Guyenne


Guyenne
Blason de l'Aquitaine: Wappen der Guyenne
Guyenne verweist heute oft auf das erbliche Herzogtum der englischen Krone, das aus dem Vertrag von Brétigny stammt. (1360).

Die Guyenne (früher auch Guienne, okzitanisch Guiana) war im Mittelalter ein Herzogtum und der Teil des eigentlichen Aquitanien, das, von den Engländern in Besitz genommen (Angevinisches Reich, Eleonore von Aquitanien), nach deren Gebietsverlusten im Hundertjährigen Krieg übrig geblieben war, und schließlich kurz vor dessen Ende nur noch das Bordelais und das Agenais umfasste.

Die grundsätzliche Übereinstimmung zwischen Guyenne und Aquitanien geht auch aus dem Namen hervor: Guyenne ist eine sprachliche Abwandlung des römischen Aquitania.

Am 12. Oktober 1453 wurde das Gebiet von Frankreich erobert. Mit dieser Eroberung lassen Historiker den Hundertjährigen Krieg enden (obwohl die Feindseligkeiten zwischen Frankreich und England dadurch nicht schlagartig beseitigt waren). Das eroberte Land wurde behauptet und als Provinz Guyenne der Krondomäne (Domaine royal) hinzugefügt, die in der Französischen Revolution durch die Schaffung der Départements schließlich aufgelöst wurde. Die das Guyenne umfassende Region heißt heute wieder Aquitanien (Aquitaine).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GUYENNE — Altération du mot Aquitaine qu’elle a remplacé au XIIIe siècle. Le traité de Paris de 1259 désigna ainsi tout le territoire qui, au sud ouest de la France, était tenu en fief par les Plantagenêt. Ce duché de Guyenne, successeur lointain de… …   Encyclopédie Universelle

  • Guyenne —   [gɥi jɛn] die, seit dem 13. Jahrhundert Name für das (v. a. um Poitou) verkleinerte Herzogtum Aquitanien (französisch Aquitaine, daraus über »l Aguyenne« schließlich Name »la Guyenne«), das auch nach der Zerschlagung des Angevinischen Reiches… …   Universal-Lexikon

  • Guyenne —    Guyenne was a former province of France that was associated with Aquitaine until the 11th century. including the French possessions of the king of England, after the Treaty of Paris (1259), it comprised Limousin, Périgord, Quercy, Agenois, and …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Guyenne — Guyenne, Land, so v.w. Guienne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Guyenne — (Guienne, beides spr. gi enn ), ehemalige Provinz im Südwesten Frankreichs (vgl. die Geschichtskarte von Frankreich), umfaßte die Landschaften Bordelais mit Bazadais, ferner Agenais, Périgord, Quercy und Rouergue mit zusammen 40,925 qkm (743 QM.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Guyenne — (Guienne, spr. giénn), früher eine Provinz in Südwestfrankreich, Teil des alten Aquitaniens, umfaßte das eigentliche G. mit der Hauptstadt Bordeaux, nebst Périgord, Agenois, Quercy und Rouergue, entsprechend den Dep. Gironde, Dordogne, Lot, Lot… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Guyenne — (Güjenn), Provinz des alten Frankreichs, bei dem Verfall des Königthums im 10. Jahrh. ein eigenes Herzogthum (Aquitanien), kam durch die Erbtochter Eleonore 1152 an Heinrich II. von England, durch Eroberung 1451 an Frankreich zurück, bildet jetzt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Guyenne — [gē en′, gwēen′] historical region of SW France, roughly corresponding to earlier Aquitaine …   English World dictionary

  • Guyenne — 43° 58′ 37″ N 0° 10′ 34″ W / 43.977, 0.176 …   Wikipédia en Français

  • Guyenne — /gwee yen /, n. Guienne. * * * or Guienne ancient Aquitania Historic region, southwestern France. The Guyenne region corresponds to the modern département of Gironde and to most of the départements of Lot et Garonne, Dordogne, Lot, and Aveyron.… …   Universalium

  • Guyenne — The coat of arms used for Guyenne is the same as for Aquitaine. Guyenne or Guienne   …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.