Hannes Hopf


Hannes Hopf

Hannes Hopf (* 1968 in Eisenach; † Juli 2007 ebenfalls in Eisenach) war ein neo-dadaistischer Installationskünstler, Maler, Graphiker, Philosoph und deutschsprachiger Lyriker. Hannes Hopf arbeitete unter verschiedenen Pseudonymen wie beispielsweise "Rigel". Er beging im Juli 2007 Selbstmord.

Nach einem Studium der Philosophie und Kunstwissenschaft in Leipzig und Berlin von 1991 bis 1998 widmete sich Hopf dem Neodadaismus in der Tradition von Marcel Duchamp. Herausragendes Kunstobjekt von Hopf wurde seine eigene Wohnung, in die er sich in selbstgewählter Isolation zurückzog und von den materiellen Dingen unserer Zeit im selbstgewählten Minimalismus lebte. Hopf vertrat die Ansicht, dass ein Künstler nur in Isolation und Abschottung existieren kann. In der ideologischen Nachfolge von Duchamp konzentrierte sich Hopf mehr und mehr auf die Ready-made-Philosophie (Objektkunst), nach der auch komplett unveränderte Gebrauchsgegenstände durch einen Künstler zum Kunstobjekt ernannt werden können allein aus der Tatsache heraus, dass der Künstler sie ausgewählt habe. 1995 begann Hannes Hopf seine Arbeiten zum "Schwarzen Raum", die er bis zu seinem Tod fortsetzte, sowie an den "Crystal-Archiven".

Hopf, der vor allem in den letzten Jahren seines Lebens unter psychischen Problemen litt und dagegen behandelt wurde, zerstörte viele seiner Installationen unmittelbar oder kurz nach ihrer Fertigstellung. Sein nach dem Selbstmord gesicherter Nachlass muss daher als wenig repräsentativ angesehen werden.

Ausstellungen

  • 2007 Zentrum für Gegenwartskunst Eisenach

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hopf — Hopfner, Höpfner, Höppfner, Hopfer, Hopf und dessen Unternamen sind Familiennamen, die besonders im Süden Deutschlands und Österreich, jedoch auch im mitteleuropäischen Raum allgemein vorkommen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoepfner — Hopfner, Höpfner, Höppfner, Hopfer, Hopf und dessen Unternamen sind Familiennamen, die besonders im Süden Deutschlands und Österreich, jedoch auch im mitteleuropäischen Raum allgemein vorkommen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Hopfer — Hopfner, Höpfner, Höppfner, Hopfer, Hopf und dessen Unternamen sind Familiennamen, die besonders im Süden Deutschlands und Österreich, jedoch auch im mitteleuropäischen Raum allgemein vorkommen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Höpfner — Hopfner, Höpfner, Höppfner, Hopfer, Hopf und dessen Unternamen sind Familiennamen, die besonders im Süden Deutschlands und Österreich, jedoch auch im mitteleuropäischen Raum allgemein vorkommen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hom–Hoq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hopfner — Hopfner, Höpfner (Hoepfner), Höppfner (Hoeppfner), Höppner (Hoeppner), Heppner, Hopfer, Hopf(e), Hopp(e) und dessen Unternamen sind Familiennamen, die besonders im Süden Deutschlands und Österreich, jedoch auch im mitteleuropäischen Raum… …   Deutsch Wikipedia

  • Minimal-Art — an einer Frankfurter Fassade Minimal Art in der Villa Panza in Varese, Italien Der Minimalismus oder englisch Minimal Art ist eine in den frühen …   Deutsch Wikipedia

  • Minimal Art — an einer Frankfurter Fassade Minimal Art in der Villa Panza in Varese, Italien Der Minimalismus oder englisch Minimal Art ist eine in den frühen …   Deutsch Wikipedia

  • Minimalkunst — Minimal Art an einer Frankfurter Fassade Minimal Art in der Villa Panza in Varese, Italien Der Minimalismus oder englisch Minimal Art ist eine in den frühen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Suizidenten — Die Liste von Suizidenten ist eine Liste bekannter Personen, die ihr Leben durch Selbsttötung (Suizid) beendeten. Die Liste ist aufsteigend nach dem Jahr des Todes geordnet, innerhalb desselben Jahres alphabetisch. Inhaltsverzeichnis 1 Altertum 2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.