 am Gymnasium zum Grauen Kloster diente er in einer motorisierten Luftabwehreinheit. Nachdem er die Schlacht von Stalingrad überlebt hatte, wurde er nach Deutschland zurückbeordert, um im Rahmen eines Armeeprogramms an der Universität Breslau Physik zu studieren. Er wurde 1944 an die Westfront abkommandiert und geriet während der Ardennenoffensive in amerikanische Kriegsgefangenschaft.

Nach seiner Entlassung 1946 setzte er sein Studium an der Universität Göttingen fort, unter anderem bei Richard Becker, Hans Kopfermann, Werner Heisenberg, Max von Laue, Wolfgang Paul und Max Planck, bei dessen Beerdigung er als Sargträger ausgewählt wurde. Nach seiner Diplomarbeit 1948 über einen Thomson-Massen-Spektrographen wurde er 1949 mit einer Arbeit über Kernquadrupolfrequenzen in kristallinen Jodverbindungen promoviert. Nach zwei Jahren an der Duke University ging er 1952 an die University of Washington in Seattle, dort wurde er 1955 zum Assistenzprofessor, 1958 zum außerordentlichen und 1961 zum ordentlichen Professor ernannt. Im Jahr 2002 wurde er emeritiert.

Dehmelt war in erster Ehe mit Irmgard Lassow verheiratet, hat einen Sohn (Gerd) und einen Enkel (Leif). Nach dem Tod seiner Frau ist er in zweiter Ehe mit der Physikerin Diana Dundore verheiratet. Er erhielt 1961 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Werk

Nachdem Dehmelt 1956 erstmals die Vorteile von Ionenfallen für die hochauflösende Spektroskopie beschrieben hatte, legte er in den folgenden Jahren die Grundlagen für ihren Bau. So gelang ihm 1959 der Einschluss eines Elektrons für zehn Sekunden in einer Magnetronfalle, der späteren Penning-Falle. 1973 gelang die dauerhafte Speicherung eines einzelnen Elektrons und die Erzeugung eines Einzelelektronoszillators, an der unter anderem auch David Wineland und Phil Ekstrom beteiligt waren. In den nächsten Jahren verbesserte er diese Technik so weit, dass es ihm bis 1987 gelang, den g-Faktor von Elektron und Positron sehr genau zu vermessen.

Dehmelt wurde 1989 gemeinsam mit Wolfgang Paul mit der Hälfte des Nobelpreises für Physik "für die Entwicklung der Ionenkäfigtechnik" ausgezeichnet. Die andere Hälfte ging an Norman Foster Ramsey.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans Georg Dehmelt — (* 9. September 1922 in Görlitz) ist ein deutsch US amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Hans G. Dehmelt — Hans Georg Dehmelt Hans Georg Dehmelt (né le 9 septembre 1922 à Görlitz en Saxe) est un physicien germano américain, lauréat du prix Nobel de physique en 1989. À l âge de 10 ans il obtient une bourse pour entrer à la Gymnasium zum Grauen Kloster… …   Wikipédia en Français

  • Hans Georg Dehmelt — (9 septembre 1922 à Görlitz, Saxe, Allemagne) est un physicien germano américain. Il est colauréat avec Wolfgang Paul d une moitié du prix Nobel de physique de 1989 « pour le développement de la technique de capture d ions[1] ».… …   Wikipédia en Français

  • Hans Georg Dehmelt — (9 de septiembre de 1922 en Görlitz, Alemania) es un físico estadounidense, quien codesarrolló la trampa del ion. Recibió el Premio Nobel de Física en 1989 por su trabajo en la trampa del ion, junto con Wolfgang Paul. En la edad de diez años… …   Wikipedia Español

  • Hans Georg Dehmelt — Infobox Scientist name = Hans Georg Dehmelt image width = caption = Hans Georg Dehmelt birth date = birth date and age|1922|9|9 birth place = Görlitz, Germany death date = death place = residence = United States nationality = Germany field =… …   Wikipedia

  • Physiknobelpreis 1989: Hans Georg Dehmelt — Wolfgang Paul — Norman Foster Ramsey —   Ramsey wurde für seine Ausarbeitung einer verbesserten Messtechnik bei atomaren Energieübergängen, Dehmelt für die Entwicklung der Penning Falle zum Einschluss von Ionen oder Elektronen und Paul für die Entwicklung der Paul Falle zum Einschluss …   Universal-Lexikon

  • Hans Dehmelt — Hans Georg Dehmelt (* 9. September 1922 in Görlitz) ist ein deutsch US amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Dehmelt — Hans Georg Dehmelt (* 9. September 1922 in Görlitz) ist ein deutsch US amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Dehmelt — Hans Georg Dehmelt Hans Georg Dehmelt (né le 9 septembre 1922 à Görlitz en Saxe) est un physicien germano américain, lauréat du prix Nobel de physique en 1989. À l âge de 10 ans il obtient une bourse pour entrer à la Gymnasium zum Grauen Kloster… …   Wikipédia en Français

  • Hans Kopfermann — (1937) Hans Kopfermann (* 26. April 1895 in Breckenheim bei Wiesbaden; † 28. Januar 1963 in Heidelberg) war ein deutscher Experimentalphysiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.